Audi OBD Daten

Audi OBD Daten

80 (8C)

Der 2x2-Diagnoseanschluss befindet sich unter der Abdeckung im Wasserkasten.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Anti-Blockier-System
  • Automatik Getriebe
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Motorelektronik

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung (vollautomatisch geregelte Klimaanlage)

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Kompressortyp

0 - Zexel-Kompressor

00x?x: Zylinderzahl

4 - 4-Zylinder-Motor
5 - 5-Zylinder-Motor
6 - 6-Zylinder-Motor

00xx?: Länderausführung

0 - Linkslenker Benzinmotor
1 - Rechtslenker Benzinmotor
2 - USA Benzinmotor

 

Steuergerät Grundeinstellung (vollautomatisch geregelte Klimaanlage)

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 001
Es werden folgende Stellmotoren angesteuert: Temperaturklappe -V68-, Zentralklappe -V70-, Fußraum-/Defrostklappe -V85- Staudruckklappe -V71-.

Die Grundeinstellung ist beendet sobald alle Rückkoppelwerte auf 0 stehen.

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Anpassung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Motorkennbuchstaben ABC

-> Kanal 00 (Lernwerte)
Ventil für Leerlaufstabilisierung in Grundposition fahren und Gemischlernwerte auf programmierten Grundwert setzen.

-> Kanal 01 (Leerlaufdrehzahl)
Über diesen Kanal wird die Leerlaufdrehzahl angepasst.
Bereich 1-7 / Auflösung: +10/min
Bereich 255-249 / Auflösung: -10/min

A4 (8D)

Der Diagnoseanschluss befindet sich unter der Abdeckung neben dem Aschenbecher.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Anti-Blockier-System
  • Autom. Getriebe
  • Einparkhilfe
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Navigationssystem II-D (Navi+ RNS 4.1 - ab KW 48/99)
  • Radiosysteme (Generation I)
  • Zentralverriegelung

 

 

Airbag

Steuergerät Anpassung

STG 15 (Airbagsteuergerät) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Hinweis: Zum aktivieren/deaktivieren ist je nach Steuergeräte Version auch ein Hardwareseitiger Eingriff in das Airbagsystem notwendig. Je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein.

0 - aktiviert
1 - deaktiviert

-> Kanal 01 (Beifahrer-Airbag)

 

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp. alles): 11103

?xxxx: nicht belegt

x?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Automatikgetriebe

xx?xx: Funktionsbestätigung

0 - deaktiviert
1 - aktiviert (Standard)

xxx?x: Karosserievariante

0 - Limousine
1 - Avant

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 - Audi A3
4 - Audi A4
6 - Audi A6
8 - Audi A8

 

Steuergerät Anpassung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Lautstärke-Warnsummer)
Die Laustärke lässt sich von 2 bis 7 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird. Standardwert: 04

-> Kanal 02 (Tonhöhe-Warnsummer)
Die Tonhöhe lässt sich von 0 bis 4 (0,5 - 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

 

 

Innenraumüberwachung

Steuergerät Codierung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp.): 00001
Die Basiscodierung ist 00001.

??xxx: 00 = Füllstellen ohne Bedeutung
xx?xx: Typ (1 = Audi A4)
xxx?x: Schärfemodus (0 = statisch)
xxxx?: Karosserie (1 = Limousine; 2 = Avant)

 

Steuergerät Anpassung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Empfindlichkeit)

Die Empfindlichkeitseinstellung der Ultraschallsensoren für die Innenraumüberwachung kann so eingestellt werden, dass die Sensoren weniger empflindlich reagieren.

Der Basiswert ist 100 (=100%), der Wert kann jeweils in in 1%-Schritten bis minimal 50 (=50%) herabgesetzt werden.

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Füllstellen (bis MJ 1996)

00 - Standard

?xxxx: Füllstellen (MJ 1997 - 1998/99)

0 - Standard

??xxx: Fahrzeugtyp/Füllstellen (ab MJ 1998/99 ein Display)

00 - Füllstellen (ab Index "M")
04 - Audi A4 (nur Index "K" / "L")

x?xxx: Fahrzeugtyp (MJ 1997 - 1998/99)

4 - Audi A4

xx?xx: Kompressortyp (bis MJ 1996)

0 - Zexel-Kompressor
1 - Nippondenso bzw. Denso-Kompressor

xx?xx: Sonstiges (MJ 1997 - 1998/99)

1 - Kompressor ohne Geber für Drehzahl (G111)

xx?xx: Ländervariante (ab MJ 1998/99 ein Display)

0 - Rest der Welt (RdW)
1 - USA
2 - Japan

xxx?x: Zylinderzahl

4 - 4-Zylinder-Motor
6 - 6-Zylinder-Motor

xxxx?: Motor-/Karosserievariante

0 - Linkslenker Benzinmotor
1 - Rechtslenker Benzinmotor
2 - USA Benzinmotor (nicht bei einem Display)
3 - Linkslenker TDI-Motor
4 - Rechtslenker TDI-Motor
5 - USA TDI-Motor (nicht bei einem Display)

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Messwertgruppen -> Funktion 08

Messwertgruppe 001
Es werden folgende Stellmotoren angesteuert: Temperaturklappe -V68-, Zentralklappe -V70-, Fußraum-/Defrostklappe -V85- Staudruckklappe -V71-.

Gehe zu Grundeinstellung

Die Grundeinstellung ist beendet sobald alle Rückkoppelwerte auf 0 stehen.

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen (bis MJ 2000)

+00 - keine Mehrausstattung
+01 - Bremsbelagverschleißanzeige aktiv
+02 - Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv
+04 - Waschwasseranzeige aktiv
+16 - Navigation aktiv

??xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen (ab MJ 2000)

+00 - keine Mehrausstattung bzw. Nav. III
+02 - Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv
+16 - Navigation I & II

xx?xx: Länderauswahl

0 - Deutschland (D)
1
- Europa (EU)
(bis MJ 2000)
1
- Rest der Welt Linkslenker (RdW) (ab MJ 2000)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
(bis MJ 2000)
5 - Japan Linkslenker (JP)
(ab MJ 2000)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt Rechtslenker (RdW)
(ab MJ 2000)
9 - Japan Rechtslenker (JP) (ab MJ 2000)

xxx?x: Zylinderzahl

4 - 4-Zylinder
6 - 6-Zylinder
8 - 8-Zylinder

xxxx?: Motorvariante

0 - TDI-Motor
2
- 4-Zylinder und 6-Zylinder Otto-Motor
3 - 8-Zylinder Otto-Motor
4 - Turbo-Motor
(ab MJ 2000)

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Tankgeberkennlinie) (bis MJ 1998)
Wertebereich: 0-254 (Reparaturleitfaden beachten, da ein weiterer Eingriff notwendig ist.)

-> Kanal 02 (Serviceintervall)
Rücksetzen des Serviceintervalls.

Angezeigte Werte:
01 - Ölservice fällig
10
- Inspektionsservice fällig
11 - Öl- und Inspektionsservice fällig

Anpassungswert:
00 - Öl- und Inspektionsservice löschen
01 - Ölservice löschen
10
- Inspektionsservice löschen

-> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige)
Der Basiswert ist 100 und in 5% Schritten einstellbar, die jeweiligen Maximalwerte sind 85 bzw. 125.

-> Kanal 04 (Sprache)
Die im Zusammenhang mit dem Navigationssystem angezeigte Sprache lässt sich wie folgt einstellen:

00001 - Deutsch
00002 - Englisch
00003 - Französisch
00004 - Italienisch
00005 - Spanisch
00006 - Portugiesisch

-> Kanal 05 ("OEL" Meldung) (bis MJ 1998)
Der neue Anpassungswert lautet "00015" für Inspektion alle 15.000km, Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

-> Kanal 06 ("IN 01" Meldung) (bis MJ 1998)
Der neue Anpassungswert lautet "00030" für Inspektion alle 30.000km, Angabe erfolgt in 1000km (30x1000=30.000km).

-> Kanal 07 ("IN 01" Meldung) (bis MJ 1998)
Der neue Anpassungswert lautet "00036" für die Jährliche Inspektion, Angabe erfolgt in 10er Tagen (36x10=360 Tage).

-> Kanal 08 ("IN 02" Meldung) (bis MJ 1998)
Der neue Anpassungswert lautet "00036" für die Jährliche Inspektion, Angabe erfolgt in 10er Tagen (36x10=360 Tage).

-> Kanal 09 (Kilometerzähler)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km).
Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.

ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

-> Kanal 10 ("OEL" Meldung) (MJ 1998-2000)
Der neue Anpassungswert lautet "00015" für Inspektion alle 15.000km, Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

-> Kanal 11 ("IN 01" Meldung) (MJ 1998-2000)
Der neue Anpassungswert lautet "00030" für Inspektion alle 30.000km, Angabe erfolgt in 1000km (30x1000=30.000km).

-> Kanal 12 ("IN 02" Meldung) (MJ 1998-2000)
Der neue Anpassungswert lautet "00036" für die Jährliche Inspektion, Angabe erfolgt in 10er Tagen (36x10=360 Tage).

-> Kanal 18 (Standheizung)

00 - keine Standheizung verbaut
01 - Standheizung verbaut, unabhängig vom Motorlauf
10 - Standheizung verbaut, abhängig vom Motorlauf

-> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie) (ab MJ 1998)
Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Ohm Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 35 (Drehzahlschwelle) (ab MJ 2000)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 40 (Wegstrecke seit letztem Service) (ab MJ 2000)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 100 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.

-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service) (ab MJ 2000)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.

-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)(ab MJ 2000)
Die Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

15000 km - Standardwert

-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)(ab MJ 2000)
Die Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

15000 km - ohne Long Life
30000 km - Otto-Motor mit Long Life

-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)(ab MJ 2000)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

365 Tage - ohne Long Life
730 Tage - Otto-Motor mit Long Life

-> Kanal 45 (Ölqualität)(ab MJ 2000)

1 - ohne Long Life
2 - mit Long Life (max.
Fahrleistung 30.000km)

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge) (Benzin - ab MJ 2000)
Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.

-> Kanal 47 (Rußeintrag) (Diesel)
Rußeintrag in 100km-Schritten.

-> Kanal 48 (Thermische Belastung) (Diesel - ab MJ 2000)
Thermische Belastung in 100km-Schritten.

-> Kanal 60 (CAN-Datenbus Antrieb)(ab MJ 2000)

+00001 - Motorelektronik
+00002 - Autom. Getriebe
+00004 - Bremsenelektronik
+00008 - Klima-/Heizungselektronik
+00032 - ADR
+01024 - Kombiinstrument

-> Kanal 61 (CAN-Datenbus Komfort) (ab MJ 2000)

+00256 - Kombiinstrument
+00512
- Reifendruck
+16384
- Einparkhilfe
+32768
- Standheizung

-> Kanal 62 (CAN-Datenbus Infotainment)(ab MJ 2000)

+00001 - Radio (nur Symphonie)
+00002 - Telefon
+00004
- Navigation
+00008 - Telematik

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00001 - A3 Frontantrieb
00002 - A3/S3 Allradantrieb
00003 - A4 Limousine/Avant Frontantrieb
00004 - A4/S4 Limousine/Avant Allradantrieb
00005 - A6 Limousine/Avant Frontantrieb
00006 - A6 Limousine/Avant Allradantrieb
00007 - A8 Frontantrieb
00008 - A8/S8 Allradantrieb

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Messwertgruppe 001

Gehe zu Grundeinstellung

Nun die Scheinwerfer manuell justieren.

Messwertgruppe 002

Gehe zu Grundeinstellung

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

Motorelektronik

Steuergerät Codierung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

ADR

??xxx: Land/Abgas

02 - Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 - Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
08 - China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)
25 - Japan (ab 08/1996)

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

1 - Frontantrieb ohne Antriebsschlupfregelung
2 - Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung

xxx?x: Getriebe

0 - 5-Gang-Schaltgetriebe
6 - automatisches Getriebe (01N)

xxxx?: Fahrzeugtyp

1 = A4

 

ADP/ADR/AEB ( 6/1996)

??xxx: Land/Abgas

02 - Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 - Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
08 - China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)
25 - Japan

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

0 - Frontantrieb
2 - Allradantrieb

xxx?x: Getriebe

0 - 5-Gang-Schaltgetriebe
3 - automatisches Getriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

1 = A4

 

AEB(07/1996 >)

??xxx: Land/Abgas

02 - Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 - Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
08 - China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

1 - Frontantrieb ohne ASR
2 - Allradantrieb ohne ASR

xxx?x: Getriebe

0 - 5-Gang-Schaltgetriebe
5 - automatisches Getriebe (01V)

xxxx?: Fahrzeugtyp

1 = A4

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Messwertgruppen -> Funktion 08

elektr. Gasbetätigung: Messwertgruppe 060 (-> Dk.-Adaption)
mech. Gasbetätigung: Messwertgruppe 098 (-> Dk.-Adaption)

Lambdaregelung ausschalten: Messwertgruppe 099 (ADR)

Gehe zu Grundeinstellung

 

Zentralverriegelung

Steuergerät Codierung

STG 35 (Zentralverriegelung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+000001 - Heckklappe öffnen (Schließzylinder Heck) (ab MJ 2001)
+000002 - Quittierung DWA-Blinken
+000004 - SZV - selektive Zentralverriegelung
+000008 - Diebstahlwarnanlage (DWA) aktivieren
+000032 - ZV über 15 km/h verriegeln
+000064 - Komfortfunktion über Funk
+000256 - Heckklappenlogik
+000512 - Funk-Quittierung schließen (1x Blinken)
+002048 - Tür-/Fensterheberlogik (USA)
(ab MJ 2001)
+004096 - Funk-Quittierung öffnen (2x Blinken)
+008192 - Funkfernbedienung aktivieren

 

Steuergerät Anpassung

STG 35 (Zentralverriegelung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 62 (Komfortfunktionen)

Der Basiswert ist 000, der Standardwert für Deutschland ist 095, der Standardwert für USA/Kanada/Australien/Japan ist 076.

+001 = Komfortschließen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+002 = Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+004 = Komfortschließen über Schließzylinder für Fensterheber
+008 = Komfortöffnen über Schließzylinder für Fensterheber
+016 = Komfortschließen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+032 = Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+064 = Komfortschließen über Schließzylinder für Schiebedach
+128 = Komfortöffnen über Schließzylinder für Schiebedach

 

A3 (8P)

Im Audi A3 (8P) sollte die Eigendiagnose mit einem CAN-fähigen Testgerät erfolgen, damit können alle Steuergeräte angesprochen werden.

Der Diagnoseanschluss befindet sich im Ablagefach auf der Fahrerseite, unter dem Lenkrad.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Allradelektronik
  • Anhängererkennung
  • Bordnetz
  • Bremsenelektronik
  • CAN-Gateway
  • Einparkhilfe
  • Getriebeelektronik
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Lenkhilfe
  • Lenksäulenelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Radiosysteme (Generation II)
  • Radio-/Navigationssystem (RNS-E)
  • Radio Empfänger (digital)
  • Sitzverstellung (Fahrerseite)
  • Sound System
  • Standheizung
  • Telefon/Handyvorbereitung
  • Türsteuergeräte
  • TV-Tuner
  • Zuheizer

 

 

Airbag

Steuergerät Codierung (Kurzheck - 3-türig)

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Es wird empfohlen bei einem Austausch die alte Codierung vom originalen Steuergerät zu übernehmen.

0?xxxxx: Batterieabklemmung

0 - ohne Batterieabklemmung
4 - mit Batterieabklemmung
(nur 3.2l)

0x?xxxx: Auslöseverhalten

1 - Standard

0xx?xxx: Insassenerkennung - Rest der Welt

0 - Fahrzeug ohne Beifahrerairbagabschaltung (PR-4UE)
1 - Fahrzeug mit Beifahrerairbagabschaltung
(PR-4UF)

0xxx?xx: Kopfairbags

1 - ohne Kopfairbags
6 - mit Kopfairbag

0xxxx?x: Gurtkontrolle

1 - ohne Gurtkontrolle

0xxxxx?: Gurtschloss

2 - ohne Gurtschlossabfrage
3 - mit Gurtschlossabfrage
(PR-9P1)

 

Steuergerät Codierung (Sportback - 5-türig)

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Es wird empfohlen bei einem Austausch die alte Codierung vom originalen Steuergerät zu übernehmen.

0?xxxxx: Batterieabklemmung

0 - ohne Batterieabklemmung
4 - mit Batterieabklemmung
(nur 3.2l)

0x?xxxx: Auslöseverhalten

3 - Standard

0xx?xxx: Insassenerkennung (Rest der Welt)

0

Fahrzeug ohne Beifahrerairbagabschaltung und ohne Gurtkontrolle oder mit Gurtkontrolle Fahrerseite (PR-4UE + PR-9P0/9P1)

1

Fahrzeug mit Schlüsselschalter zur Beifahrerairbagdeaktivierung und Kontrolllampe für Airbag (K145) und ohne Gurtkontrolle oder mit Gurtkontrolle Fahrerseite (PR-4UF + PR-9P0/9P1)

3

Fahrzeug ohne Beifahrerairbagabschaltung und mit Gurtkontrolle Fahrer- und Beifahrerseite (PR-4UE + PR-9P3)

4

Fahrzeug mit Schlüsselschalter zur Beifahrerairbagdeaktivierung und Kontrolllampe für Airbag (K145) und mit Gurtkontrolle Fahrer- und Beifahrerseite (PR-4UF + PR-9P3)

0xx?xxx: Insassenerkennung (USA)

0

Fahrzeug ohne Beifahrerairbagabschaltung (PODS) und ohne Kontrolllampe für Airbag (K145) (PR-4UB + PR-9P1)

2

Fahrzeug mit Beifahrerairbagabschaltung (PODS) und mit Kontrolllampe für Airbag (K145) (PR-4UB + PR-9P5)

0xxx?xx: Seiten-/Kopfairbags

4 - Seitenairbag vorn (PR-4X1)
5 - Seitenairbag vorn und hinten (PR-4X2)
6 - Seitenairbag vorn mit Kopfairbag (PR-4X3)
7 - Seitenairbag vorn und hinten mit Kopfairbag (PR-4X4)

0xxxx?x: Gurtkontrolle

0

Standard (USA)

1

ohne Gurtkontrolle oder mit Gurtkontrolle Fahrerseite (Rest der Welt - PR-9P0/9P1)

2

Gurtkontrolle Fahrer- und Beifahrerseite
(Rest der Welt - PR-9P3)

0xxxxx?: Gurtschloss/Gurtstraffer

2

Standard (Rest der Welt)

5

Standard (USA)

 

 

Allradelektronik

Steuergerät Codierung

STG 22 (Allradelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00001 - ohne Quersperre
00002 - mit Quersperre (PR-1Y4)

 

 

Anhängererkennung

Steuergerät Codierung

STG 69 (Anhängererkennung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00001 - Rest der Welt (RdW)
00002
- USA

 

 

Bordnetz

Steuergerät Codierung (17 Byte)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert:

- Byte 00 Bit 3 (1) UND Byte 00 Bit 4 (1)

Byte 00 Bit 0

Nebelscheinwerfer verbaut

Byte 00 Bit 1

Xenonscheinwerfer verbaut

Byte 00 Bit 2

Fußraumbeleuchtung verbaut

Byte 00 Bit 3

Tagfahrlicht (Skandinavien) aktiv

Byte 00 Bit 4

Tagfahrlicht (Nordamerika) aktiv
nur Frontscheinwerfer bei gelöster Handbremse

Byte 00 Bit 5

Assistenzfahrlicht mit Leaving-Home aktiv

Byte 00 Bit 6

Regen-/Lichtsensor verbaut

Byte 00 Bit 7

Coming-Home aktiv

Byte 01 Bit 0

Rücksitzlehnenerkennung verbaut

Byte 01 Bit 1

Scheinwerferreinigungsanlage verbaut

Byte 01 Bit 2

elektronisches Kraftstoffpumpenrelais (EKP)

Byte 01 Bit 3

Heckwischer verbaut

Byte 01 Bit 4

heizbare Aussenspiegel verbaut

Byte 01 Bit 5

Heckdeckel-Fernentrieglung verbaut

Byte 01 Bit 6

Freigabe Heckdeckel-Fernentrieglung aktiv

Byte 01 Bit 7

Rückfahrwischen mit Dauerwischen vorn

Byte 02 Bit 0

Rückfahrwischen mit Intervallwischen vorn

Byte 02 Bit 1

Autobahnblinken aktiv

Byte 02 Bit 2

Kaltdiagnose (erforderlich) aktiv

Byte 02 Bit 3

Lastmanagement (erforderlich) aktiv

Byte 02 Bit 4

Coming-Home Modus
(0 = Anpassung / 1 = Potentiometer)

Byte 02 Bit 5

Heckdeckel-Fernentrieglung
(0 = impulsgesteuert / 1 = kontakgesteuert)

Byte 02 Bit 6

Seitliche Blinker verbaut

Byte 02 Bit 7

Sitzheizung verbaut

Byte 03 Bit 0

Relais Klemme 15 Innenraum bestückt

Byte 03 Bit 1

reserviert

Byte 03 Bit 2

reserviert

Byte 03 Bit 3

reserviert

Byte 03 Bit 4

reserviert

Byte 03 Bit 5

reserviert

Byte 03 Bit 6

reserviert

Byte 03 Bit 7

reserviert

Byte 04

reserviert

Byte 05

Scheinwerferreinigungsanlage Ansteuerverzögerungszeit
(Auflösung: 50 ms / Standard: 50 ms)

Byte 06

Scheinwerferreinigungsanlage Ansteuerzeit
(Auflösung: 50 ms / Standard: 230 ms)

Byte 07

Zusatzfunktion Blinker vorne links/rechts als Standlicht vorne links/rechts (USA und Canada)
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 08

Dimmung Tagfahrlicht
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 09

Zusatzfunktion Bremslicht links/rechts als Schlusslicht
(Auflösung: 1 % / Standard: 22 %)

Byte 10

Zusatzfunktion Nebelschlussleuchte links/rechts als Schlusslicht
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 11

Zusatzfunktion Standlicht vorne links/rechts (Standard: 0%)

Byte 12

Dimmung Standlicht hinten links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 20 %)

Byte 13

Ersatzfunktion Blinker vorne links/rechts als Standlicht vorne links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 14

Ersatzfunktion Standlicht vorne links/rechts als Blinker vorne links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 15

Ersatzfunktion Rückleuchten links/rechts als Blinker hinten links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 16

Ersatzfunktion Nebelleuchten vorne links/rechts als Abblendlicht links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

 

Steuergerät Codierung (21/23 Byte)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Folgende Kombinationen werden vom Steuergerät blockiert:

- Byte 00 Bit 3 (1) UND Byte 00 Bit 4 (1)
- Byte 00 Bit 1 (1) UND Byte 03 Bit 4 (1)
- Byte 00 Bit 1 (0) UND Byte 17 Bit 1 (1)
- Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (0) UND 00/00 (0)
- Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (0) UND 00/00 (1)
- Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (0) UND 00/4 (1) UND 00/00 (0)
- Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (1) UND 00/4 (0) UND 00/00 (0)
- Byte 17 Bit 4 (1), wenn 00/3 (1) UND 00/4 (1) UND 00/00 (0)
- Byte 17 Bit 5 (1) UND Byte 00 Bit 0 (0)

Byte 00 Bit 0

Nebelscheinwerfer verbaut

Byte 00 Bit 1

Xenonscheinwerfer mit Shutter verbaut

Byte 00 Bit 2

Fußraumbeleuchtung verbaut

Byte 00 Bit 3

Tagfahrlicht (Skandinavien) aktiv

Byte 00 Bit 4

Tagfahrlicht (Nordamerika) aktiv
nur Frontscheinwerfer bei gelöster Handbremse

Byte 00 Bit 5

Assistenzfahrlicht mit Leaving-Home aktiv

Byte 00 Bit 6

Regen-/Lichtsensor verbaut

Byte 00 Bit 7

Coming-Home aktiv

Byte 01 Bit 0

Rücksitzlehnenerkennung verbaut

Byte 01 Bit 1

Scheinwerferreinigungsanlage verbaut

Byte 01 Bit 2

elektronisches Kraftstoffpumpenrelais (EKP)

Byte 01 Bit 3

Heckwischer verbaut

Byte 01 Bit 4

heizbare Aussenspiegel verbaut

Byte 01 Bit 5

Heckdeckel-Fernentrieglung verbaut

Byte 01 Bit 6

Freigabe Heckdeckel-Fernentrieglung aktiv

Byte 01 Bit 7

Rückfahrwischen mit Dauerwischen vorn

Byte 02 Bit 0

Rückfahrwischen mit Intervallwischen vorn

Byte 02 Bit 1

Autobahnblinken aktiv

Byte 02 Bit 2

Kaltdiagnose (erforderlich) aktiv

Byte 02 Bit 3

Lastmanagement (erforderlich) aktiv

Byte 02 Bit 4

Coming-Home Modus
(0 = Anpassung / 1 = Potentiometer)

Byte 02 Bit 5

Heckdeckel-Fernentrieglung
(0 = impulsgesteuert / 1 = kontakgesteuert)

Byte 02 Bit 6

Seitliche Blinker verbaut

Byte 02 Bit 7

Sitzheizung verbaut

Byte 03 Bit 0

Relais Klemme 15 Innenraum bestückt

Byte 03 Bit 1

Verbau Nebelschlussleuchte
(0 = 2 NSL verbaut/ 1 = 1 NSL verbaut)

Byte 03 Bit 2

Verbau Rückfahrlicht
(0 = 2 Rückfahrlichter / 1 = 1 Rückfahrlicht)

Byte 03 Bit 3

Rückfahrlicht inaktiv bei offener Heckklappe

Byte 03 Bit 4

Xenonscheinwerfer ohne Shutter verbaut

Byte 03 Bit 5

Tropfenwischen/Tränenwischen aktiv

Byte 03 Bit 6

2. Batterie verbaut

Byte 03 Bit 7

Heckleuchtenansteuerung (0 = Schlußlicht gedimmt / 1 = Schlußlicht/Bremslicht gedimmt)

Byte 04 Bit 0

Standheizung verbaut

Byte 04 Bit 1

Zusatzheizung verbaut

Byte 04 Bit 2

Anhängevorrichtung verbaut

Byte 04 Bit 3

Elektrische Sitzverstellung mit Memory verbaut

Byte 04 Bit 4

Ansteuerung 2 Nebelschlusslichter verbaut

Byte 04 Bit 5

Ausführung (0 = Rechtslenker / 1 = Linkslenker)

Byte 04 Bit 6

Nebelschlussleuchten deaktiviert

Byte 04 Bit 7

Climatronic verbaut

Byte 05

Scheinwerferreinigungsanlage Ansteuerverzögerungszeit
(Auflösung: 50 ms / Standard: 50 ms)

Byte 06

Scheinwerferreinigungsanlage Ansteuerzeit
(Auflösung: 50 ms / Standard: 230 ms)

Byte 07

Zusatzfunktion Blinker vorne links/rechts als Standlicht vorne links/rechts (USA und Canada)
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 08

Dimmung Tagfahrlicht
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 09

Zusatzfunktion Bremslicht links/rechts als Schlusslicht
(Auflösung: 1 % / Standard: 22 %)

Byte 10

Zusatzfunktion Nebelschlussleuchte links/rechts als Schlusslicht
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 11

Zusatzfunktion Standlicht vorne links/rechts (Standard: 0%)

Byte 12

Dimmung Standlicht hinten links/rechts (Auflösung: 1 % / Standard: 20 %)

Byte 13

Ersatzfunktion Blinker vorne links/rechts als Standlicht vorne links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 14

Ersatzfunktion Standlicht vorne links/rechts als Blinker vorne links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 15

Ersatzfunktion Rückleuchten links/rechts als Blinker hinten links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 16

Ersatzfunktion Nebelleuchten vorne links/rechts als Abblendlicht links/rechts
(Auflösung: 1 % / Standard: 0 %)

Byte 17 Bit 0

Notbremsblinken aktiv

Byte 17 Bit 1

Deaktivierung Zusatzfernlicht bei Bi-Xenon

Byte 17 Bit 2

heizbare Frontscheibe verbaut

Byte 17 Bit 3

Diagnose Klemme 50 ein

Byte 17 Bit 4

Nebelscheinwerfer als Tagfahrlicht aktiv

Byte 17 Bit 5

Abschaltung Nebellicht bei Fernlicht aktiv

Byte 17 Bit 6

frei

Byte 17 Bit 7

frei

Byte 18 Bit 0

Kaltdiagnose Kennzeichenleuchte aktiv

Byte 18 Bit 1

Kaltdiagnose Bremslicht aktiv

Byte 18 Bit 2

Kaltdiagnose Nebelscheinwerfer aktiv

Byte 18 Bit 3

Kaltdiagnose Nebelschlusslicht aktiv

Byte 18 Bit 4

Kaltdiagnose Fernlicht aktiv

Byte 18 Bit 5

Kaltdiagnose Blinker aktiv

Byte 18 Bit 6

Kaltdiagnose Rückfahrlicht aktiv

Byte 18 Bit 7

Kaltdiagnose Seitenblinker aktiv

Byte 19 Bit 0

Kaltdiagnose Abblendlicht aktiv

Byte 19 Bit 1

Kaltdiagnose Standlicht vorne aktiv

Byte 19 Bit 2

Kaltdiagnose Standlicht hinten aktiv

Byte 19 Bit 3

Diagnose Standlicht hinten aktiv

Byte 19 Bit 4

frei

Byte 19 Bit 5

frei

Byte 19 Bit 6

frei

Byte 19 Bit 7

frei

Byte 20

Dimmung Nebelscheinwerfer
(Auflösung: 1 % / Standard: 92 %)

Byte 21 Bit 0

Scheinwerfervariante *

Byte 21 Bit 1

Scheinwerfervariante *

Byte 21 Bit 2

Scheinwerfervariante *

Byte 21 Bit 3

reserviert (Scheinwerfervariante)

Byte 21 Bit 4

Nebelschlusslicht (NSL) als Bremslicht aktiv

Byte 21 Bit 5

frei

Byte 21 Bit 6

frei

Byte 21 Bit 7

frei

*) Scheinwerfervarianten: Aus den 3 Bits ergibt sich ein dezimaler Wert, der die Schweinwerfervariante darstellt. Ist der Wert 0, dann kommen die bisherigen Codierbits zum Einsatz (00/1, 03/4, 17/1).

0 - siehe "alte" Codierbits
1 - Scheinwerfervariante 1
(Halogen)
2 - Scheinwerfervariante 2
(Xenon mit Halogenfernlicht)
3 - Scheinwerfervariante 3
(Bi-Xenon mit Zusatzfernlicht)
4 - Scheinwerfervariante 4
(Bi-Xenon ohne Zusatzfernlicht)
5 - Scheinwerfervariante 5
(Bi-Xenon mit separaten Tagfahrlicht)
6 - Scheinwerfervariante 6
(Bi-Xenon mit LED-Lampe für TFL und SL)

 

Steuergerät Codierung-Subsystem (Wischer)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Codierung-Subsystem -> Funktion 07

 

 

Steuergerät Codierung-Subsystem (Regen-/Lichtsensor)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Codierung-Subsystem -> Funktion 07

 

 

Steuergerät Anpassung (17 Byte)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 000 (Werkseinstellung)
Standard Einstellungen für Anpssungskanäle laden.

-> Kanal 001 (Coming-Home Zeit)
Auflösung: 1 Sekunde
Wertebereich: 0 - 120 Sekunden

-> Kanal 002 (Leaving-Home Zeit)
Auflösung: 1 Sekunde
Wertebereich: 0 - 120 Sekunden

-> Kanal 003 (Aussenspiegel-Ein Zeit)
Auflösung: 1 Minute
Wertebereich: 0 - 255 Minuten

-> Kanal 004 (Heckscheiben-Ein Zeit)
Auflösung: 40 Sekunden
Wertebereich: 40 - 1600 Sekunden

-> Kanal 005 (Fussraum-Dimmwert)
Wertebereich: 0 - 100 %

-> Kanal 007 (Fussraum-Codierung)

0 - nicht aktiv
1 - aktiv

-> Kanal 008 (Autobahnblinken)

0 - nicht aktiv
1 - aktiv

 

Steuergerät Anpassung (21/23 Byte)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 000 (Werkseinstellung)
Standard Einstellungen für Anpssungskanäle laden.

-> Kanal 001 (Coming-Home Zeit)
Auflösung: 1 Sekunde
Wertebereich: 0 - 120 Sekunden

-> Kanal 002 (Leaving-Home Zeit)
Auflösung: 1 Sekunde
Wertebereich: 0 - 120 Sekunden

-> Kanal 003 (Heizzeit)
Heizzeit der beheizbaren Heckscheibe und der Aussenspiegel.

Wertebereich: 1 - 255 Minuten

-> Kanal 004 (SRA-Aktiv-Zeit)
Anpassung der Zeitspanne, die die SRA (Scheinwerfer-Reinigungs-Anlage) aktiv ist.

Auflösung: 50 ms

-> Kanal 005 (Fussraumbeleuchtung)
Über diesen Kanal wird die Fussraumbeleuchtung gedimmt.

Wertebereich: 20 - 100 %

-> Kanal 006 (Fehlerzähler Lastmanagement)
Wertebereich: 0 - 3

 

 

Bremsenelektronik

Steuergerät Codierung

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen

Hinweis: Sofern notwendig ist vor der Grundeinstellung ein entsprechender Login durchzuführen. An entsprechenden Stellen wird darauf verwiesen.

STG Login -> Funktion 11

Logincode: 40168

STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 040 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-)
Der Geber für Längsbeschleunigung -G251- wird bei Allradfahrzeugen (4Motion) z.B. für arbeiten auf dem Rollenprüfstand abgeschaltet.
Nach erneutem einschalten der Zündung wird der Geber für Längsbeschleunigung -G251- wieder aktiviert.

Messwertgruppe 060 (Geber für Lenkwinkel -G85-)
Fahren Sie eine kurze Strecke mit max. 20 Km/h geradeaus, drehen Sie das Lenkrad nach links und rechts mindestens 15°, dann Lenkrad in Geradeausstellung bringen und das Fahrzeug zum Stillstand bringen (das Lenkrad darf nun nicht mehr gedreht werden). Nun Grundeinstellung durchführen.
Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 1 zu prüfen, der Sollwert liegt zwischen -1.5° und +1.5°.
Zuletzt eine kurze Strecke mit 15-20 Km/h geradeaus fahren, dabei lernt der Geber für Lenkwinkel -G85- die Geradeausstellung.
Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.
Nach der Grundeinstellung müssen die Lernwerte der Lenkhilfe gelöscht/erlernt werden.

Messwertgruppe 063 (Geber für Querbeschleunigung -G200-)
Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 4 Wert 2 zu prüfen, der Sollwert liegt zwischen -1.5 und +1.5.
Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.

Messwertgruppe 066 (Geber für Bremsdruck -G201-)
Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 5 Wert 1 zu prüfen, der Sollwert liegt zwischen -3.8 und +3.8.
Dabei ist NICHT das Bremspedal zu betätigen.
Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.

Messwertgruppe 069 (Geber für Längsbeschleunigung -G251-)
Im Anschluss ist die Nullage des Gebers in Messwertblock 6 Wert 1 zu prüfen, der Sollwert liegt bei 0.
Vor der Grundeinstellung ist ein Login durchzuführen.

 

 

CAN-Gateway

Steuergerät Codierung

STG 19 (CAN-Gateway) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Bei diesem Steuergerät kommt eine lange Codierung zum Einsatz.

Byte 00 Bit 0

Motor

Byte 00 Bit 1

Autom. Getriebe

Byte 00 Bit 2

Anti-Blockier-System (ABS)

Byte 00 Bit 3

Lenkwinkelsensor

Byte 00 Bit 4

Airbags

Byte 00 Bit 5

Lenkhilfe

Byte 00 Bit 6

Xenon Leuchtweitenregulierung

Byte 00 Bit 7

Allrad

Byte 01 Bit 0

Bordnetz

Byte 01 Bit 1

Komfortsystem

Byte 01 Bit 2

Türelektronik (Fahrer)

Byte 01 Bit 3

Türelektronik (Beifahrer)

Byte 01 Bit 4

Türelektronik (hinten links)

Byte 01 Bit 5

Türelektronik (hinten rechts)

Byte 01 Bit 6

Sitzverstellung (Fahrerseite)

Byte 01 Bit 7

Reifendrucküberwachung

Byte 02 Bit 0

Lenksäulensteuergerät

Byte 02 Bit 1

Klima-/Heizungselektronik

Byte 02 Bit 2

Einparkhilfe

Byte 02 Bit 3

Zusatzheizung (7D)

Byte 02 Bit 4

Zu-/Standheizung (18)

Byte 02 Bit 5

Elektronische Dachbetätigung

Byte 02 Bit 6

Anhängererkennung

Byte 02 Bit 7

Sitzverstellung (Beifahrerseite)

Byte 03 Bit 0

Sonderfunktion

Byte 03 Bit 1

Soundsystem

Byte 03 Bit 2

Notrufmodul

Byte 03 Bit 3

Navigation

Byte 03 Bit 4

TV-Tuner

Byte 03 Bit 5

Radio (digital)

Byte 03 Bit 6

Radio

Byte 03 Bit 7

Telefon/Handyvorbereitung

Byte 04 Bit 0

Kombiinstrument

Byte 04 Bit 1

Wegfahrsperre

Byte 04 Bit 2

CAN-Gateway (Standard)

Byte 05 Bit 0

Hersteller

Byte 06 Bit 1

Ausführung

 

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Beispielcodierung: 0011008 (A3 2004 E , Limousine, ECE Land, Automatikgetriebe, mit Anhängerkupplung)

??xxxxx: unbekannt

00 - Standard

xx?xxxx: Anhängekupplung

0 - ohne Anhängerkupplung
1 - mit Anhängerkupplung

xxx?xxx: Getriebevariante

0 - Handschaltgetriebe
1 - Automatikgetriebe

xxxx?xx: Ländervariante

0 - ECE Länder (ohne verstärktem Stoßfänger)
1 - S-Variante ECE Länder (ohne verstärktem Stoßfänger)
2 - USA (mit verstärktem Stoßfänger)
3 - S-Variante USA (mit verstärktem Stoßfänger)

xxxxx?x: Karosserievariante

0 - Limousine

xxxxxx?: Modell

3 - Audi A3

 

Steuergerät Anpassung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Lautstärke-Warnsummer)
Die Laustärke lässt sich von 1 bis 9 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

-> Kanal 02 (Tonhöhe-Warnsummer)
Die Tonhöhe lässt sich von 1 bis 9 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

-> Kanal 05 (Quittierton)
Quittierton beim Einlegen des Rückwärtsgangs.
(0 = ein, 1 = aus)

-> Kanal 06 (Werkseinstellung)
Lautstärke und Frequenz auf Werkseinstellung zurücksetzen.

0 = Werte werden auf Werkseinstellung zurücksetzt
1 = Werte wurden geändert

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Es gibt für dieses Steuergerät keine Codierungstabelle. Die Codierung erfolgt über eine Grundeinstellung der Messwertgruppe 001.
Die Codierung erfolgt dabei über den CAN-Datenbus Komfort, Voraussetzung ist ein korrekt Codiertes CAN-Gateway.

 

Steuergerät Anpassung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Wird auf Anfrage ergänzt.

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00??xxx: Restcodierung

+01 - 2-te Tankkennlinie bzw. Quattrocodierung
+02 - Highline ohne FIS (für Midline - Automatik ohne FIS)
+04 - Handschalter bzw. Kupplungsfahrzeug (nicht Midline)

00xx?xx: Ländervariante

0 - Deutschland (D)
1 - Rest der Welt (RdW - Linkslenker)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Grossbritanien (GB - Rechtslenker)
5 - Japan (JP - Linkslenker)
6 - Arabische Staaten
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt (RdW - Rechtslenker)
9 - Japan (JP - Rechtslenker)

00xxx?x: Gurtwarnung

0

keine Gurtwarnung

1

Gurtwarnung Europa-NCAP
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv.

2

Gurtwarnung USA und Kanada alt
Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden

3

Gurtwarnung USA und Kanada NAR neu
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden

4

Gurtwarnung Europa-NCAP(einschl. Beifahrer)
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv

5

Gurtwarnung USA und Kanada alt (einschl. Beifahrer)
Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden

6

Gurtwarnung USA und Kanada NAR neu (einschl. Beifahrer)
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden

00xxxx?: Beleuchtungsoptionen

Hinweis: Die Optionen 4-9 stehen erst ab MJ 2005 zur Verfügung. Ab MJ 2005 ist bei den Optionen 0-4 ist die Kontrollleuchte für Standlicht AUS und bei den Optionen 5-9 ist die Kontrollleuchte für Standlicht EIN.

0 - Zeiger und Skalen AUS (bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
1 - Zeiger EIN, Skalen AUS
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
2 - Zeiger AUS, Skalen EIN
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
3 - Zeiger und Skalen EIN
(2. Dimmkennlinie - Kl.15 Ein / Kl.58 Aus)
4 - Zeiger und Skalen EIN
(ohne 2. Dimmkennlinie - Kl. 15 / Kl. 58 Aus)
5 - Zeiger und Skalen AUS (bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
6 - Zeiger EIN, Skalen AUS
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
7 - Zeiger AUS, Skalen EIN
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
8 - Zeiger und Skalen EIN
(2. Dimmkennlinie - Kl.15 Ein / Kl.58 Aus)
9 - Zeiger und Skalen EIN
(ohne 2. Dimmkennlinie - Kl. 15 / Kl. 58 Aus)

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 002 (Serviceintervall)
Rücksetzen der Serviceintervalle.

Angezeigte Werte:
0 - kein Service fällig
1 - Service fällig

Anpassungswert:
0 - Service löschen

-> Kanal 03 (Verbrauchskorrektur)
Nur Midline/Highline Kombiinstrumente.

Damit wird die Auswertung des Verbrauchssignals in % geregelt, die per Codierung eingestellt ist (Voreinstellung: 100% Verbrauch = Anpassungswert 100) und somit die Anzeige im Bordcomputer korrigiert. Gültige Werte sind 85% - 115% . Das vom Motor übertragene Verbrauchssignal wird um den eingestellten Wert geändert. Somit können Abweichung vom tatsächlichen Verbrauch korrigiert werden. Die Korrektur hat Einfluss auf den Momentanverbrauch , Durchschnittsverbrauch , Reichweite und Tankanzeige im Reservebereich.

-> Kanal 04 (Sprachvariante)
Nur Midline/Highline Kombiinstrumente.

00001 - Deutsch
00002 - Englisch (für Japan und Arabische Staaten)
00003 - Französisch
00004 - Italienisch
00005 - Spanisch (auch Mexiko)
00006 - Portugiesisch/Brasilianisch

-> Kanal 09 (Gesamtwegstrecke)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km). Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.
ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

-> Kanal 18 (Standheizung)
Nur Midline/Highline Kombiinstrumente.

?x: Motorvorwärmung

0 - ohne Motorvorwärmung
1 - mit Motorvorwärmung

x?: Standheizungstyp

0 - keine Standheizung bzw. Lüftung verbaut
1 - Standheizung und Standlüftung verbaut
2 - Standheizung und Standlüftung aus mit Motor aus
3 - nur Standlüftung verbaut
4 - nur Standlüftung, aus mit Motor aus

-> Kanal 19 (Funkuhr)
Nur Midline/Highline Kombiinstrumente.

Die Funkuhr Syncronisationsdauer kann zwischen 1 und 50 Minuten gewählt werden, der Basiswert ist 10 (Minuten). Ist als Wert 0 eingetragen wird die Funkuhr deaktiviert.

-> Kanal 20 (Außentemperatur)
Bei Fahrzeugen mit Klimaanlage ist der Sensor zwar verbaut, jedoch wird die Anzeige mit dem Wert 2im Kombiinstrument unterdrückt. Bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage und ohne Sensor erfolgt keine Auswertung somit wird der Wert 0gesetzt. Der Wert 1 aktiviert die Anzeige.

-> Kanal 29 (Tankgeber 2)
Nur Quattro.

Tankgeber 2 ist der Geber der Nebenkammer. Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Liter Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 30 (Tankgeber 1)
Tankgeber 1 ist der Geber der Hauptkammer. Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Liter Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 33 (Vollanzeige)
Die Korrektur der Tankanzeige wird durch den Eingabewert "65535" gestartet. Hierbei wird nicht die Tankkennlinie parallel verschoben, sondern ab dem Anzeigewert 1/2 die Kennlinie nach oben hin gedehnt bzw. geschrumpft. Der untere Bereich, speziell ab der Reservemarke bleibt unverändert. Der Ausgangswert ist 0 (Basiswert ist 128). Die Dehnung kann um +/- 16 Ohm (+/- 0,1l) verändert werden (Wertebereich von 112 - 144).

-> Kanal 35 (Anpassung der Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 38 (Ölminimum-Warnung)
Anpassung der Ölminimum-Warnung bei niedrigen Ölstand. Vor der Einstellung muss ein Login mit 13861 erfolgen.

0 - deaktiviert
1 - aktiviert

-> Kanal 39 (TOG-Sensor)
Über diesen Kanal wird festgelegt ob der Temperatur- und Ölstandgeber(TOG) im Kombiinstrument verbaut ist. Vor der Einstellung muss ein Login mit 13861 erfolgen.

0 - deaktiviert (nicht im Kombiinstrument verbaut)
1 - aktiviert (im Kombiinstrument verbaut)

-> Kanal 40 (gefahrene Wegstrecken seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 10 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.

-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.

-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 100 km (z.B.: 150x100=15.000km).

-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 100 km (z.B.: 150x100=15.000km).

-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

-> Kanal 45 (Ölqualität)

1 - festes Wartungsintervall
2 - flexibles Wartungsintervall

-> Kanal 47 (Rußeintrag)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für den Rußanteil im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 48 (thermische Belastung)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für die thermische Belastung im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 49 (minimales Zeitintervall)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

-> Kanal 80 (Tag/Monat - Auslieferung)
Der Wertebereich geht von 00101 bis 03112.

-> Kanal 81 (Datum - Auslieferung)
Der Wertebereich geht von 02000 bis 02999.

 

 

Komfortsystem

Steuergerät Codierung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Achtung: Bei diesem Steuergerät kommt eine lange Codierung zum Einsatz.

Byte 00 Bit 0

Selektive Zentralverriegelung (Einzeltürverriegelung)

Byte 00 Bit 1

Zentralverriegelung ohne Safe-Funktion

Byte 00 Bit 2

Zentralverriegelung ohne bewusstes Endsafen

Byte 00 Bit 3

Auto-Unlock (Annahme des alten Zustandes nach abziehen des Zündschlüssels)

Byte 00 Bit 4

Auto-Lock (autom. verriegeln bei ab 15 km/h)

Byte 00 Bit 5

Zentralverriegelung mit bewusstem Safen

Byte 00 Bit 6

Zentralverriegelung Lock/Unlock-Taster HL/HR steuern Komplettverriegelung

Byte 00 Bit 7

unbekannt

Byte 01 Bit 0

ZV-Fond: Schiebetür rechts verbaut

Byte 01 Bit 1

ZV-Fond: Schiebetür links verbaut

Byte 01 Bit 2

ZV-Heckklappe 2-Motoren-Schloss statt ZV-Motor verbaut

Byte 01 Bit 3

ZV-Heckklappe Innentaster via CAN

Byte 01 Bit 4

ZV-Heckklappe Softtouch
(direkter Auswurf/keine Freigabe)

Byte 01 Bit 5

ZV-Heckklappe kontaktgesteuert

Byte 01 Bit 6

ZV-Heck: ZV-Steller verbaut anstelle ZV-Motor

Byte 01 Bit 7

ZV-Heck: Heckklappe in Zentralverriegelung

Byte 02 Bit 0

unbekannt

Byte 02 Bit 1

ZV-Heckklappe "Security Lock"

Byte 02 Bit 2

Zentralverriegelung Fond 1-Motoren- statt 2-Motoren-Schloss verbaut

Byte 02 Bit 3

ZV-Heckklappe 1-Motoren- statt 2-Motoren-Schloss verbaut

Byte 02 Bit 4

ZV-Heck: ZV-Steller Heckscheibe kontaktgesteuert

Byte 02 Bit 5

ZV-Heck: ZV-Steller für Heckscheibe verbaut (Heckphilosophie A-MPV)

Byte 02 Bit 6

Zentralverriegelung mit Einzeltürentriegelung plus Fahrertür (ETÖ und FT)

Byte 02 Bit 7

ZV-Heck: Verriegelung Verdeckkastendeckel und Heckdeckel (Heckphilosophie Cabrio)

Byte 03 Bit 0

Komfortbedienung inaktiv

Byte 03 Bit 1

Komfortbedienung eFH/SAD via Schließzylinder FT inaktiv

Byte 03 Bit 2

Komfortbedienung eFH/SAD via Schließzylinder BT inaktiv

Byte 03 Bit 3

Komfortbedienung eFH/SAD via Schließzylinder Heck inaktiv

Byte 03 Bit 4

Komfortbedienung eFH/SAD via eFH-Wippe FT inaktiv

Byte 03 Bit 5

Komfortbedienung eFH/SAD via FFB inaktiv

Byte 03 Bit 6

Komfortbedienung automatisches Schließen

Byte 03 Bit 7

Freigabeabbruch eFH/SAD beim Öffnen einer Tür

Byte 04 Bit 0

Komfortöffnen eFH via Schließzylinder aktiv

Byte 04 Bit 1

Komfortöffnen eFH via eFH-Wippe aktiv

Byte 04 Bit 2

Komfortöffnen eFH via FFB aktiv

Byte 04 Bit 3

Komfortschließen eFH via Schließzylinder aktiv

Byte 04 Bit 4

Komfortschließen eFH via eFH-Wippe aktiv

Byte 04 Bit 5

Komfortschließen eFH via FFB aktiv

Byte 04 Bit 6

Komfortbedienung zeitbegrenzt nach auth. Zugang erlaubt

Byte 04 Bit 7

nicht relevant/unbekannt

Byte 05 Bit 0

Komfortöffnen SAD via Schließzylinder aktiv

Byte 05 Bit 1

Komfortöffnen SAD via eFH-Wippe aktiv

Byte 05 Bit 2

Komfortöffnen SAD via FFB aktiv

Byte 05 Bit 3

Komfortschließen SAD via Schließzylinder aktiv

Byte 05 Bit 4

Komfortschließen SAD via eFH-Wippe aktiv

Byte 05 Bit 5

Komfortschließen SAD via FFB aktiv

Byte 05 Bit 6

Komfortöffnungstyp SAD (unwirksam)
(0 = öffnen / 1 = aufstellen)

Byte 05 Bit 7

unbekannt

Byte 06 Bit 0

Entriegelung via Schließzylinder mit Blinklicht quittieren

Byte 06 Bit 1

Entriegelung via Schließzylinder mit Horn quittieren

Byte 06 Bit 2

Entriegelung via FFB mit Blinklicht quittieren

Byte 06 Bit 3

Entriegelung via FFB mit Horn quittieren

Byte 06 Bit 4

nicht relevant/unbekannt

Byte 06 Bit 5

nicht relevant/unbekannt

Byte 06 Bit 6

unbekannt

Byte 06 Bit 7

Anpassungskanal Quittierung Horn sperren

Byte 07 Bit 0

Verriegelung via Schließzylinder mit Blinklicht quittieren

Byte 07 Bit 1

Verriegelung via Schließzylinder mit Horn quittieren

Byte 07 Bit 2

Verriegelung via FFB mit Blinklicht quittieren

Byte 07 Bit 3

Verriegelung via FFB mit Horn quittieren

Byte 07 Bit 4

nicht relevant/unbekannt

Byte 07 Bit 5

nicht relevant/unbekannt

Byte 07 Bit 6

unbekannt

Byte 07 Bit 7

unbekannt

Byte 08 Bit 0

FFB inaktiv

Byte 08 Bit 1

FFB bei "Klemme 15 EIN" aktiv

Byte 08 Bit 2

Reichweitenbegrenzung für Komfortbedienung

Byte 08 Bit 3

Manuelles Funkanlernen/-verlernen aktiv

Byte 08 Bit 4

nicht relevant/unbekannt

Byte 08 Bit 5

nicht relevant/unbekannt

Byte 08 Bit 6

DWA schärfen mit Blinklicht quittieren

Byte 08 Bit 7

DWA schärfen mit Horn quittieren

Byte 09 Bit 0

Türen (0 = 2-türig / 1 = 4-türig)

Byte 09 Bit 1

eFH vorn verbaut

Byte 09 Bit 2

eFH hinten verbaut

Byte 09 Bit 3

Zentralverriegelung verbaut

Byte 09 Bit 4

Ausführung (0 = Linkslenker / 1 = Rechtslenker)

Byte 09 Bit 5

nicht relevant/unbekannt

Byte 09 Bit 6

synchrone Spiegelverstellung

Byte 09 Bit 7

Spiegelabsenkung bei Rückwärtsfahrt
(nur mit Sitz-Memory)

Byte 10 Bit 0

DWA-Funktion inaktiv

Byte 10 Bit 1

DWA-Entschärfen nur via FFB/Transponder

Byte 10 Bit 2

DWA scharf bei bewusstem Entsafen/Innenraumüberwachung inaktiv

Byte 10 Bit 3

Alarmverzögerung bei mech. Öffnung (thatcham) inaktiv

Byte 10 Bit 4

nicht relevant/unbekannt

Byte 10 Bit 5

DWA Passive Arming

Byte 10 Bit 6

Neigungssensor verbaut

Byte 10 Bit 7

Innenraumüberwachung verbaut

Byte 11 Bit 0

nicht relevant/unbekannt

Byte 11 Bit 1

nicht relevant/unbekannt

Byte 11 Bit 2

nicht relevant/unbekannt

Byte 11 Bit 3

nicht relevant/unbekannt

Byte 11 Bit 4

DWA-Sirenen Schnittstelle aktiv

Byte 11 Bit 5

Sirenen Tontyp
(0 = frequenzmoduliert / 1 = diskontinuierlich)

Byte 11 Bit 6

Sirenen Alarmtyp
(0 = 10 tamper Alarme / 1 = 1 tamper Alarm)

Byte 11 Bit 7

Anpassungskanal für Sirenen Einstellungen gesperrt

Byte 12 Bit 0

Ausstiegswarnleuchten hinten verbaut

Byte 12 Bit 1

nicht relevant/unbekannt

Byte 12 Bit 2

nicht relevant/unbekannt

Byte 12 Bit 3

nicht relevant/unbekannt

Byte 12 Bit 4

nicht relevant/unbekannt

Byte 12 Bit 5

nicht relevant/unbekannt

Byte 12 Bit 6

nicht relevant/unbekannt

Byte 12 Bit 7

nicht relevant/unbekannt

 

Steuergerät Anpassung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

AFL = Automatisches Fahrlicht

-> Kanal 00 (Schlüssel löschen)
Alle Schlüssel löschen (0 = löschen).

-> Kanal 01 (Schlüssel anlernen)
Die gewünschte Anzahl der Schlüssel (maximal 4) als neuen Wert eingeben, Wert speichern und Zündung ausschalten. Betätigen Sie nun nacheinander die Entriegelungstaste der jeweiligen Schlüssel. Eine erfolgreiche Anpassung wird mit einem Quittierungsblinken (Öffnungsblinken) angezeigt.

-> Kanal 03 (Einzeltüröffnung)
Es werden nur Fahrertür und Tankklappe entriegelt, die restlichen Türen werden erst nach zweimaligem drücken auf die FFB geöffnet (0 = aus; 1 = ein).

-> Kanal 04 (Auto-Lock)
Das Fahrzeug wird bei einer Geschwindigkeit von über 15km/h verriegelt (0 = aus; 1 = ein).

-> Kanal 05 (Auto-Unlock)
Das Fahrzeug wird bei einer Geschwindigkeit von über 15km/h verriegelt und nach abziehen des Zündschlüssels entriegelt
(0 = aus; 1 = ein).

-> Kanal 06 (Entriegelung über Kessy)
Die Blinker, Alarmhorn, bzw. Blinker und Alarmhorn werden beim entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 07 (Entriegelung über FFB)
Die Blinker, Alarmhorn, bzw. Blinker und Alarmhorn werden beim entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 08 (Entriegelung über Schlüsselschalter)
Die Blinker, Alarmhorn, bzw. Blinker und Alarmhorn werden beim entriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 09 (Verriegelung über Kessy)
Die Blinker, Alarmhorn, bzw. Blinker und Alarmhorn werden beim verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 10 (Verriegelung über FFB)
Die Blinker, Alarmhorn, bzw. Blinker und Alarmhorn werden beim verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 11 (Verriegelung über Schlüsselschalter)
Die Blinker, Alarmhorn, bzw. Blinker und Alarmhorn werden beim verriegeln betätigt (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 12 (Rückmeldung-DWA)
Rückmeldung bei schärfen der DWA (Gesetzliche Richtlinien beachten).
(0 = aus; 1 = Blinker; 2 = Alarmhorn; 3 = Blinker & Alarmhorn)

-> Kanal 13 (Alarmhorn)
Ländereinstellung für das Alarmhorn Beeinflusst Art, Länge und Lautstärke des Alarmtones (Gesetzliche Richtlinien beachten).

0 = frequentmoduliertes Alarmsignal, 10 Tamper-Alarme
1 = frequentmoduliertes Alarmsignal, 1 Tamper-Alarm
2 = diskontinuierliches Alarmsignal, 10 Tamper- Alarme
3 = diskontinuierliches Alarmsignal, 10 Tamper-Alarme

-> Kanal 14 (Neigungssensor)
Empfindlichkeit des Neigungssensors einstellen.

Wertebereich: 100 - 200 (100 = 50%, 140 = 70%, 200 = 100%)

-> Kanal 15 (Innenraumüberwachung)
Empfindlichkeit der Innenraumüberwachung einstellen.

Wertebereich: 100 - 200 (100 = 50%, 140 = 70%, 200 = 100%)

-> Kanal 16 (Batterieüberwachung)
Batterieüberwachung Sound (0 = inaktiv, 1 = aktiv).

-> Kanal 17 (Komfortbetätigung)
Komfortbetätigung über Funkfernbedienung (0 = aus, 1 = ein).

-> Kanal 18 (DWA-Alarmverzögerung)
DWA-Alarmverzögerung bei öffnen der Fahrertür.
(0 = aus; 1 = ein)

 

 

Lenkhilfe

Steuergerät Anpassung

STG 44 (Lenkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 000 (Lernwerte)
Über diesen Kanal wird die Grundeinstellung der Lenkhilfe durchgeführt. Dies ist Notwendig wenn das Lenkgetriebe ausgetauscht/ausgebaut wurde und nach der Grundeinstellung des Gebers für Lenkwinkel (G85).

Nach dem löschen der Lernwerte starten Sie den Motor und führen folgende Schritte aus:

- Lenkrad waagerecht und in Geradeausstellung
- Lenkrad langsam an den linken Anschlag drehen und kurz halten
- Lenkrad langsam an den rechten Anschlag drehen und kurz halten
- Lenkrad wieder in Geradeausstellung drehen (±10°)
- Zündung ausschalten und 5 Sekunden warten

Schalten Sie nun die Zündung weder ein, die Kontrolllampe für Lenkhilfe sollte nun erloschen sein.

 

 

Lenksäulenelektronik

Steuergerät Codierung

STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Automatikgetriebe

x?xxx: Lenkradvariante

0 - Lenkrad ohne Multifunktion
1 - 3-Speichenlenkrad (ohne Multifunktion)
2 - 4-Speichen-Multifunktionslenkrad für Radiobedienung
3 - 4-Speichen-Multifunktionslenkrad für Radio-/Telefonbedienung
4 - 4-Speichen-Multifunktionslenkrad für Radio-/Telefon-/Sprachbed.

xx?xx: Zusatzausstattung

+0 - keine Tiptronic am Lenkrad, keine Lenkradheizung
+1 - Tiptronic am Lenkrad
+2 - Lenkradheizung

xxx?x: MFA/GRA

0 - ohne Bordcomputer (MFA), ohne Tempomat (GRA)
1 - mit Bordcomputer (MFA), ohne Tempomat (GRA)
2 - ohne Bordcomputer (MFA), mit Tempomat (GRA)
3 - mit Abstands-Distanzregelung (geplant)
4 - mit Bordcomputer (MFA), mit Tempomat (GRA)
5 - Bordcomputer (MFA) mit Abstands-Distanzregelung (geplant)

xxxx?: Heckwischer

1 - ohne Heckwischer
2 - mit Heckwischer

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 001 anwählen

Nun die Scheinwerfer manuell mit dem Einstellrad justieren.

Messwertgruppe 001 anwählen

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00001 - Frontantrieb (PR-1X0)
00002 - Allradantrieb (PR-1X1)

 

Steuergerät Anpassung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

ACHTUNG: Die Kanäle 1-5 sind fest eingestellte Werte des Herstellers, diese sollten NICHT geändert werden.

-> Kanal 00 (Lernwerte)
Die Lernwerte (Kanäle 1-9) werden auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 01 (Dynamische Regelstrategie)
Standardwert: 4

-> Kanal 02 (Justiergrenze vorn Low Wert)
Standardwert: 1

-> Kanal 03 (Justiergrenze vorn High Wert)
Standardwert: 7

-> Kanal 04 (Justiergrenze hinten Low Wert)
Standardwert: 7

-> Kanal 05 (Justiergrenze hinten High Wert)
Standardwert: 13

-> Kanal 06 (Warnlampe)
Ansteuerung der Warnlampe.

0 - deaktiviert
1 - aktiviert

-> Kanal 07 (Klemme 61)

0 - deaktiviert (Referenzlauf nach Kl.15 ein)
1 - aktiviert

-> Kanal 08 (Plausibilität der Sensoren)

0 - deaktiviert
1 - aktiviert

-> Kanal 09 (Fehlerlampe)
Im Stellgliedtest.

0 - deaktiviert
1 - aktiviert

-> Kanal 60 (Lernwerte Kanal 1)
Die Lernwerte von Kanal 01 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 61 (Lernwerte Kanal 2)
Die Lernwerte von Kanal 02 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 62 (Lernwerte Kanal 3)
Die Lernwerte von Kanal 03 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 63 (Lernwerte Kanal 4)
Die Lernwerte von Kanal 04 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 64 (Lernwerte Kanal 5)
Die Lernwerte von Kanal 05 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 65 (Lernwerte Kanal 6)
Die Lernwerte von Kanal 06 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 66 (Lernwerte Kanal 7)
Die Lernwerte von Kanal 07 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 67 (Lernwerte Kanal 8)
Die Lernwerte von Kanal 08 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

-> Kanal 68 (Lernwerte Kanal 9)
Die Lernwerte von Kanal 09 werden separat auf die vom Hersteller vorgegebenen Werte zurück gesetzt.

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Codierung (Motorkennbuchstaben AXW)

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Antrieb / Zusatzfunktionen

0 - Frontantrieb
1 - Allradantrieb

00x?x: CAN-Teilnehmer

+0 - ohne (ABS/ESP, Airbag, Klima.)
+1
- ABS/ESP
+2
- Airbag
+4
- Klima

00xx?: Getriebe

1 - 5-Gang Schaltgetriebe
2 - 6-Gang Schaltgetriebe
3 - Automatisches Getriebe 4-Gang
4 - Automatisches Getriebe 5-Gang
5 - Automatisches Getriebe 6-Gang
6 - CVT
7 - Direktschalter 5-Gang
8 - Direktschalter 6-Gang

 

Steuergerät Codierung (Motorkennbuchstaben BDB)

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Sondercode

1 - Allradantrieb

00x?x: CAN-Teilnehmer

7 - Klimaanlage, Anti-Blockier-System (ABS), Airbag

00xx?: Getriebe

2 - 6-Gang Schaltgetriebe
8
- Direktschalt Getriebe 02E

 

Steuergerät Codierung (Motorkennbuchstaben BKD)

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?000xxx: Kraftstofftyp

0 - Standard
6 - Biodiesel (PR-2G0 - nur 03G906016FF ab Datenstand 7364)

x000?xx: Antrieb / Zusatzfunktionen

0 - Frontantrieb
1 - Allradantrieb

x000x?x: CAN-Teilnehmer

+0 - ohne (ABS/ESP, Airbag, Klima.)
+1
- ABS/ESP
+2
- Airbag
+4
- Klima

x000xx?: Getriebe

1 - 5-Gang Schaltgetriebe
2 - 6-Gang Schaltgetriebe
8 - Automatikgetriebe

 

Steuergerät Login/Codierung II

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Login/Codierung II -> Funktion 11

GRA-Aktivierungscode: 11463
GRA-Deaktivierungscode: 16167

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 103 (Kraftstoffpumpenadaption - 2.0l TFSI)
Nach dem Tausch der Kraftstoffpumpe muss diese an das Motorsteuergerät angelernt werden. Motor im Leerlauf.

Messwertgruppe 238 (Kraftstoffpumpenadaption - 1.6l FSI)
Nach dem Tausch der Kraftstoffpumpe muss diese an das Motorsteuergerät angelernt werden. Motor im Leerlauf.

Messwertgruppe 243 (Kraftstoffpumpenadaption - 2.0l FSI)
Nach dem Tausch der Kraftstoffpumpe muss diese an das Motorsteuergerät angelernt werden. Motor im Leerlauf.

 

 

Standheizung

Steuergerät Codierung

STG 18 (Standheizung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: unbekannt

0 - Standard

x?xxx: Funkfernbedienung

0 - keine Funkfernbedienung
1 - Telestart T90 verbaut

xx?xx: Absperrventil für Kühlmittel (N279)

0 - kein Absperrventil verbaut
1 - Absperrventil verbaut

xxx?x: Umwälzpumpe (V55)

0 - keine Umwälzpumpe verbaut
1 - Umwälzpumpe verbaut

xxxx?: Unterspannungsabschaltung

1 - Abschaltung über Bordnetzsteuergerät
2 - Abschaltung über Festwert (Kanal 01)

 

Steuergerät Anpassung

STG 18 (Standheizung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Unterspannungsabschaltung)
Spannungswert für die Unterspannungsabschaltung, der Wert "102" entspricht 10,2 V.

Standardwert: 10,2 V

Zulässiger Anpassungsbereich: 10,0 V bis 11,0 V
Möglicher Anpassungsbereich: 9,5 V bis 12,5 V

-> Kanal 02 (Verbrennungsluftgebläse)
Zur Einstellung des CO2-Anteiles im Abgas, der mögliche Anpassungsbereich geht von 100 bis 255.

-> Kanal 03 (Abschaltbedingungen)
Abschaltbedingung der Standheizung nach Motorlauf.

1

Die Standheizung läuft nach abstellen des Motors weiter (bis zum Ablauf der eingestellten Betriebszeit).

2

Die Standheizung schaltet nach abstellen des Motors selbsttätig ab (unabhängig von der noch verbleibenden eingestellten Betriebszeit und auch wenn am Datenbussystem weiter ein Einschaltsignal anliegt).

 

 

 

Telefon/Handyvorbereitung

Steuergerät Codierung (Handyvorbereitung)

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xxxx: Funktionen

0 = Basis (für RNS-E Basis/Radio)
1 = Komfort (für RNS-E High/RNS-Low)

0?xxx: Lenkradtyp

0 = Kein Multifunktionslenkrad oder Standard Multifunktionslenkrad (ohne Menüwalzen)
1 = Modulares Lenkrad (mit Menüwalzen)

0x?xx: Verbauliste

1 = Diagnose via CAN
2 = Multifunktionslenkrad & Diagnose via CAN
3 = Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via CAN
4 = Multifunktionslenkrad & Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via CAN
5 = Diagnose via K-Leitung
6 = Multifunktionslenkrad & Diagnose via K-Leitung
7 = Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via K-Leitung
8 = Multifunktionslenkrad & Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via K-Leitung

0xx?x: Sprache (Sprachbedienung)

0 = Sprachbedienung aus
1 = Deutsch
2 = Englisch (UK)
3 = Französisch
4 = Italienisch
5 = Spanisch
7 = Englisch (US)
8 = Externes Gerät (z.B. Radio-/Navigationssystem E)
9 = Sprachbefehle deaktiviert / Namenswahl möglich

0xxx?: Sprache (Anzeige im Kombiinstrument)

0 = keine Anzeige
1 = Deutsch
2 = Englisch (UK)
3 = Französich
4 = Italienisch
5 = Spanisch
7 = Englisch (US)

 

Steuergerät Anpassung (Handyvorbereitung)

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 128 (Grundlautstärke)
Grundlautstärke des Ausgangssignals.

-> Kanal 129 (Nachlaufzeit)
Nachlaufzeit der Handyvorbereitung nach Zündung aus (0 = 30 sek).
Bereich: 0-1200 min / Auflösung: 5 min

-> Kanal 130 (Verzögerungszeit)
Verzögerungszeit der Audiokomponenten zur Kompensation akustischer Laufzeiten (Vermeidung von Echos).

-> Kanal 131 (Mikrofonempfindlichkeit)
Absenken/anheben der Mikrofon Empfindlichkeit.

-> Kanal 133 (Bluetooth)
Bluetooth aktivieren/deaktivieren.

-> Kanal 134 (Freisprechfunktion)

0 - Freisprechen auch ohne eingelegtem Handy über Bluetooth
1 - Freisprechen nur mit eingelegtem Handy

-> Kanal 135 (Bluetooth-Pass Key)
Standard: 1234

-> Kanal 136 (Verzögerungszeit)
Über diesen Anpassungskanal wird die Verzögerungszeit zwischen Mute und Sprachaufforderungston eingestellt (abhängig vom Radiosystem).

 

 

Türsteuergeräte

Steuergerät Codierung

STG 42 (Türsteuergerät vorn links) auswählen
oder
STG 52 (Türsteuergerät vorn rechts) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+00001 - Fernentriegelung Heckklappe
+00008 - Türinnengriffbeleuchtung
+00016 - Automatiklauf
+00032 - Spiegelheizung
+00064 - Türausstiegs-/Warnleuchte
+00128 - Karosserievariante (4-Türer)
+00256 - Sitz-Memory
+00512 - Rechtslenker
+01024 - SAFE-Motor
+02048 - Einklemmschutz

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

 

A6 (4F)

Die Eigendiagnose sollte mit einem CAN-fähigen Testgerät erfolgen, damit können alle Steuergeräte angesprochen werden.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Der Diagnoseanschluss befindet sich im Fußraum unter dem Lenkrad.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Abstandsregelung
  • Airbag
  • Anhängererkennung
  • Anzeige-/Bedieneinheit (vorn)
  • Automatisches Getriebe
  • Batterieregelung
  • Bordnetz I
  • Bordnetz II
  • Bremsenelektronik
  • CAN-Gateway
  • Einparkhilfe
  • Feststellbremse
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Lenkradelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Multifunktion
  • Niveauregulierung
  • Reifendrucküberwachung
  • Radio (Satellit)
  • Soundsystem (Bose/DSP)
  • Telefon/Handyvorbereitung
  • Türsteuergeräte
  • Zugangs-/Startberechtigung
  • Zusatz-/Standheizung

 

 

Airbag

Steuergerät Codierung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

 

Steuergerät Anpassung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Über die Anpassung werden die Airbageinheiten aktiviert, bzw. deaktiviert, je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein.

0 - aktiviert
1 - deaktiviert

-> Kanal 01 (Airbag-Beifahrerseite)
-> Kanal 02 (Airbag-Fahrerseite)
-> Kanal 03 (Seitenairbag-Beifahrerseite)
-> Kanal 04 (Seitenairbag-Fahrerseite)
-> Kanal 05 (Gurtstraffer-Beifahrerseite)
-> Kanal 06 (Gurtstraffer-Fahrerseite)

 

Anhängererkennung

Steuergerät Codierung

STG 69 (Anhängererkennung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0000?xx: Handrad

0 - ohne Bedientaster
3
- Handrad für mechanische Schwenkfunktion

0000x?x: Anhängeranschlussgerät

0 - ohne mechanische Schwenkfunktion
3 - mechanische Schwenkfunktion

0000xx?: Länderauswahl

1 - Rest der Welt (RdW)
2
– USA

3 - Australien

 

Anzeige-/Bedieneinheit (vorn)

Steuergerät Codierung

STG 07 (Anzeige-/Bedieneinheit vorn) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxxx: Fahrzeugkonfiguration

+1 - Fahrerinformationssystem (FIS)
+2 - Ausfürung Südamerika
+4 - 4-Tasten-Bedienteil

x?xxxx: Fahrzeugkonfiguration

+1 - interner Verstärker (Soundsystem)
+2 - Karosserievariante "Avant"
+4 - Lederausstattung

xx?xxx: Fahrzeugkonfiguration

+1 - Sitzeinstellung vorn
+2 - Sitzeinstellung hinten
+4 - Rechtslenker

xxx?xx: Fahrzeugkonfiguration

+1 - Einparkhilfe hinten
+2 - Refendruck Kontrollsystem
+4 - Luftfederung

xxxx?x: Fahrzeugkonfiguration

+1 - Adaptive Cruise Control (ACC)
+2 - Ambientebeleuchtung
+4 - Einparkhilfe vorne

xxxxx?: Ländercodierung

1 - Deutsch
2 - Englisch (GB)
3 - Englisch (US)
4 - Spanisch
5 - Italienisch
6 - Französisch
7 - Portugiesisch
8 - reserviert
9 - Chinesisch

 

Steuergerät Anpassung

STG 07 (Anzeige-/Bedieneinheit vorn) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 001 (MMI-Verbauliste)
Verbauliste für MMI-Funktionalität CAR Menü.

+00001 - adaptive cruise control (PR-8T4)
+00002 - Ambientenbeleuchtung (PR-QQ1)
+00004 - acoustic parking system vorn (PR-7X2)
+00008 - acoustic parking system hinten (PR-7X1/7X2)
+00016 - Reifendruck-Kontrollsystem (PR-7K3/7K4/7K5)
+00032 - Schieb-/Ausstelldach (PR-3FE/3FR)
+00064 - adaptive air suspension (PR-1BK)
+00256 - Regensensor (PR-8N3)
+00512 - one-touch memory (PR-4K5/4K6)
+01024 - Sitzeinstellung vorn (PR-3PN)
+02048 - Sitzeinstellung hinten (PR-5Z1)
+04096 - Multifunktionslenkrad (z.B. PR-1XW)
+16384 - Telematik (Notruf-System / PR-9ZH/9ZS/9ZV)

-> Kanal 002 (MMI-Anzeigeoptionen)
Anzeigeoption für MMI Funktionalität CAR Menü.

?xx: Karosserievariante

0 - Limousine (PR-4F0)
1 - Avant (PR-4F0 K8D)

x?x: Fahrgestellnummer

0 - Fahrgestellnummer (VIN) nicht anzeigen
1 - Fahrgestellnummer (VIN) anzeigen

xx?: Karosserievariante

0 - Rechtslenker (PR-L0R)
1 - Linkslenker (PR-L0L)

-> Kanal 003 (AutoReturnwert)
Zeitspanne zum automatischen Schließen von MMI-Hinweismenüs.

-> Kanal 004 (Geschwindigkeitsschwelle)
Geschwindigkeit, ab der die Funktionen Car-Menü abgeschaltet wird.

-> Kanal 005 (Geschwindigkeitsdelta)
Delta, ab der die Funktionen Car-Menü und Anlernvorgang des one-touch memory wieder aktiviert werden (z.B. Geschwindigkeitsschwelle = 15 km/h, Geschwindigkeitsdelta = 5 km/h -> Abschaltung bei 15 Km/h, Aktivierung bei 10 km/h).

-> Kanal 006 (MMI Nachlaufzeit)
Zeitspanne des zwischen Abschalten und automatischem Herunterfahren des MMI.

-> Kanal 011 (MMI-Funktionsumfang)
Zusätzliche MMI-Funktionen

0 - Bordbuch nicht verfügbar
1 - Bordbuch verfügbar (Standard)

-> Kanal 012 (Telefontyp)

0 - kein Telefon/Telematik
2 - Handyvorbereitung
4 - Telematik

-> Kanel 064 (Helligkeit Suchbeleuchtung)
Helligkeit der Bedienteil Suchbeleuchtung ändern (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanel 065 (Helligkeit Funktionsbeleuchtung)
Helligkeit der Bedienteil Funktionsbeleuchtung ändern (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanel 066 (MMI-Display)
MMI Display ein-/ausschalten.

-> Kanal 067 (Helligkeit Displaybeleuchtung)
Helligkeit MMI Displaybeleuchtung ändern (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanal 068 (MMI-Testbild)
Testbild auf dem MMI Display ausgeben.

0 - kein Testbild
1 - Rot
2 - Grün
3 - Blau
4 - Weiß
5 - Schwarz
6- Schachbrett (Schwarz/Weiß)
7 - Schachbrett (invers)
8 - 64 Graustufen (vertikale Balken)

-> Kanal 096 (Sendeleistung)
Reduziert die Sendeleistung des optischen Busses um die Hälfte (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanal 111 (MMI Systemreset)
Ein MMI Reset wird durchgeführt um neu codierte bzw. angepasste Werte zu aktivieren.

 

 

Battereregelung

Steuergerät Codierung

STG 61 (Batterieregelung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Dieses Steuergerät verwendet eine lange Codierung.

 

 

Bordnetz I

Steuergerät Codierung (Variante 1: Zuordnung undeviniert)

STG 09 (Bordnetz I) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxxxx: Lenksäulenmemory

0 - ohne Lenksäulenmemory bzw. manuelle Lenksäule
1 - mit Lenksäulenmemory

0x?xxxx: Fußraumbeleuchtung

0 - Fußraumbeleuchtung als Lampe verbaut
1 - Fußraumbeleuchtung als LED verbaut

0xx?xxx: Scheinwerfer

0 - Halogen-Scheinwerfer ohne SRA
1 - Halogen-Scheinwerfer mit SRA
2 - Bi-Xenon-Scheinwerfer
3 - Bi-Xenon-Scheinwerfer mit AFS

0xxx?xx: Fahrlicht

0 - ohne automatisches Fahrlicht
1 - mit automatischem Fahrlicht mit Sensor Regen-/Lichtsensor

0xxxx?x: Tagfahrlicht

0 - ohne Tagfahrlicht
1 - mit Tagfahrlicht nicht wählbar über MMI
2 - mit Tagfahrlicht wählbar über MMI

0xxxxx?: Ländervariante

1 - Rest der Welt (RdW)
2 - Nordländer (Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
3 - USA (US)
4 - Kanada (CDN)

 

Steuergerät Codierung (Variante 2: Zuordnung unklar)

STG 09 (Bordnetz I) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xxxx: Fußraumbeleuchtung

0 - Fußraumbeleuchtung als Lampe verbaut
1 - Fußraumbeleuchtung als LED verbaut

00x?xxx: Scheinwerfer

0 - Halogen-Scheinwerfer
1 - Bi-Xenon-Scheinwerfer
2 - Bi-Xenon-Scheinwerfer ohne LED-Tagesfahrlicht
3 - Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagesfahrlicht und AFS
4 - Bi-Xenon-Scheinwerfer mit separatem 21W Halogen-Tagesfahrlicht und AFS

00xx?xx: Fahrlicht

0 - ohne automatisches Fahrlicht
1 - mit automatischem Fahrlicht mit Lichtsensor (G399)
3 - mit automatischem Fahrlicht mit Regen-/Lichtsensor (G397)

00xxx?x: Tagfahrlicht

0 - ohne Tagfahrlicht
1 - mit Tagfahrlicht wählbar über MMI (Standardwert: AUS)
2 - mit Tagfahrlicht wählbar über MMI (Standardwert: EIN)

00xxxx?: Ländervariante

1 - Rest der Welt (RdW)
2 - Nordländer (Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
3 - USA (US)
4 - Kanada (CDN)
7 - Sonderfahrzeuge

 

 

 

Bordnetz II

Steuergerät Codierung

STG 4F (Bordnetz II) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

x?xxx: Handschuhkasten-Entriegelung

1 - aktiv (Standard)

xx?xx: Neigungssensor

0 - nicht verbaut (PR-7AA)
1 - verbaut (PR-7AL/7AN)

xxx?x: Schiebedach

0 - nicht verbaut (PR-3FA/3FL)
1 - verbaut (PR-3FE/3FR)

?xxx?: Motorvariante

0xxx3 - 6-Zylinder Dieselmotor 3.0l (PR-T41/1N3)
1xxx4 - 8-Zylinder Ottomotor 4.2l (PR-T79/T8T/1N3)
0xxx4 - Sonstiger Grundmotor (PR-TB3/T14/T15/T44/T45/T61/T9G/TQ0/TA1/1N3)

 

Steuergerät Anpassung

STG 4F (Bordnetz II) auswählen
STG Security Access -> Funktion 16

Bevor die Anpassungen durchgeführt werden können muss über den Security Access ein entsprechender Login erfolgen. Logincode: 12151

STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 1 (Neigungssensor Schwelle)
Alarmschwelle in X - und Y- Richtung (Standardwert: 80)

-> Kanal 2 (Ansteuerzeit Handschuhksten)
Aktivierungszeit für die Handschuhfach-Öffnung (Standardwert: 100)

-> Kanal 3 (Spielschutz-Zähler)
Zeit nach der der Spielschutz-Zähler um 1 verringert wird (Standardwert: 20)

-> Kanal 4 (Spielschutz-Zähler)
Schwelle für den Spielschutz-Zähler, ab dem eine Ansteuerung verhindert wird (Standardwert: 20)

 

 

Bremsenelektronik

Steuergerät Codierung

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

ESP-Variante:

Austtattung:

Anhängevorrichtung:

+0000000 - Anhängevorrichtung mit Steuergerät für Anhängevorrichtung (J345)
+0016384 - mit/ohne Anhängevorrichtung ohne Steuergerät für Anhängevorrichtung (J345)

 

Steuergerät Grundeinstellung (Geber für Lenkwinkel -G85-)

Zündung EIN, Motor EIN.

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Zugriffsberechtigung -> Funktion 16

Zugriffsberechtigungscode: 40168

STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Nun drehen Sie das Lenkrad ca. 30 Grad nach links oder rechts und wieder zurück, bis die Vorderräder in Geradeausfahrt und das Lenkrad waagrecht stehen (Toleranz +/- 4,5 Grad).

Messwertgruppe 001 (Geber für Lenkwinkel -G85-)

Hinweis: Sofern das Fahrzeug über eine Distanzregelung (Abstandsregelung) verfügt, muss anschließend im Stg. für Distanzregelung das Lenkwinkeloffset zurückgesetzt werden.

 

 

CAN-Gateway

Steuergerät Codierung

STG 19 (CAN-Gateway) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Byte 00 Bit 0

69 - Anhängererkennung verbaut

Byte 00 Bit 1

13 - Abstandsregelung verbaut

Byte 00 Bit 2

15 - Airbagsystem verbaut

Byte 00 Bit 3

61 - Batterieregelung verbaut

Byte 00 Bit 4

38 - Dachelektronik verbaut

Byte 00 Bit 5

03 - Bremsenelektronik (ABS) verbaut

Byte 00 Bit 6

53 - Feststellbremse verbaut

Byte 00 Bit 7

76 - Einparkhilfe verbaut

Byte 01 Bit 0

1D - Fahreridentifikation verbaut

Byte 01 Bit 1

05 - Zugangs- und Startberechtigung verbaut

Byte 01 Bit 2

25 - Wegfahrsperre verbaut

Byte 01 Bit 3

19 - CAN-Gateway verbaut

Byte 01 Bit 4

03 - Getriebeelektronik verbaut

Byte 01 Bit 5

09 - Bordnetzelektronik I verbaut

Byte 01 Bit 6

4F - Bordnetzelektronik II verbaut

Byte 01 Bit 7

46 - Komfortsystem verbaut

Byte 02 Bit 0

17 - Kombiinstrument verbaut

Byte 02 Bit 1

08 - Klima-/Heizungselektronik verbaut

Byte 02 Bit 2

28 - Klima-/Heizungselektronik hinten verbaut

Byte 02 Bit 3

34 - Niveauregulierung verbaut

Byte 02 Bit 4

00 - Lenkwinkelsensor (G85) verbaut

Byte 02 Bit 5

55 - Leuchtweitenregulierung verbaut

Byte 02 Bit 6

01 - Motorelektronik I verbaut

Byte 02 Bit 7

11 - Motorelektronik II verbaut

Byte 03 Bit 0

65 - Reifendrucküberwachung verbaut

Byte 03 Bit 1

18 - Zuheizer/Standheizung verbaut

Byte 03 Bit 2

16 - Lenksäulenelektronik verbaut

Byte 03 Bit 3

36 - Sitzverstellung Fahrerseite verbaut

Byte 03 Bit 4

06 - Sitzverstellung Beifahrerseite verbaut

Byte 03 Bit 5

66 - Sitzverstellung hinten verbaut

Byte 03 Bit 6

42 - Türelektronik Fahrer verbaut

Byte 03 Bit 7

52 - Türelektronik Beifahrer verbaut

Byte 04 Bit 0

62 - Türelektronik hinten links verbaut

Byte 04 Bit 1

72 - Türelektronik hinten rechts verbaut

Byte 04 Bit 2

27 - Anzeige-/Bedieneinheit hinten verbaut

Byte 04 Bit 3

07 - Anzeige-/Bedieneinheit verbaut

Byte 04 Bit 4

0E - Mediaplayer Position 1 verbaut

Byte 04 Bit 5

1E - Mediaplayer Position 2 verbaut

Byte 04 Bit 6

2E - Mediaplayer Position 3 verbaut

Byte 04 Bit 7

3E - Mediaplayer Position 4 verbaut

Byte 05 Bit 0

56 - Analog Radio verbaut

Byte 05 Bit 1

75 - Telematik/Notrufmodul verbaut

Byte 05 Bit 2

57 - TV-Tuner verbaut

Byte 05 Bit 3

0F - Digital Radio verbaut

Byte 05 Bit 4

77 - Telefon/Handyvorbereitung verbaut

Byte 05 Bit 5

37 - Navigationssystem verbaut

Byte 05 Bit 6

67 - Sprachsteuerung verbaut

Byte 05 Bit 7

4E - Anzeige-/Bedieneinheit hinten rechts verbaut

Byte 06 Bit 0

5E - Anzeige-/Bedieneinheit hinten links verbaut

Byte 06 Bit 1

1F - Satelliten Radio verbaut

Byte 06 Bit 2

47 - Soundsystem verbaut

 

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxxxx: Identifikation

0 - ohne Fingerprint Identifikation
1 - mit Fingerprint Identifikation

0x?xxxx: Anhängerkupplung/Rammschutz

0 - ohne Anhängerkupplung/ohne Rammschutz
1 - mit Anhängerkupplung/ohne Rammschutz
2 - ohne Anhängerkupplung/mit Rammschutz
3 - mit Anhängerkupplung/mit Rammschutz

0xx?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Automatisches Getriebe

0xxx?xx: Ländervariante

0 - Europa (ohne verstärktem Stoßfänger)
1 - Europa, Sportvariante (ohne verstärktem Stoßfänger)
2 - USA (mit verstärktem Stoßfänger)
3 - USA, Sportvariante (mit verstärktem Stoßfänger)

0xxxx?x: Karosserievariante

0 - Limousine
1 - Avant
2 - Cabrio
3 - Coupe

0xxxxx?: Fahrzeugtyp

3 - Audi A3 (8P)
6 - Audi A6 (4F)
8 - Audi A8 (4E)

 

Steuergerät Anpassung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 001 (Lautstärke - Warnsummer hinten)

Wertebereich: 1 - 9

-> Kanal 002 (Frequenz - Warnsummer hinten)

Wertebereich: 1 - 9

-> Kanal 003 (Lautstärke - Warnsummer vorn)

Wertebereich: 1 - 9

-> Kanal 004 (Frequenz - Warnsummer vorn)

Wertebereich: 1 - 9

-> Kanal 005 (Deaktivierung Quittierung)
Anpassung des Quittiertons beim einlegen des Rückwärtsganges (0 = ein / 1 = aus).

-> Kanal 006 (Werkseinstellungen)

0 - Anpassungskänale auf Werkseinstellung zurückgesetzen
1
- MMI-Werte auf Werkseinstellung zurückgesetzen

 

 

Feststellbremse

Steuergerät Codierung

STG 53 (Feststellbremse) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

000??xx: Motorvariante

01 - 2,0l TDI
02 - 2,5l TDI
03 - 3,0l TDI
04 - 4,0l TDI
05 - 2,7l TDI
10 - 2,0l T FSI
20 - 2,4l MPI
30 - 2,8l FSI
40 - 3,0l MPI
50 - 3,2l FSI
60 - 4,2l MPI
70 - 4,2l FSI

000xx?x: Getriebevariante

1 - Schaltgetriebe ML310
2 - Automat AL420
3 - Multitronic VL300
4 - Multitronic VL380
5 - Schaltgetriebe ML450
6 - Automat AL600
7 - Schaltgetriebe ML350

000xxx?: Ländervariante

1 - Rest der Welt (RDW)
2 - USA/Kanada
3 - Japan

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 53 (Feststellbremse) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 006 (Bremsen schließen)

Messwertgruppe 007 (Bremsen öffnen)

Messwertgruppe 010 (Funktionsprüfung)
Die Bremse öffnet und schließt 3 mal.

Messwertgruppe 020 (Neigungswinkel-Sensor kalibrieren)
Das Fahrzeug muss in Fahrtrichtung auf einer ebenen Fläche stehen und darf weder erschüttert, noch bewegt werden. Die el. Parkbremse/Handbremse muss gelöst sein. Der Gangwählhebel muss in Stellung P stehen und die Zündung muss eingeschaltet sein.
Nach ca. 2 Sekunden ohne Bewegung wird der Wert gespeichert, nach weiteren ca. 12 Sekunden ist die Grundeinstellung beendet.

 

Steuergerät Anpassung

STG 53 (Feststellbremse) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 020 (Hinterradbremse links)
Bei jeder zweiten Betätigung der Feststellbremse über den Taster E538 wird der Wert dieses Anpassungskanals um eins erhöht. Im Falle einer Fehlfunktion die den Ersatz dieses Festellbremsenmotors zur Folge hat, muss dieser Anpassungskanal auf 0 gesetzt werden.

-> Kanal 021 (Hinterradbremse rechts)
Bei jeder zweiten Betätigung der Feststellbremse über den Taster E538 wird der Wert dieses Anpassungskanals um eins erhöht. Im Falle einer Fehlfunktion die den Ersatz dieses Festellbremsenmotors zur Folge hat, muss dieser Anpassungskanal auf 0 gesetzt werden.

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Anpassung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 003 (Kompressorabschaltung)

-> Kanal 006 (Entscheidungshilfe Standheizungs-/Standlüftungsbetrieb)

-> Kanal 007 (Abschaltverhalten Standheizungs-/Standlüftungsbetrieb)

-> Kanal 015 (Standheizung/-lüftung - Frischluftgebläsedrehzahl)

-> Kanal 016 (Standheizung - Restwärme)

-> Kanal 017 (Standheizung - Nachrüstung)

-> Kanal 019 (Anschaltung Zusatzheizung)

-> Kanal 021 (Standheizung - Einstellung)

-> Kanal 022 (Frischluftgebläsekennlinie)

-> Kanal 023 (Temperturkennlinie)

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

????xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen

+0000 - keine extra Optionen
+0001 - zweite Tankkennlinie bzw. Quattrocodierung
+0002 - ohne FIS (Fahrerinformationssystem)
+0004 - Kupplungsfahrzeug (kein Automatik)
+0008 - zweites Reifenumfangspaar
+0016 - Reifendruckkontrolle
+0032 - Luftfederung (Adaptive Air Suspension)
+0064 - AFS (Dyn. LWR mit Advanced Frontlighting System)
+0128 - ACC (Adaptive Cruse Control)
+0256 - 70-Liter Tank (nur Front-Antrieb)
+1024 - Türdarstellung Avant (ab MJ 2006)
+2048 - Umschaltoption Bordcomputer Ebenen (ab MJ 2006)

xxxx?xx: Ländervariante

0 - Deutschland (DE)
1
- Rest der Welt Linkslenker (RdW)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan Linkslenker (JP)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt Rechtslenker (RdW)
9 - Japan Rechtslenker (JP)

xxxxx?x: Gurtwarnung

0

keine Gurtwarnung

1

Gurtwarnung Europa-NCAP (Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv)

2

Gurtwarnung USA/Kanada alt
(Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden)

3

Gurtwarnung USA/Kanada NAR-neu
(Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden)

4

Gurtwarnung Europa-NCAP (einschließlich Beifahrer)
(Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv)

5

Gurtwarnung USA/Kanada alt (einschließlich Beifahrer) (Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden)

6

Gurtwarnung USA/Kanada NAR-neu (einschließlich Beifahrer) (Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden)

xxxxxx?: Beleuchtungsoptionen

0 - Zeiger und Skalen AUS (Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)
1 - Zeiger EIN, Skalen AUS (Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)
2 - Zeiger AUS, Skalen EIN (Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)
3 - Zeiger und Skalen EIN (2. Kennlinie - Kl.15 Ein & Kl.58 Aus)

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Hinweise:

- Es gibt im A6 (4F) 2 verschiedene Länder Gruppierungen die im Falle der Wartungsintervall-Einstellungen zum tragen kommen.
- Die Wartungsintervallkanäle sind in folgender Reihenfolge anzupassen: 45>43>42>44>49 bzw. 45>42>43>49>44.

Länder Gruppe 1 (flexibles Wartungsintervall): Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kanarische Inseln, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Malta, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz/Lichtenstein, Spanien/Andorra, Tschechien, Zypern

Länder Gruppe 2 (festes Wartungsintervall): Kanada und USA, Polen, Türkei, Neuseeland, Australien, China, GUS (ohne Baltikum,Ukraine,Weissrussland), Besondere Anforderung Süd-Amerika (ohne Argentinien,Brasilien,Chile), Rumänien, Chile, Besondere Anforderung Naher Osten (Jordanien,Syrien,Libanon), Besondere Anforderung Mittlerer Osten (Irak,Afganistan), Besondere Anforderung Afrika (ohne Nord/Süd-Afrika), Süd-Afrika, Besondere Anforderung Nord-Afrika (Ägypten,Algerien,Libyen,Marokko,Tunesien), Besondere Anforderungen Brunei, Albanien, Mazedonien, Argentinien, Estland, Litauen, Belarus (Weißrussland), Bahrain, Kuwait, Katar, Dubai

-> Kanal 02 (Serviceintervallanzeige)
Zum zurücksetzen "00000" eingeben und den Wert speichern.

-> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige)
Der Basiswert ist 100 nun könnt ihr das ganze in 1% Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 85 (%) bzw. 115 (%).

-> Kanal 09 (Kilometerzähler)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km).
Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.

-> Kanal 19 (Funkuhr)
Die Anpassung der Synchronisationsdauer für die Funkuhr erfolgt in Minuten, der Wert 0 entspricht dem Zustand keine Funkuhr verbaut.
Wertebereich: 0 - 50 Minuten

-> Kanal 29 (Tankgeberkennlinie 2) (nur Quattro)
Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1er Schritten einstellen, dies entspricht 1/4 Liter. Die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136. Die Parallelverschiebung der Tankgeberkennlinie erfolgt über den ganzen Bereich.

-> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie 1)
Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1er Schritten einstellen, dies entspricht 1/4 Liter. Die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136. Die Parallelverschiebung der Tankgeberkennlinie erfolgt über den ganzen Bereich.

-> Kanal 31 (Nasseichung)
Anpassung des Tankinhaltes bei der ersten befüllung am Band. Dieser Wert dient zur Korrektur, nach dem ersten einschalten der Zündung korrigiert das Kombiinstrument den Tankgeberwiderstand auf die in diesem Kanal angebene Literangabe.

-> Kanal 32 (Totvolumen)
Anpassung des nicht vom Tankgeber erfassten Volumens. Dies muss vor der Erstbefüllung im Kanal 31 erfolgen.

-> Kanal 33 (Volleichung)
Anpassung der oberen hälfte der Tankgeberkennlinie, diese wird gedehnt bzw. geschrumpft. Der Basiswert ist 128 und kann in 1 Ohm Schritten zwischen 112 und 144 veriiert werden. Um die Korrektur zu starten ist als erster Anpassungswert 65535 einzugeben.

-> Kanal 35 (Anpassung der Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 38 (Ölmin-Warnung)
Anpassung der Ölmin-Warnung bei niedrigen Ölstand. Vor der Einstellung muss ein Login mit 13861 erfolgen.

0 - deaktiviert
1 - aktiviert

-> Kanal 39 (TOG-Sensor)
Über diesen Kanal wird festeglegt ob der Temperatur- und Ölstandsgeber(TOG) im Kombiinstrument verbaut ist. Vor der Einstellung muss ein Login mit 13861 erfolgen.

0 - deaktiviert (nicht im Kombiinstrument verbaut)
1 - aktiviert (im Kombiinstrument verbaut)

-> Kanal 40 (gefahrene Wegstr. seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 100 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.

-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.

-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 100km (150x100=15.000km).

080 - festes Wartungsintervall (8.000 km / 5.000 Meilen)
150
- flexibles Wartungsintervall (15.000km)

-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 100km (z.B. 150x100=15.000km).

080 - festes Wartungsintervall (8.000 km / 5.000 Meilen)
300
- flexibles Wartungsintervall (30.000 km / 19.000 Meilen)

-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

365 - festes Wartungsintervall (Gruppe 2 Länder)
730
- flexibles Wartungsintervall (Gruppe 1 Länder)

-> Kanal 45 (Ölqualität)

1 - festes Wartungsintervall (Gruppe 2 Länder)
2 - flexibles Wartungsintervall (Gruppe 1 Länder)

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge) (nur Benzin)
Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.

-> Kanal 47 (Rußeintrag) (nur Diesel)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert, für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für den Rußanteil im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 48 (thermische Belastung) (nur Diesel)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert, für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für die thermische Belastung im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 49 (minimales Zeitintervall)
Die Angabe der Zeit erfolgt in Tagen.

365 - festes Wartungsintervall (alle Gruppe 2 Länder)
365 - flexibles Wartungsintervall (Benzin Motoren - Gruppe 1 Länder)
730
- flexibles Wartungsintervall (Diesel Motoren - Gruppe 1 Länder)

 

 

Komfortsystem

Steuergerät Codierung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+000001 - Standard (immer aktiv)
+000002
- 10 Tamperalarme (GB/Irland, PR-B09)
+000004
- Schließzylinder entriegelt ZV elektrisch (PR-7AA/8AU)
+000008
- Selektive Zentralverriegelung (SZV, PR-4K2/4K7/4K8)
+000016
- Diebstahlwarnanlage (PR-7AN/7AL)
+000032
- Neigungssensor (PR-7AN/7AL)
+000064 - Innenraumsensor (PR-7AL)
+000128
- Komfortfunktion über FFB (nicht PR-B29/B30/B34/B35)
+000256
- Rechtslenker (PR-L0R)
+000512
- Avant (Heckscheibenbrucherkennung, PR-K8D)
+001024
- Heckrollo (PR-3Y2/3Y5)
+002048
- Quittierung DWA hupen (PR-A8U)
+004096
- SAE-Rückleuchten (USA, PR-A8U)
+008192
- Lichtpaket (PR-QQ1)
+016384
- keine SAFE-Funktion (PR-A8U)
+065536
- Diebstahlwarnanlage-Verzögerungszeit (0 Sekunden)
+131072 - Ausstattung Highline (Heckleuchten LED)
+262144 - Schiebedach (PR-3FE/3FR)
+524288 - Multifunktionsgerät (PR-F0X/F4E/F4F/F4G/F4J/F4Q/F4X/F4Z/F5F)

 

Steuergerät Anpassung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Personalisierung Schlüssel 1)
-> Kanal 02 (Personalisierung Schlüssel 2)
-> Kanal 03 (Personalisierung Schlüssel 3)
-> Kanal 04 (Personalisierung Schlüssel 4)

Standardwert SZV: 96
Standardwert ZV: 111

+00001 - Beifahrertür
+00002 - Tür hinten links
+00004 - Tür hinten rechts
+00008 - Kofferraum
+00016 - Autolock
+00032 - Komfortöffnen FH Front
+00064 - Komfortöffnen FH im Fond
+00128 - Schiebedach öffnen
+00256 - Heckrollo automatisch ausfahren
+00512 - Dimmwert - Innenlicht = 1%
+01024 - Dimmwert - Innenlicht = 2%
+02048 - Dimmwert - Innenlicht = 4%
+04096 - Dimmwert - Innenlicht = 8%
+08192 - Dimmwert - Innenlicht = 16%
+16384 - Dimmwert - Innenlicht = 32%
+32768 - Dimmwert - Innenlicht = 64%

-> Kanal 15 (Neigungssensor)
Alarmschwelle (Standardwert: 200)

200 - 100% = 0,0°
180 - 090% = 0,1°
160
- 080% = 0,2°
140 - 070% = 0,3°
120 - 060% = 0,4°
100 - 050% = 0,5°

-> Kanal 61 (Komfortfunktionen)

+001 - Komfortschliessen über Funk für Fensterheber
+002 - Komfortöffnen über Funk für Fensterheber
+004 - Komfortschliessen über Funk für Schiebedach
+008 - Komfortöffnen über Funk für Schiebedach
+016 - Komfortschließen über FH-Schalter FT für FH
+032 - Komfortöffnen über FH-Schalter FT für FH
+064 - Komfortschließen über FH-Schalter FT für Schiebedach
+128 - Komfortöffnen über FH-Schalter FT für Schiebedach
+256 - Komfortschließen über Schließtaster für Fensterheber
+512 - Komfortschließen über Schließtaster für Schiebedach

-> Kanal 62 (ZV Funktionen)

+1 - ZV Zu Blinken
+2
- ZV Auf Blinken
+4
- Kl. 87 USA Logik

 

 

Lenkradelektronik

Steuergerät Codierung

STG 16 (Lenkradelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxxx: Ausführung

0 - Linkslenker
1 - Rechtslenker

x?xxxx: Lenksäulenverstellung

0 - keine elektrische Lenksäulenverstellung
1 - mit elektrischer Lenksäulenverstellung

xx??xx: Lenkradausführung

00 - Standardlenkrad (keine Multifunktion, keine Tiptronic, nicht beheizt)
11 - Sportlenkrad mit Tiptronic
20 - Multifunktionslenkrad (keine Tiptronic am Lenkrad, nicht beheizt)
21 - Multifunktionslenkrad mit Tiptronic (nicht beheizt)
22 - Multifunktionslenkrad beheizt (keine Tiptronic)
23 - Multifunktionslenkrad beheizt mit Tiptronic

xxxx?x: Funktionsausstattung

0 - kein Bordcomputer, keine GRA, keine ACC
1 - Bordcomputer, keine GRA, keine ACC
2 - mit GRA, kein Bordcomputer
3 - mit ACC, kein Bordcomputer
4 - Bordcomputer, GRA
5 - Bordcomputer, ACC

xxxxx?: Karosserievariante

1 - Limousine
2 - Avant (Heckwischer)

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

LWR (Standard)

00003 - Stahlfeder ohne AFS (PR-8Q3 und 1BA/1BD/1BE/1BR/1BV)
00004 - Stahlfeder mit AFS (PR-8Q3 und 1BK)

 

LWR mit AFS (Kurvenlicht)

Hinweis: Die Codierung ist durch einen Security-Access geschützt. Security-Access-Code: 02000

00016 - Stahlfeder (PR-8Q5 und 1BA/1BD/1BE/1BR)
00017 - mit Luftfederung (PR-8Q5 und 1BK)

 

Steuergerät Anpassung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 20 (Show-Room-Effekt) (nur AFS)

0 - aktiviert
1 - deaktiviert

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Messwertgruppe 001

Gehe zu Grundeinstellung

Nun die Scheinwerfer manuell justieren.

Messwertgruppe 001

Gehe zu Grundeinstellung

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Security-Access

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Security-Access-> Funktion 16

ACC-Aktivierungscode: 13647
GRA-Aktivierungscode: 11463
ACC/GRA-Deaktivierungscode: 16167

 

 

Multifunktion

Steuergerät Codierung (Variante: Taxi)

STG 3D (Multifunktion) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Byte 00: Fahrzeugtyp

01 - Taxi

Byte 01: Dachhzeichen & Taxameter

00 - Dachzeichen und Taxameter nicht verbaut
01 - Dachzeichen und Taxameter verbaut

Byte 02: Aktiver und passiver Alarm

00 - Aktiver und passiver Alarm aus
01 - Aktiver und passiver Alarm ein

Byte 03: Funkfreisprechen

00 - Funkfreisprechen aus
01 - Funkfreisprechen ein

Byte 04: Innenraumleuchten

00 - Innenraumleuchten nicht verbaut
01 - Innenraumleuchten verbaut

 

Steuergerät Codierung (Variante: Fahrschule)

STG 3D (Multifunktion) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Byte 00: Fahrzeugtyp

02 - Fahrschule

Byte 01: Warnsummer

00 - Warnsummer bei Pedalbetätigung aus
01 - Warnsummer bei Pedalbetätigung ein

Byte 02: Fußraumbeleuchtung

00 - Fußraumbeleuchtung aus
01 - Fußraumbeleuchtung ein

 

Steuergerät Codierung (Variante: Versehrten-Fahrzeug)

STG 3D (Multifunktion) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Byte 00: Fahrzeugtyp

03 - Versehrten-Fahrzeug

Byte 01: Auswertung Fahrertür

00 - Auswertung "Fahrertür offen" aus
01 - Auswertung "Fahrertür offen" ein

Byte 02: Verlegung Fensterheberbetätigung

00 - Verlegung Fensterheberbetätigung nicht verbaut
01 - Verlegung Fensterheberbetätigung verbaut

Byte 03: Lenkradfernbedienung

00 - Lenkradfernbedienung nicht verbaut
01 - Lenkradfernbedienung verbaut

Byte 04: Anlasserdruckknopf

00 - Anlasserdruckknopf nicht verbaut

 

Steuergerät Codierung (Variante: Versehrten-Fahrschule)

STG 3D (Multifunktion) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Byte 00: Fahrzeugtyp

04 - Versehrten-Fahrschule

Byte 01: Warnsummer

00 - Warnsummer bei Pedalbetätigung aus
01 - Warnsummer bei Pedalbetätigung ein

Byte 02: Fußraumbeleuchtung

00 - Fußraumbeleuchtung aus
01 - Fußraumbeleuchtung ein

Byte 03: Auswertung Fahrertür

00 - Auswertung "Fahrertür offen" aus
01 - Auswertung "Fahrertür offen" ein

Byte 04: Verlegung Fensterheberbetätigung

00 - Verlegung Fensterheberbetätigung nicht verbaut
01 - Verlegung Fensterheberbetätigung verbaut

Byte 05: Lenkradfernbedienung

00 - Lenkradfernbedienung nicht verbaut
01 - Lenkradfernbedienung verbaut

Byte 06: Anlasserdruckknopf

00 - Anlasserdruckknopf nicht verbaut
01 - Anlasserdruckknopf verbaut

 

Steuergerät Codierung (Variante: Sondersignal-Fahrzeug)

STG 3D (Multifunktion) auswählen
STG Lange Codierung -> Funktion 07

Byte 00: Fahrzeugtyp

05 - Sondersignal-Fahrzeug

Byte 01: Waffenkasten

00 - Waffenkasten nicht verbaut
01 - Waffenkasten verbaut

Byte 02: Horneintastung

00 - Horneintastung inaktiv
01 - Horneintastung aktiv

Byte 03: Trennrelais für 2. Batterie

00 - Trennrelais für 2. Batterie nicht verbaut
01 - Trennrelais für 2. Batterie verbaut

Byte 04: Anlassersparre

00 - Anlassersperre aus bei 230V angeschlossen
01 - Anlassersperre ein bei 230V angeschlossen

Byte 05: Heckblitzer und Zusatzblinker

00 - Heckblitzer/Zusatzblinker nicht verbaut
01 - Heckblitzer verbaut
02 - Zusatzblinker Heckklappe verbaut
03 - Zusatzblinker Heck verbaut
04 - Heckblitzer und Zusatzblinker Heck verbaut

Byte 06: Spannungsversorgung Funkgerät 1

00 - Spannungsversorgung Funkgerät 1 Highside (HS)
01 - Spannungsversorgung Funkgerät 1 Lowside (LS)

Byte 07: Spannungsversorgung Funkgerät 2

00 - Spannungsversorgung Funkgerät 2 Highside (HS)
01 - Spannungsversorgung Funkgerät 2 Lowside (LS)

Byte 08: Funkhauptschalter und Funkwarnsummer

00 - Funkhauptschalter und Funkwarnsummer aus
01 - Funkhauptschalter ein
02 - Funkhauptschalter und Funkwarnsummer ein

Byte 09: Funkfreisprechen

00 - Funkfreisprechen aus
01 - Funkfreisprechen ein

Byte 10: Fahr-/Fernlichtvariante

00 - erzwungenes oder intermittierendes Licht aus
01 - erzwungenes Fahrlicht ein
02 - intermittierendes Fahrlicht ein
03 - intermittierendes Fernlicht ein

Byte 11: Motorweiterlaufschaltung

00 - Motorweiterlaufschaltung aus
01 - Motorweiterlaufschaltung ein

Byte 12: Unterdrückung Innenbeleuchtung

00 - Unterdrückung Innenbeleuchtung aus
01 - Unterdrückung Innenbeleuchtung ein

 

 

 

Reifendrucküberwachung

Steuergerät Codierung

STG 65 (Reifendrucküberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxxx: System

0 - 1 Antenne, 433 MHz (PR-7K7)
1 - 1 Antenne, 315 MHz (PR-7K8)
2 - +4 Trigger, 433 MHz (PR-7K3)
3 - +4 Trigger, 315 MHz (PR-7K4)
4 - z.Zt. nicht belegt (4 Antennen, 433 MHz)
5 - z.Zt. nicht belegt (4 Antennen, 315 MHz)
6 - 4 Antennen, Japan (PR-7K5; reduzierte Sendeleistung)

x?xxxx: Funktionen

0 - Rest der Welt (RdW)
1 - Rest der Welt (RdW), Notlauf
2 - Rest der Welt (RdW), extra Load
3 - Rest der Welt (RdW), extra Load, Notlauf
4 - USA
5 - USA, Notlauf
6 - USA, extra Load
7 - USA, extra Load, Notlauf

xx?xxx: Solldruck VA teilbeladen

1 - 1.x bar
2 - 2.x bar
3 - 3.x bar

xxx?xx: Solldruck VA teilbeladen

0 - x.0 bar
1 - x.1 bar
2 - x.2 bar
3 - x.3 bar
4 - x.4 bar
5 - x.5 bar
6 - x.6 bar
7 - x.7 bar
8 - x.8 bar
9 - x.9 bar

xxxx?x: Solldruck HA teilbeladen

1 - 1.x bar
2 - 2.x bar
3 - 3.x bar

xxxxx?: Solldruck HA teilbeladen

0 - x.0 bar
1 - x.1 bar
2 - x.2 bar
3 - x.3 bar
4 - x.4 bar
5 - x.5 bar
6 - x.6 bar
7 - x.7 bar
8 - x.8 bar
9 - x.9 bar

 

 

Soundsystem

Steuergerät Codierung (BOSE DSP)

STG 47 (Soundsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0000xx?: Ausstattung

1 - Rechtslenker mit Stoffausstattung und Dieselmotor
2 - Linkslenker mit Lederausstattung und Dieselmotor
3 - Rechtslenker mit Lederausstattung und Dieselmotor
4 - Linkslenker mit Stoffbezug und Benzinmotor
5 - Rechtslenker mit Stoffausstattung und Benzinmotor
6 - Linkslenker mit Lederausstattung und Benzinmotor
7 - Rechtslenker mit Lederausstattung und Benzinmotor
8 - Linkslenker mit Stoffbezug und Dieselmotor (Standard)

0000x?x: Mikrofon

1 - Mikrofon für Lautstärkeregelung
2 - Mikrofon für Sprachbedienung
4 - Mikrofon für Lautstärkeregelung und analogem Eingang (AUX)
5 - Mikrofon für Sprachbedienung und analogem Eingang (AUX)

0000?xx: Karossievariante

0 - Limousine
1 - Avant

 

Steuergerät Codierung (6-Kanal DSP)

STG 47 (Soundsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0000xx?: Ausstattung

1 - Rechtslenker mit Stoffausstattung und Dieselmotor
2 - Linkslenker mit Lederausstattung und Dieselmotor
3 - Rechtslenker mit Lederausstattung und Dieselmotor
4 - Linkslenker mit Stoffbezug und Benzinmotor
5 - Rechtslenker mit Stoffausstattung und Benzinmotor
6 - Linkslenker mit Lederausstattung und Benzinmotor
7 - Rechtslenker mit Lederausstattung und Benzinmotor
8 - Linkslenker mit Stoffbezug und Dieselmotor (Standard)

0000x?x: Mikrofon

0 - kein Mikrofon
1 - Mikrofon für Sprachbedienung

0000?xx: Karossievariante

0 - Limousine
1 - Avant

 

 

Telefon/Handyvorbereitung

Steuergerät Anpassung

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 128 (Grundlautstärke Audio)
Bisher keine weiteren Informationen.

-> Kanal 129 (Nachlaufzeit Handy)
Von 30 sec bis 30 min in sieben Intervallen.

-> Kanal 130 (Wartezeit)
Wartezeit Referenzkanal zur Synchronisation mit Audiokomponenten.

-> Kanal 131 (Mikrofonempfindlichkeit)
Bisher keine weiteren Informationen.

-> Kanal 133 (Bluetooth)
Aktivierung/Deaktivierung, bisher keine weiteren Informationen.

-> Kanal 134 (Bluetooth-Freisprechfunktion)
Freisprechen nur mit eingelegtem Mobiltelefon, bisher keine weiteren Informationen.

-> Kanal 135 (Bluetooth-PIN)
Bisher keine weiteren Informationen.

-> Kanal 136 (Beep-Delay-Wert)
Zeitintervall zwischen Tastendruck und Quittierungston.

 

 

Türsteuergeräte

Steuergerät Codierung (vorn)

STG 42 (Türsteuergerät vorn/links) auswählen
STG 52 (Türsteuergerät vorn/rechts) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+000000 - Normalglas (PR-4KC)
+000001
- Taster für Tankdeckelentriegelung (USA, PR-A8U)
+000002
- Türinnengriffbeleuchtung (Voreinstellung)
+000004 - Dämmglas (PR-4KR/4KV)
+000008 - Türausstiegs-/Warnleuchten (Voreinstellung)
+000016 - Rechtslenker (PR-L0R)
+000032 - Auflicht Türseitenverkleidung (Ambientebel., PR-QQ1)
+000064 - Vorfeldbeleuchtung (PR-QQ1)
+000128 - Aussenspiegel mit Memory (PR-6XF/6XL)
+000256 - Spiegelheizung (PR-6XD/6XE/6XF/6XJ/6XK/6XL)
+000512 - Schalter für Innenverriegelung (Voreinstellung)
+001024 - Ausführung Avant
+002048 - el. Kindersicherung hinteren (PR-4H5)
+004096 - Öffnungshilfe
+008192
- Zuziehhilfe (PR-GZ2)
+016384
- Keyless-Entry (Kessy, PR-4F2/4K5/4K7)
+065536 - eFH Automatiklauf deaktivieren
+131072 - Versehrtenfahrzeug
+262144 - Sonderschutzfahrzeug
+524288 - Überschußkraftbegr. und eFH-Automatikl. deaktivieren

 

Steuergerät Codierung (hinten)

STG 62 (Türsteuergerät hinten/links) auswählen
STG 72 (Türsteuergerät hinten/rechts) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+000000 - Normalglas (PR-4KC)
+000002
- Türinnengriffbeleuchtung (Voreinstellung)
+000004 - Dämmglas (PR-4KR/4KV)
+000008 - Türausstiegs-/Warnleuchten (Voreinstellung)
+000032 - Auflicht Türseitenverkleidung (Ambientebel., PR-QQ1)
+000512 - Schalter für Innenverriegelung (China)
+001024 - Ausführung Avant
+002048 - el. Kindersicherung hinteren (PR-4H5)
+016384 - Keyless-Entry (Kessy, PR-4F2/4K5/4K7)

 

 

Zugangs-/Startberechtigung

Steuergerät Codierung

STG 05 (Zugangs-/Startberechtigung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+001 - Standard (wird immer gesetzt)
+002 - Automatik
+004 - Advance Key
+008 - Ländervariante USA
+016 - Rechtslenker
+032 - Leistungsreduzierung (Japan/Südkorea)
+064 - Sonderfahrzeug
+128 - Avant

 

 

Zusatz-/Standheizung

Steeuergerät Codierung

STG 18 (Zusatz-/Standheizung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Absperrventil für Kühlmittel -N279-

0 - kein Absperrventil -N279- verbaut
1 - Absperrventil -N279- verbaut (Standard)

00x?x: Umwälzpumpe -V55-

0 - ohne Zusatz-/Standheizung (keine Umwälzpumpe -V55-)
1 - mit Zusatz-/Standheizung (mit Umwälzpumpe -V55-)

00xx?: Unterspannungsabschaltung

1 - über Steuergerät für Energiemanagement -J644-
2 - über festen Spannungswert (Anpassung)

Audi TT (8N)

Der Diagnoseanschluss befindet sich unter dem Lenkrad, rechts neben der Motorhaubenentriegelung.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Allradelektronik
  • Bremsenelektronik
  • Getriebeelektronik
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem / Zentralverriegelung
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Navigationssystem III (ab KW 29/99)
  • Navigationssystem IV (BNS 4.0 - ab KW 04/01)
  • Radiosysteme (Generation I)
  • Radio-/Navigationssystem (RNS-E)
  • Telefon (Handyvorbereitung)

 

 

Airbag

Steuergerät Anpassung

STG 15 (Airbagsteuergerät) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Über die Anpassung werden die Airbageinheiten aktiviert, bzw. deaktiviert, je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein.
ACHTUNG: Zum aktivieren/deaktivieren ist je nach Steuergeräte Version auch ein Hardwareseitiger Eingriff in das Airbagsystem notwendig.

0 - aktiviert
1 - deaktiviert

-> Kanal 01 (Beifahrer-Airbag)

 

 

Bremsenelektronik

Steuergerät Codierung (MK20 ohne ESP)

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codieren -> Funktion 07

13204 - Frontantrieb
13504 - Allradantrieb

 

Steuergerät Codierung (MK20 mit ESP)

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codieren -> Funktion 07

23049 - Frontantrieb
18446 - Allradantrieb

 

 

Innenraumüberwachung

Steuergerät Codierung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codieren -> Funktion 07

00001 - Standard

 

Steuergerät Anpassung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Empfindlichkeit)
Mit diesem Kanal wird die Empfindlichkeit der Ultraschallsensoren zur Innenraumüberwachung eingestellt (Wertebereich: 50-100% - Standardwert 100%).

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codieren -> Funktion 07

00?xx: Länderauswahl

0 - Rest der Welt (RdW)
1 - USA
2 - Japan

00x?x: Zylindervariante

Die Motorvariante hat keinen Einfluss auf die Funktion, fall 6-Zyl. nicht codierbar auf 4-Zyl. ausweichen.

4 - 4-Zylinder
6 - 6-Zylinder

00xx?: Ausführung

0 - Linkslenker Benzinmotor
1 - Rechtslenker Benzinmotor
3 - Linkslenker TDI-Motor
4 - Rechtslenker TDI-Motor

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Messwertgruppe 001
Es werden folgende Stellmotoren angesteuert: Temperaturklappe -V68-, Zentralklappe -V70-, Fußraum-/Defrostklappe -V85- Staudruckklappe -V71-.

Gehe zu Grundeinstellung

Die Grundeinstellung ist beendet sobald alle Rückkoppelwerte auf 0 stehen.

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codieren -> Funktion 07

??xxx: Mehrausstattung (bis MJ 1999)

Hinweis: Für Austauschkombiinstrumente ab Softwarestand D26 gilt die Codierung wie ab MJ 2000.

+00 - keine Mehrausstattung
+01 - größeres Kraftstoffbehältervolumen (Quattro)
+02 - Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv
+04 - Waschwasserwarnung aktiv
+16 - Zweitdisplay (Radio/Navigation - OHNE CAN-Datenbus Display)

??xxx: Mehrausstattung (ab MJ 2000 - ab Softwarestand D26)

+00 - keine Mehrausstattung
+01 - größeres Kraftstoffbehältervolumen (Quattro)
+02 - Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv
+04 - Schaltgetriebe 02M
+16 - Zweitdisplay (Radio/Navigation - OHNE CAN-Datenbus Display)

xx?xx: Länderauswahl

0 - Deutschland (D)
1 - Rest der Welt (Linkslenker)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP - Linkslenker)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt (Rechtslenker)
9 - Japan (JP - Linkslenker)

xxx?x: Zylinderzahl

4 - 4-Zylinder
6 - 6-Zylinder

xxxx?: Motorvariante

2 - Otto-Motor
4
- Turbo-Motor

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 02 (Serviceintervall)
Rücksetzen des Serviceintervalls.

Angezeigte Werte:
0 - keine Service fällig
1 - Service fällig

Anpassungswert:
0 - Service löschen

-> Kanal 03 (Verbrauchskorrektur)
Der Basiswert ist 100 und ist in 5% Schritten einstellbar, die jeweiligen Maximalwerte sind 85 bzw. 115.

-> Kanal 04 (Sprachvariante-FIS)

00001 - Deutsch
00002 - Englisch
00003 - Französisch
00004 - Italienisch
00005 - Spanisch (auch Mexiko)
00006 - Portugiesisch/Brasilianisch

-> Kanal 09 (Gesamtwegstrecke)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km). Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.
ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

-> Kanal 19 (Außentemperatur/Funkuhr/Beleuchtung) (ab MJ 2000)

x00?x: Außentemperaturanzeige (0 = deaktiviert; 1 = aktiviert)
x00x?: Funkuhr (0 = deaktiviert/nicht verbaut; 1 = aktiviert)

?00xx: Instrumentenbeleuchtung (ab MJ 2002)

0 - Zeiger und Skalen leuchten bei Fahrlicht "ein"
1 - Zeiger leuchten bei Zündung "ein", Skalen bei Fahrlicht "ein"
2 - Skalen leuchten bei Zündung "ein", Zeiger bei Fahrlicht "ein"
3 - Zeiger und Skalen leuchten bei Zündung "ein"

-> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie)
Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Ohm Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 35 (Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 40 (gefahrene Wegstrecke seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 100 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.

-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.

-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)(ab MJ 2000)
Die Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

15000 km - Standardwert

-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)(ab MJ 2000)
Die Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

15000 km - ohne Long Life
30000 km - Otto-Motor mit Long Life

-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)(ab MJ 2000)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

365 Tage - ohne Long Life
730 Tage - Otto-Motor mit Long Life

-> Kanal 45 (Ölqualität)(ab MJ 2000)

1 - ohne Long Life
2 - mit Long Life (max.
Fahrleistung 30.000km)

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge) (ab MJ 2000)
Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.

-> Kanal 60 (CAN-Datenbus Antrieb)(ab MJ 2000)

+00000 - Motor (WFS II)
+00001 - Motor (WFS III)
+00002 - Automatisches Getriebe
+01024 - Kombiinstrument

-> Kanal 61 (CAN-Datenbus Komfort) (ab MJ 2000)
Nur Midline-Kombiinstrument

0000 - Kombiinstrument und kein bzw. kein CAN-fähiges Radio
4352 - Kombiinstrument und CAN-fähiges Radio (alle Audi-Radio's ab 2002)

-> Kanal 62 (CAN-Datenbus Infotainment)(ab MJ 2000)
Nur Highline-Kombiinstrument

+00001 - Radio (CAN-fähig)
+00004 - Navigation

 

 

Komfortsystem/Zentralverriegelung

Steuergerät Codierung

STG 35 (Zentralverriegelung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp.): 04142
Die Basiscodierung ist 00000.

+00001 - Heckklappenentriegelung
+00002 - Warnblinken bei Aktivierung der DWA
+00004 - Sicherheitszentralverriegelung (SZV)
+00008 - Diebstahlwarnanlage (DWA) aktivieren
+00016 - Halbautomatisches Verdeck
+00032 - Autom. Verriegeln ab ca. 15 km/h
+00064 - Komfortschließen/ -öffnen über die Funkfernbedienung
+00128 - Rechtslenker
+00256 - Heckklappenlogik (DWA)
+00512 - Warnblinken bei Schließen über die Funkfernbedienung
+01024 - Verriegelungshupen (kurzer Ton über DWA-Hupe)
+02048 - Fensterheber USA Logik
+04096 - Warnblinken bei Öffnen über die Funkfernbedienung
+08192 - Funkfernbedienung aktivieren

 

Steuergerät Anpassung

STG 35 (Zentralverriegelung) auswählen
STG Anpassen -> Funktion 10

 

-> Kanal 62 (Komfortschließung)

Der Basiswert ist 000, der Standardwert für Deutschland ist 095.

+001 = Komfortschliessen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+002 = Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+004 = Komfortschliessen über Schliesszylinder für Fensterheber
+008 = Komfortöffnen über Schliesszylinder für Fensterheber
+016 = Komfortschliessen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+032 = Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+064 = Komfortschliessen über Schliesszylinder für Schiebedach
+128 = Komfortöffnen über Schliesszylinder für Schiebedach

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codieren -> Funktion 07

00009 - TT Frontantrieb
00010 - TT Allradantrieb

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Messwertgruppe 001

Gehe zu Grundeinstellung

Nun die Scheinwerfer manuell justieren.

Messwertgruppe 002

Gehe zu Grundeinstellung

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

Motorelektronik

Steuergerät Codierung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Motronic - AJQ/APP/APX

??xxx: Abgasnorm

05 - EU3, EU4 oder D4 (Abgasnorm)

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

5 - Frontantrieb mit ASR/ESP
6 - Allradantrieb ohne ASR/ESP
7 - Allradantrieb mit ASR/ESP

xxx?x: Getriebe

0 - 5-Gang-Schaltgetriebe
1 - 6-Gang-Schaltgetriebe
3 - Automatisches 4-Gang-Getriebe
5
- Automatisches 5-Gang-Getriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

0 - Audi A3/TT

 

Motronic - AUM/AUQ

??xxx: Land/Abgas

05 - EU3
11 - EU4

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

5 - Frontantrieb ohne ASR/ESP
5
- Frontantrieb mit ASR/ESP
6 - Allradantrieb ohne ASR/ESP
7 - Allradantrieb mit ASR/ESP

xxx?x: Getriebe

0 - 5-Gang-Schaltgetriebe
1 - 6-Gang-Schaltgetriebe
5 - Automatisches 5-Gang-Getriebe
7 - Automatisches 6-Gang-Getriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

0 - Audi A3/TT

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Motronic - AJQ/APP/APX/ARY
Messwertgruppe 060 (-> Drosselklappenadaption)
Messwertgruppe 068 (-> Kick-Down Adaption)
Messwertgruppe 099 (-> Lambdaregelung aktivieren/deaktivieren)

Gehe zu Grundeinstellung

 

Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) aktivieren/deaktivieren

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Login -> Funktion 11

Aktivierungscode: 11463
Deaktivierungscode: 16167

Bei aktiviertem Zustand müsste im Feld "Component" des Steuergerätes ein G an erster Stelle stehen.

A2 (8Z)

Der Diagnoseanschluss befindet sich unter dem Armaturenbrett, in der Nähe der Pedalerie hinter einer Blende.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Bremsenelektronik
  • Getriebeelektronik
  • Innenraumüberwachung
  • Einparkhilfe
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Lenksäulenelektronik
  • Motorelektronik
  • Radio-/Navigationssystem (RNS-E)
  • Telefon
  • Telefon (Handyvorbereitung)
  • Telematik
  • TV-Tuner
  • Zusatz-/Standheizung

 

Innenraumüberwachung

Steuergerät Codierung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Die Standardcodierung im Audi A2 ist 00001.

 

Steuergerät Anpassung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10 -> Kanal 01

Die Empfindlichkeitseinstellung der Ultraschallsensoren für die Innenraumüberwachung kann so eingestellt werden, dass die Sensoren weniger empflindlich reagieren.

Der Basiswert ist 100 (=100%), der Wert kann jeweils in in 1%-Schritten bis minimal 50 (=50%) herabgesetzt werden.

 

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp. alles): 11103

?xxxx: unbekannt (0 = Standard)
x?xxx: 0 = Schaltgetriebe; 1 = Automatikgetriebe
xx?xx: 0 = ohne Funkt.-quitt.; 1 = mit Funk.-quitt. (ab Werk)
xxx?x: 0 = Limousine
xxxx?: 2 = A2; 3 = A3; 4 = A4; 6 = A6

 

Steuergerät Anpassung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Lautstärke einstellen)
Der Basiswert ist 4. Die Laustärke lässt sich von 2 bis 6 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

-> Kanal 02 (Tonhöhe einstellen)
Die Tonhöhe lasst sich in Schritten von 0 bis 4 (500 Hz bis 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Mehrausstattung

+00 - 20l Tank (1.2l TDI-Motor & 085 - ASG-Getriebe)
+01 - 34l Tank
+02 - Gurtwarnung aktiv
+04 - 1.4l Benzin-Motor & 02T-Getriebe
+08 - 1.4l TDI-Motor & 02J-Getriebe

xx?xx: Länderauswahl

0 - Deutschland (D)
1 - Rest der Welt (Linkslenker)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt (Rechtslenker)
9 - Japan (JP - Rechtslenker)

xxx?x: Motorvariante (Zylinderzahl)

3 - 3-Zylinder
4 - 4-Zylinder

xxxx?: Motorvariante

0 - TDI-Motor
2 - Otto-Motor
5 - 1.2l TDI-Motor

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 02 (Service zurücksetzen)
Rücksetzen der Serviceanzeige nach dem Service.
Anpassungswert: 00000

-> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige)
Der Basiswert ist 100 nun kann man das ganze in 5% Schritten einstellen, die jeweiligen Mini- bzw. Maximalwerte sind 85 bzw. 115.

-> Kanal 04 (Sprache des Kombiinstruments)
Nun die Sprache des großen Display's auswählen:

00001 - Deutsch (German)
00002 - Englisch (English)
00003 - Französisch (French)
00004 - Italienisch (Italian)
00005 - Spanisch (Spanish)
00006 - Portugiesisch (Portuguese)
00007 - frei/ungenutzt
00008 - Chinesisch (Chinese)

-> Kanal 09 (Kilometerzähler einstellen)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km). Vorher muss ein Login mit 13861 erfolgen, bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert.
ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

-> Kanal 18 (Anpassung der Standheizung)

0 - keine Standheizung verbaut
1 - Standheizung verbaut
2 - Standheizung verbaut, schaltet ab wenn Motor aus

-> Kanal 19 (Anpassung der Außentemperatur/Funkuhr)

xxx?x: Aussentemperaturanzeige

0 - Aussentemperaturanzeige nicht aktiv
(keine Anzeige und Beleuchtung aus, sowie keine Info und Verarbeitung an andere Systeme über den Datenbus)
1 - Aussentemperaturanzeige aktiv
(Anzeige und Beleuchtung ein, sowie Info und Verarbeitung an andere Systeme über den Datenbus)
2 - Aussentemperaturanzeige teilaktiv
(keine Anzeige und Beleuchtung aus, jedoch Info und Verarbeitung an andere Systeme über den Datenbus)

xxxx?: Funkuhr

0 - Funkuhr nicht aktiv
1 - Funkuhr aktiv

-> Kanal 30 (Anpassung der Tankgeberkennlinie)
Der Basiswert ist 128 und kann in 1 Ohm Schritten eingestellt werden, die jeweiligen Minimal- bzw. Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 35 (Anpassung der Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 40 (gefahrene Wegstr. seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 100 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.

-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.

-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 1000 Schritten also 15 x 1000 = 15.000 km bzw. 15.000 mi, sofern das Fahrzeug auf mi (Meilen) codiert ist.

00009 - 9.000 mi
oder
00015
- 15.000 km

-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 1000 Schritten also 15 x 1000 = 15.000 km bzw. 15.000 mi, sofern das Fahrzeug auf mi (Meilen) codiert ist.

Werte in Kilometer (km):

00015 - festes Wartungsintervall (ohne LongLife)
00030 - flexibles Wartungsintervall
(Otto-Motoren - mit LongLife)
00050 - flexibles Wartungsintervall
(Diesel-Motoren - mit LongLife)

Werte in Meilen (mi):

00009 - festes Wartungsintervall (ohne LongLife)
00019- flexibles Wartungsintervall
(Otto-Motoren - mit LongLife)
00031 - flexibles Wartungsintervall
(Diesel-Motoren - mit LongLife)

-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

00365 - festes Wartungsintervall (ohne LongLife)
00730 - flexibles Wartungsintervall
(mit LongLife)

-> Kanal 45 (Ölqualität)

00001 - festes Wartungsintervall (ohne LongLife)
00002 - flexibles Wartungsintervall
(Otto-Motoren - mit LongLife)
00004 - flexibles Wartungsintervall
(Diesel-Motoren - mit LongLife)

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge) (nur Benzin)
Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.

-> Kanal 47 (Rußeintrag) (nur Diesel)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für den Rußanteil im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 48 (thermische Belastung) (nur Diesel)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für die thermische Belastung im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 60 (Anpassung Daten-BUS Antrieb)

+00001 - Motor
+00002 - Getriebe
+00008 - Lenkhilfe
+01024 - Kombiinstrument

-> Kanal 61 (Anpassung Konzern-Datenbus Komfort)

+00002 - Zentralsteuergerät für Komfortsystem
+00256 - Kombiinstrument
+02048 - Klima

-> Kanal 62 (Anpassung Daten-BUS Information)

+00001 - Radio (nur Symphony)
+00002 - Telefon
+00004 - Navigation
+00008 - Telematik

 

Komfortsystem

Steuergerät Codierung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+00001 - DWA Abschaltung via FFB möglich
+00002
- DWA schärfen quittieren (Blinker)
+00004
- Sicherheitszentralverriegelung (SZV)
+00008 - Diebstahlwarnanlage (DWA) verbaut
+00016 - Heckklappe ab 5 km/h verriegeln
+00032 - Autom. Verriegeln ab ca. 15 km/h
+00064 - Komfortschließen/ -öffnen über Funkfernbedienung
+00128 - Rechtslenker
+00512 - Verriegelung via FFB quittieren (Blinker)
+01024 - DWA schärfen quittieren (Horn)
+02048 - Fensterheber USA Logik
+04096 - Entriegelung via FFB quittieren (Blinker)
+16384 - SZV nur über Schließzylinder

 

STG 46 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 21 (Anpassung von Funkschlüsseln)

-> Kanal 60 (Klimaanlage)
Hier wird die Bedienung der Spiegel-/Heckscheibenheizung über die Anzeige-/Bedieneinheit der Klimaanlage aktiviert/deaktiviert.

00000 - keine Klimaanlage verbaut
00001 - Klimaanlage verbaut

-> Kanal 61 (Hardware)

00000 - ohne Funkfernbedienung mit el. Fensterhebern hinten
00001 - ohne Funkfernbedienung mit mech. Fensterhebern hinten
00002 - mit Funkfernbedienung mit el. Fensterhebern hinten
00003 - mit Funkfernbedienung mit mech. Fensterhebern hinten

 

Lenksäulenelektronik

Steuergerät Codierung

STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxx: Radio-Remote

0 - aktiv (Standard)
1 - inaktiv

0x?xx: Sprachvariante

0 - Sprache Deutsch
1 - Sprache Englisch
2 - Sprache Französisch
3 - Sprache Italienisch
4 - Sprache Holländisch
5 - Sprache Spanisch
6 - Sprache Portugiesisch
7 - Sprache Dänisch
8 - Sprache Schwedisch

0xx?x: Tiptronic

0 - ohne Tiptronic
1 - mit Tiptronic

0xxx?: Lenkradvariante

1 - Radio- und Telefonbedienung
2 - Radiobedienung (6-Tasten-Radio)
3 - Radio-/Telefon- und Sprachbedienung

 

 

Telefon

Steuergerät Codierung

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Daten-Bus

0 - mit Daten-Bus
1 - ohne Daten-Bus

x?xxx: Fahrzeugtyp

0 - A3 (AB)
1 - A4 (B5)
2 - A6 (C5)
3 - A8 (D2)
4 - A2 (W10)
5 - A4 (B6)

xx?xx: Sprachbedienung/Multifunktionslenkrad (SBS/MFL)

+0 - ohne SBS, ohne MFL
+1 - MFL
+2 - SBS

xxx?x: Navigationssystems

0 - ohne Navi
1 - mit Navi III
2 - mit Navi II-D
3 - mit Navi IV

xxxx?: Radiotyp

1 - ohne Radio
2 - mit Radio (mit CAN - Symphony I/II, Chorus/Concert II)
3 - mit Radio (mit CAN - Symphony I/II, Chorus/Concert II) mit Bose
4 - mit Radio (ohne CAN - Chorus/Concert/Symphony I) oder Navi II-D
5 - mit Radio (ohne CAN - Chorus/Concert/Symphony I) oder Navi II-D mit Bose

 

Steuergerät Anpassung

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 5 (Antennentest)
Die Funktion Antennentest ist nicht in allen Steuergeräten verfügbar.

0 - kein Test
1 - GSM-Antenne wird getestet (kann ggf. nicht genutzt werden)

100 / A6 (4A)

Der 2x2 Anschluß für das Diagnosegerät befindet im Zusatzrelaisträger im Wasserkasten links.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Anti-Blockier-System
  • Autom. Getriebe
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Motorelektronik

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung (vollautom. geregelte Klimaanlage)

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Kompressortyp

0 - Zexel-Kompressor
1 - Nippondenso-Kompressor (erst ab Index K möglich)

00x?x: Zylinderzahl

4 - 4-Zylinder-Motor
5 - 5-Zylinder-Motor
6 - 6-Zylinder-Motor
8 - 8-Zylinder-Motor

00xx?: Länderausführung

0 - Linkslenker Benzinmotor (nicht 8-Zyl.-Motor)
1 - Rechtslenker Benzinmotor (nicht 8-Zyl.-Motor)
2 - USA Benzinmotor (nicht 8-Zyl.-Motor)
3 - Linkslenker TDI-Motor bzw. 8-Zyl-Benzinmotor
4 - Rechtslenker TDI-Motor bzw. 8-Zyl-Benzinmotor
5 - USA TDI-Motor bzw. 8-Zyl-Benzinmotor
6 - Linkslenker Wirbelkammer Dieselmotor
7 - Rechtslenker Wirbelkammer Dieselmotor
8 - USA Wirbelkammer Dieselmotor

 

Steuergerät Grundeinstellung (vollautom. geregelte Klimaanlage)

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 001
Es werden folgende Stellmotoren angsteuert: Temperaturklappe -V68-, Zentralklappe -V70-, Fußraum-/Defrostklappe -V85- Staudruckklappe -V71-.

Die Grundeinstellung ist beendet sobald alle Rückkoppelwerte auf 0 stehen.

 

Kombiinstrument

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 05 ("OEL" Meldung)
Der neue Anpassungswert lautet "00015" für Inspektion alle 15.000km, Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

-> Kanal 06 ("IN 01" Meldung - Strecke)
Der neue Anpassungswert lautet "00030" für Inspektion alle 30.000km, Angabe erfolgt in 1000km (30x1000=30.000km).

-> Kanal 07 ("IN 01" Meldung - Zeit)
Der neue Anpassungswert lautet "00036" für die Jährliche Inspektion, Angabe erfolgt in 10er Tagen (36x10=360 Tage).

-> Kanal 08 ("IN 02" Meldung - Zeit)
Der neue Anpassungswert lautet "00072" für die große Inspektion alle 2 Jahre, Angabe erfolgt in 10er Tagen (72x10=720 Tage).

 

 

Komfortsystem

Steuergerät Codierung

STG 35 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+000001 - Schweiz
+000004 - SZV - selektive Zantralverrieleglung
+000008 - Diebstahlwarnanlage (DWA) aktivieren
+000064 - Komfortfunktion über Funk
+000128 - Innenraumüberwachung aktivieren
+000512 - Funk-Quittierung (ZV)
+001024 - DWA-Quittierung (Hupen)
+002048 - USA-Tür-/Fensterheberlogik
+004096 - DWA-Quittierung (Blinken)
+008192 - Funkfernbedienung aktivieren

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

A4 (8E/8H)

Bei dem Audi A4 (8E2/8E5) wird ein Interface mit doppelter K-Leitung empfohlen (teilweise reicht ein Interface mit einfacher K-Leitung).
Im Audi A4 (8EC/8ED) wird ein Interface mit doppelter K-Leitung und CAN-Unterstützung notwendig um alle Steuergeräte anzusprechen.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Der Diagnoseanschluss befindet sich zwischen Motorhaubenentriegelung und Fußstütze.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Bordnetz
  • Bremsenelektronik
  • Einparkhilfe
  • Einstiegshilfe (Easy Entry)
  • Getriebeelektronik
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Lenksäulenelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • MotorelektronikNavigationssystem II-D (Navi+ RNS 4.1 - ab KW 48/99)
  • Navigationssystem IV (BNS 4.0 - ab KW 04/01)
  • Radiosysteme (Generation I)
  • Radiosysteme (Generation II)
  • Radiosystem (Navi+) (siehe Radiosysteme Generation I bis MJ 2001)
  • Radio-/Navigationssystem (RNS-E)
  • Sitz-/Spiegelverstellung
  • Sprachsteuerung
  • Standheizung
  • Telefon
  • Telefon (Handyvorbereitung)
  • Telematik
  • TV-Tuner

 

 

Airbag

Steuergerät Codierung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

 

Steuergerät Anpassung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 081 (Lernwerte/Fahrzeugdaten)
Zum zurücksetzen der Lernwerte und Fahrzeugdaten (FIN) als neuen Wert den PIN 02905 speichern.

 

Bordnetz

Steuergerät Codierung

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Karosserie (nur 8E2/8E5)

0 - Standard

?xxxx: Karosserie (nur 8EC/8ED)

0 - Limousine
1 - Avant

x?xxx: Lichtsensor

0 - ohne Sensor für Regen- und Lichterkennung (G397)
1 - mit Sensor für Regen- und Lichterkennung (G397)

xx?xx: Anhängerkupplung

0 - nicht verbaut
1 - verbaut

xxx?x: Scheinwerfer (nur 8E2/8E5)

0 - Halogenscheinwerfer
1 - Xenonscheinwerfer

xxx?x: Scheinwerfer (nur 8EC/8ED)

0 - Halogenscheinwerfer ohne Tagfahrlicht
1 - Halogenscheinwerfer mit Tagfahrlicht
2 - Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht
3 - Bi-Xenon-Scheinwerfer ohne Tagfahrlicht
4 - Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Tagfahr-/Schluss-/Kennzeichenlicht

xxxx?: Ländervariante (nur 8E2/8E5)

1 - Rest der Welt
2 - Nordländer (Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
3 - USA
4 - Kanada
5 - Sonderfahrzeuge

xxxx?: Ländervariante (nur 8EC/8ED)

1 - Rest der Welt
2 - Nordländer (Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark)
3 - USA
4 - Kanada
5 - Sonderfahrzeuge

 

Steuergerät Anpassung (nur 8E2/8E5)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 001 (Coming Home)
Leuchtdauer der Coming-Home-Funktion. (Basiswert: 30s)
Wertebereich 0 - 120 s / Auflösung 1 sec.

-> Kanal 002 (Bremslichtdimmung)
Einstellung des Tastverhältnisses zur Bremslichtdimmung.
(Limousine 24 % / Avant 0 %)

-> Kanal 081 (Lernwerte/Fahrzeugdaten)
Zum zurücksetzen der Lernwerte und Fahrzeugdaten (FIN) als neuen Wert den PIN 46992 speichern.

 

Steuergerät Anpassung (nur 8EC/8ED)

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 001 (Coming Home)
Leuchtdauer der Coming-Home-Funktion.
Wertebereich: 0 - 120 Sekunden
Standardwert: 30 Sekunden

-> Kanal 002 (Dimmung Brems-/Schlusslicht)
Wertebereich: 13 - 40 %
Standardwert: 30 %

-> Kanal 003 (Dimmung Schlusslicht)
Wertebereich: 13 - 40 %
Standardwert: 32 %

-> Kanal 004 (Dimmung Nebelschlusslicht)
Wertebereich: 13 - 40 %
Standardwert: 28 %

-> Kanal 005 (Dimmung Tagfahrlicht - Abblendlicht)
Nur bei Halogen.
Wertebereich: 51 - 100 %
Standardwert: 92 %

-> Kanal 006 (Dimmung Tagfahrlicht - Fernlicht)
Wirksam nur bei Bi-Xenon mit Tagfahrlicht.
Wertebereich: 51 - 100 %
Standardwert: 70 %

-> Kanal 007 (Dimmung Tagfahrlicht - Nebellicht)
Nur Kanada mit Halogen.
Wertebereich: 51 - 100 %
Standardwert: 92 %

-> Kanal 008 (Tagfahrlicht)
Standardwert: 1

0 - Tagfahrlicht inaktiv
1 - Tagfahrlicht aktiv

-> Kanal 009 (Abschaltverzögerung AFL)
Abschaltverzögerung für Automatisches-Fahr-Licht (AFL), Lichtschalter in AUTO Stellung.
Wertebereich: 0 - 64
Standardwert: 51

-> Kanal 010 (Abblendlicht-Verhalten Kl. S)
Abblendlicht Verhalten bei Klemme S AUS.
Standardwert: 0

0 - Standlicht AUS bei Klemme S AUS
1 - Standlicht EIN bei Klemme 15 AUS

-> Kanal 011 (Abblendlicht-Verhalten Kl. 15)
Abblendlicht Verhalten bei Klemme 15 AUS.
Standardwert: 1

0 - kein Standlicht
1 - Alarm bei Tür auf
2 - Standlicht AUS bei Tür auf

-> Kanal 012 (Autobahnblinken)

0 - Autobahnblinken inaktiv
1 - Autobahnblinken aktiv

-> Kanal 013 (Wischereinstellungen)
Standardwert: 115

+001 - V-Rückschaltung
+002 - Kurzschlussüberwachung an Plus
+004 - Regensensor aktiv
+008 - Nachwischen nach Waschen
(Tropfen-/Tränenwischen)
+016 - Geschwindigkeits abhängig bei Intervall
+032 - Scheinwerferreinigungsanlage
(SRA) aktiv
+064 - Rückfahr-Wischen aktiv

-> Kanal 014 (Parklich USA/Kanada)
Abschaltung Parklich USA/Kanada.

0 - Parklicht inaktiv
1 - Paklicht aktiv

-> Kanal 081 (Lernwerte/Fahrzeugdaten)
Zum zurücksetzen der Lernwerte und Fahrzeugdaten (FIN) als neuen Wert den PIN 46992 speichern.

 

 

Bremsenelektronik

Steuergerät Codierung II/Login (Bosch 5.7)

Hinweis #1: Nach Login/Codierung-II muss eine spezifische Codierung erfolgen.
Hinweis #2: Fahrzeuge mit BFB Motor, 1LT Bremssysstem und Multitronicgetriebe haben einen abweichenden Login 09399.

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codierung II/Login -> Funktion 11

0?xxx: Fahrzeugtyp

9 - Audi A4

0x?xx: Bremse / Pr.Nr.

2 - Brembo 17 Zoll (PR-1LJ)
3 - FN3 16 Zoll (PR-1LT/1LF)
4 - HP2 16 Zoll (PR-1LX)
4 - FNR 16 Zoll (PR-1LA/1LG)
5 - FN3 15 Zoll (PR-1LB/1LE)
6 - C54 (PR-1LZ)

0xx?x: Motor

5 - 4/6 Zyl. Diesel
7 - 4/5 Zyl. Benzin
9 - 6/8 Zyl. Benzin

0xxx?: Getriebe

5 - Handschalter
7 - Automatik (5HP19, 5HP24, AG4, AG5)
9 - Multitronic

 

Steuergerät Codierung (Bosch 5.7)

Hinweis #1: Vor der Codierung muss ein spezifischer Login/Coderung-II erfolgen.
Hinweis #2: Nach erfolgreicher Codierung muss eine Grundeinstellung des Lenkwinkelsensors (G85) durchgeführt werden.
Hinweis #3: Fahrzeuge mit BFB Motor, 1LT Bremssysstem und Multitronicgetriebe haben eine abweichende Codierung 04499.

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxx: Fahrzeugtyp

4 - Audi A4

0x?xx: Bremse / Pr.Nr.

1 - C54 (PR-1LZ)
2 - FN3 15 Zoll (PR-1LB/1LE)
3 - HP2 16 Zoll (PR-1LX)
3 - FNR 16 Zoll (PR-1LG)
4 - FN3 16 Zoll (PR-1LT/1LF)
5 - Brembo 17 Zoll (PR-1LJ)

0xx?x: Motor

5 - 4/6 Zyl. Diesel
7 - 4/5 Zyl. Benzin
9 - 6/8 Zyl. Benzin

0xxx?: Getriebe

5 - Handschalter
7 - Automatik (5HP19, 5HP24, AG4, AG5)
9 - Multitronic

 

Steuergerät Codierung (Bosch 8.0)

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Login -> Funktion 11

Logincode: 40168

STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Hinweis: Drehen Sie das Lenkrad ca. 30 Grad nach links oder rechts und wieder zurück, bis die Vorderräder in Geradeausfahrt und das Lenkrad waagrecht stehen (Toleranz +/- 4,5 Grad)

Messwertgruppe 001 (Geber für Lenkwinkel -G85-)

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Automatisches Getriebe

0x?xx: Funktionsquittierung (Quittierton)

0 - keine Funktionsquittierung
1 - Funktionsquittierung

0xx?x: Fahrzeugausführung

0 - Limousine
1 - Avant
2 - Limousine (USA)
(nur 4-Kanal)
3 - Avant (USA)
(nur 4-Kanal)
4 - S-Variante Limousine
5 - S-Variante Avant
6 - S-Variante Limousine (USA)
(nur 4-Kanal)
7 - S-Variante Avant (USA)
(nur 4-Kanal)
8 - Sonderfahrzeuge (z.B. Allroad)

0xxx?: Karosserievariante

4 - Standard
5 - Cabrio
7 - Coupe

 

Getriebeelektronik

Steuergerät Codierung

STG 02 (Getriebeelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

multitronic 01J

Modelljahr 2001

00001 - alle NICHT "01J927156CR" bzw. Index "CR"
00002 - alle "01J927156CR"

ab Modelljahr 2002

00001 - Standard
01001 - Tiptronic Abschaltung

 

automatisches Getriebe 01V

Modelljahr 2001

00001 - Allradantrieb
00003 - Frontantrieb

ab Modelljahr 2002

00001 - Allradantrieb
00003 - Frontantrieb
01001 - Tiptronic Abschaltung (Allradantrieb)
01003 - Tiptronic Abschaltung (Frontantrieb)

 

automatisches Getriebe 01V (USA)

Modelljahr 2002/2003

00002 - Allradantrieb ohne Tiptronic/Schaltpaddels
00004 - Frontantrieb ohne Tiptronic/Schaltpaddels
01002 - Allradantrieb mit Tiptronic/Schaltpaddels
01004 - Frontantrieb mit Tiptronic/Schaltpaddels

ab Modelljahr 2004

00002 - Allradantrieb ohne Tiptronic bzw. Tiptronic Abschaltung
00004 - Frontantrieb ohne Tiptronic bzw. Tiptronic Abschaltung
01002 - Allradantrieb mit Tiptronic
01004 - Frontantrieb mit Tiptronic

 

automatisches Getriebe 09L

ab Modelljahr 2004

00001 - mit Tiptronic
01001 - Tiptronic Abschaltung

 

automatisches Getriebe 09L (USA)

ab Modelljahr 2004

00002 - mit Tiptronic
01002 - Tiptronic Abschaltung

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Fahrzeugvariante

0 - Limousine, Avant, Coupe
1 - Cabrio

00x?x: Beheizbare Frontscheibe

0 - nicht verbaut
1 - verbaut

00xx?: Schiebedach mit Solarzellen

0 - nicht verbaut
1 - verbaut

 

Steuergerät Anpassung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 010 (Luftmenge - Frontscheibe)

0

Automatisch

1

Rest der Welt (RdW)
Im Kühlbetrieb keine Luft zur Frontscheibe geleitet.

2

USA und Japan
Eine größere Luftmenge zur Frontscheibe geleitet.

-> Kanal 011 (Temperaturkennlinie)

0

Automatisch

1

Rest der Welt (RdW)
Wärmste Temperaturkennlinie.

2

Rest der Welt (RdW)
Wärmer als USA und Japan.

3

USA und Japan
Kälter als Rest der Welt.

4

USA und Japan
Kälteste Temperaturkennlinie.

-> Kanal 016 (Luftmenge - Fußraum)

0

Automatisch (entspricht Wert 2)

1

Im Kühlbetrieb wird eine größere Menge Luft zum Fußraum geleitet.

2

Im Kühlbetrieb wird eine geringe Menge Luft zum Fußraum geleitet.

-> Kanal 081 (Lernwerte/Fahrzeugdaten)
Zum zurücksetzen der Lernwerte und Fahrzeugdaten (FIN) als neuen Wert den PIN 26467 speichern.

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 000

In den Anzeigegruppen sind die Rückkopplerwerte folgender Stellmotoren dargestellt:

1. Stellmotor für Temperaturklappe links (V158)
2. Stellmotor für Temperaturklappe rechts (V159)
3. Stellmotor für Defrostklappe (V107)
4. Stellmotor für Zentralklappe (V70)
5. Stellmotor für Staudruckklappe (V71)
(nicht bei Rechtslenker)
6. Stellmotor für Umluftklappe (V113)

Die Grundeinstellung ist beendet, wenn alle Rückkopplerwerte auf 0 stehen (ausgenommen Rechtslenker Fahrzeuge, die 5. Stelle ist dann 255).

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung (nur 8E2/8E5)

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xx1: Mehrausstattungen

+00 - 1. Wegstreckenkennzahl (Europa, USA, Rest der Welt)
+01 - Kleineres Tankvolumen
(Quattro)
+02 - Gurtwarnung aktiv
(NAR alt - bis KW 45/2004)
+04 - 3. Wegstreckenkennzahl
(Mietfahrzeuge)
+08 - 2. Wegstreckenkennzahl
(Australien)

xx?x1: Länderauswahl

0 - Deutschland (D)
1
- Rest der Welt (RdW)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)

xxx?1: Gurtwarnung

0 - keine Gurtwarnung (oder NAR alt)
3 - Gurtwarnung (NAR neu - ab KW 45/2004)

 

Steuergerät Codierung (nur 8EC/8ED)

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xx1: Mehrausstattungen

+00 - 1. Wegstreckenkennzahl (Europa, USA, Rest der Welt)
+01 - Kleineres Tankvolumen (Quattro)
+02 - Kontrollampe für Begrenzungslicht deaktivieren
+04 - 3. Wegstreckenkennzahl (Mietfahrzeuge)
+08 - 2. Wegstreckenkennzahl (Australien)
+16 - Anzeige für Kupplungspedalschalter im Mitteldisplay

xx?x1: Länderauswahl

0 - Deutschland (D)
1
- Rest der Welt (RdW)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)

xxx?1: Gurtwarnung

0

keine Gurtwarnung

1

Gurtwarnung Europa-NCAP
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv.

2

Gurtwarnung USA und Kanada alt
Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden

3

Gurtwarnung USA und Kanada NAR neu
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden

4

Gurtwarnung Europa-NCAP(einschl. Beifahrer)
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv

5

Gurtwarnung USA und Kanada alt (einschl. Beifahrer)
Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden

6

Gurtwarnung USA und Kanada NAR neu (einschl. Beifahrer)
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

HINWEIS: Bei manueller Anpassung müssen die Kanäle 40-48 in folgender Reihenfolge eingegeben werde: 45, 42, 43, 44, 40, 41, 46, 47, 48

-> Kanal 002 (Serviceintervall)
Rücksetzen des Serviceinterrvalls.

Angezeigte Werte:
0 - kein Service fällig
1 - Service fällig

Anpassungswert:
0 - Service löschen

-> Kanal 03 (Verbrauchskorrektur)
Nur Midline/Highline Kombiinstrumente.

Damit wird die Auswertung des Verbrauchssignals in % geregelt, die per Codierung eingestellt ist (Voreinstellung: 100% Verbrauch = Anpassungswert 100) und somit die Anzeige im Bordcomputer korrigiert. Gültige Werte sind 85% - 115% . Das vom Motor übertragene Verbrauchssignal wird um den eingestellten Wert geändert. Somit können Abweichung vom tatsächlichen Verbrauch korrigiert werden. Die Korrektur hat Einfluß auf den Momentanverbrauch , Durchschnittsverbrauch , Reichweite und Tankanzeige im Reservebereich.

-> Kanal 04 (Sprachvariante)
Nur Midline/Highline Kombiinstrumente.

00001 - Deutsch
00002 - Englisch (für Japan und Arabische Staaten)
00003 - Französisch
00004 - Italenisch
00005 - Spanisch (auch Mexiko)
00006 - Portugiesisch/Brasilianisch
00008 - Chinesisch

-> Kanal 09 (Gesamtwegstrecke)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km). Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.
ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

-> Kanal 18 (Standheizung)

000x?: Standheizungstyp

0 - keine Standheizung bzw. Lüftung verbaut
1 - Standheizung und Standlüftung verbaut
2 - Standheizung und Standlüftung aus mit Motor aus
3 - nur Standlüftung verbaut
4 - nur Standlüftung, aus mit Motor aus

000?x: Motorvorwärmung (nur 8EC/8ED)

0 - ohne Motorvorwärmung
1 - mit Motorvorwärmung

-> Kanal 19 (Verschiedenes)

?xxxx: Beleuchtungsoptionen

0 - Zeiger und Skala nur bei "Licht ein" aktiv
1 - Zeiger bereits bei "Zündung ein" aktiv
2 - Skala bereits bei "Zündung ein" aktiv
3 - Skala (2. Kennlinie) und Zeiger bei "Zündung ein" aktiv

x?xxx: Bordcomputer

0 - nur Ebene 2 (Langzeitspeicher)
1 - Ebene 1 und 2

xx?xx: Fahrerinformationssystem

0 - FIS (9Q2 bzw. 9Q4)
1 - ohne FIS (9Q3)

xxx?x: Außentemperatur

0 - keine Anzeige, Beleuchtung aus
1 - Anzeige und Beleuchtung aktiv

xxxx?: Funkuhr

0 - Funkuhr nicht aktiv
1 - Funkuhr aktiv

-> Kanal 29 (Tankgeber 2) (nur Quattro)

Tankgeber 2 ist der Geber der Nebenkammer. Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Liter Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 30 (Tankgeber 1)
Tankgeber 1 ist der Geber der Hauptkammer. Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Liter Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 34 (Tankanzeige, Zusatzfunktionen)

0 - nicht aktiv
1 - aktiv

?xx: Voll-Korrektur Geber 1
x?x: Überwachung Geber 1
xx?: Überwachung Geber 2

-> Kanal 35 (Drehzahlschwelle)
Wert für die Drehzahlschwelle der dynamischen Öldruckwarnung von 0 bis 1000 1/min in Schritten von 250 1/min.

Korrektur: 0 +250 +500 +750 +1000
Wert im Kanal: 0 250 500 750 1000

-> Kanal 40 (Wegstrecke)
Wegstrecke ab Inspektion in 100km-Schritten.

-> Kanal 41 (Zeit)
Zeit ab Inspektion in Tagen.

-> Kanal 42 (Min. Fahrleistung) (nur 8E2/8E5)
Minwert km-Fahrleistung in 1000km-Schritten.

-> Kanal 43 (Max. Fahrleistung)
Maxwert km-Fahrleistung in 1000km-Schritten.

-> Kanal 44 (Max. Zeit)
Maximales Zeitintervall in Tagen.

-> Kanal 45 (Ölqualität) (nur 8E2/8E5)
Qualität des Motoröls zur Berechnung des Serviceintervalls.

1 -

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge) (nur Benziner)
Gesamtverbrauchsmenge in Liter.

-> Kanal 47 (Rußeintrag) (nur Diesel)
Rußeintrag in 100km-Schritten.

-> Kanal 48  (Thermische Belastung) (nur Diesel)
Thermische Belastung in 100km-Schritten.

-> Kanal 60 (Verbauliste Datenbus-Antrieb)

+0001 - Motorelektronik (Serie)
+0002 - Getriebeelektronik (bei Automatikgetriebe)
+0004 - Bremsenelektronik (Serie)
+
1024 - Kombiinstrument (Serie)

-> Kanal 61 (Verbauliste Datenbus-Komfort)

+00001 - Bordnetzelektronik (ILM - Serie)
+00002 - Komfortsystem (ZKE - Serie)
+00064 - Anhänger (Mehrausstattung)
+00128 - Verdeck (Serie bei Cabrio)
+00256 - Kombiinstrument (Serie)
+00512 - Reifendruckkontrolle (Mehrausstattung)
+01024 - Lenksäulenmodul (Serie)
+02048 - Klima-/Heizungselektronik (Serie)
+32768 - Standheizung (Mehrausstattung)

-> Kanal 62 (Verbauliste Datenbus-Display)

+01 - Radio (Mehrausstattung)
+02 - Telefon (Mehrausstattung)
+04 - Navigation (Mehrausstattung)
+08 - Telematik (Mehrausstattung)
+
16 - Kombiinstrument (nur codiert falls ein 2. Gerät verbaut wurde)

-> Kanal 099   (Transportmodus)
Der Transportmodus muss im Radio seperat deaktiviert werden (Adresse 56 - Anpassungskanal 099).

0 - Transportmodus nicht aktiv
1 - Transportmodus aktiv

 

 

Komfortsystem

Steuergerät Codierung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Basiscodierung: 000000

+000001 - Alarmfunktion (speziell für Großbritanien)
+000002 - Quittierung DWA-Blinken
+000004 - SZV - selektive Zantralverrieleglung
+000008 - DWA - Aktivierung der DWA
+000016 - Heckentriegelung über 5 km/h gesperrt
+000032 - Auto-Lock/Unlock (Verriegelung ab 15 km/h)
+000064 - Komfortfunktion über Funk
+000128 - Rechtslenker
+000256 - Avant
+000512 - Funk-Quittierung schliessen (Blinken)
+001024 - Quittierung schliessen (DWA-Hupen)
+002048 - Tür-/Fensterheberlogik
+004096 - Thatcham-DWA (immer aktiv)
+008192 - SAFE-Funktion deaktivieren (nur USA)
+016384 - Seitenscheiben in Dämmglas

 

Steuergerät Anpassung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 061 (Steuergerätevariante) (nur 8E)

0 - ohne Fußraumleuchten/Lichtpaket, vier Türsteuergeräte
1 - ohne Fußraumleuchten/Lichtpaket, mech. Fensterh. hinten
2 - mit Fußraumleuchten/Lichtpaket, vier Türsteuergeräte
3 - mit Fußraumleuchten/Lichtpaket, mech. Fensterh. hinten

-> Kanal 061 (Steuergerätevariante) (nur 8H)

0 - ohne Fußraumleuchten/Lichtpaket (PR-QQ0)
2 - mit Fußraumleuchten/Lichtpaket (PR-QQ1)

-> Kanal 062 (Komfortfunktionen)

Der Basiswert ist 000, der Standardwert für Deutschland ist 095, der Standardwert für USA/Kanada/Australien/Japan ist 076.

+001 - Komfortschliessen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+002 - Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+004 - Komfortschliessen über Schliesszylinder für Fensterheber
+008 - Komfortöffnen über Schliesszylinder für Fensterheber
+016 - Komfortschliessen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+032 - Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+064 - Komfortschliessen über Schliesszylinder für Schiebedach
+128 - Komfortöffnen über Schliesszylinder für Schiebedach

-> Kanal 063 (Glasvariante)

0 - Scheiben seitlich und hinten in Wärmeschutzverglasung
1 - Scheiben seitlich und hinten in Dämmglas

 

 

Lenksäulenelektronik

Steuergerät Codierung

STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

GRA: Geschwindigkeitsregelanlage
MFL: Multifunktionslenkrad

0?xxx: Lenkradausführung

0 - Standardlenkrad (4-Speichen ohne Multifunkion)
1 - 3-Speichenlenkrad (Sportlenkrad)
2 - MFL mit Radiobedienung
3 - MFL mit Radio-/Telefonbedienung
4 - MFL mit Radio-/Telefon-/SBS-Bedienung

0x?xx: Tiptronic/Lenkradheizung

0 - keine Tiptronic am Lenkrad/keine Lenkradheizung
1 - Tiptronic am Lenkrad
2 - Lenkradheizung (nicht für 3-Speichenlenkrad)
3 - Lenkradheizung, Tiptronic am Lenkrad (nur bei MFL)

0xx?x: Bordcomputer/GRA

0 - kein Bordcomputer, keine GRA
1 - Bordcomputer
2 - GRA
4 - Bordcomputer, GRA

0xxx?: Karosserievariante (Heckwischer)

1 - Limousine/Cabrio
2 - Avant/Coupe (Heckwischer)

 

Steuergerät Anpassung

STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 081 (Lernwerte/Fahrzeugdaten)
Zum zurücksetzen der Lernwerte und Fahrzeugdaten (FIN) als neuen Wert den PIN 00111 speichern.

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00060 - Standard
00070 - Cabrio/Coupe

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Messwertgruppe 001

Gehe zu Grundeinstellung

Nun die Scheinwerfer manuell justieren.

Messwertgruppe 002

Gehe zu Grundeinstellung

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Grundeinstellung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

1,9L TDI (AWX/AVF/ATD/AXR)

Messwertgruppe 003 (-> Abgasrückführung)
Die Abgasrückführung wird jetzt in Zeitintervallen abwechselnd ein- und ausgeschaltet.

AWX/AVF: Der Unterschied zwischen "AGR aktiv" und "AGR nicht aktiv" muss mindestens 150 mg/Hub betragen.

ATD/AXR: Der Unterschied zwischen "AGR aktiv" und "AGR nicht aktiv" muss mindestens 100 mg/Hub betragen.

Sollwerte bei "AGR nicht aktiv"
Drehzahl : 1350 ... 1450 1/min
Ansteuerung: AGR nicht aktiv
Luftmasse : ? mg/Hub
TVH : 0 ... 40 %

Sollwerte bei "AGR aktiv"
Drehzahl : 1350 ... 1450 1/min
Ansteuerung: AGR aktiv
Luftmasse : ? mg/Hub
TVH : 60 ... 100 %

Messwertgruppe 011 (-> Turbolader)
Der Turbolader wird nun abwechselnd mit den Tastverhältnissen 0...20 % und 80...100 % angesteuert. Dabei muß die Differenz im Wert 3 (Ladedruck Istwert) zwischen LDR n.aktiv und LDR aktiv mindestens 80 mbar betragen. Die Drehzahl wird dabei automatisch angehoben.

 

Steuergerät Login

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Login -> Funktion 11

GRA-Aktivierungscode: 11463
GRA-Deaktivierungscode: 16167

 

 

Sitz-/Spiegelverstellung

Steuergerät Codierung

STG 36 (Sitz-/Spiegelverstellung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00001 - Aufruf der Personentasten-Position über FFB
00002 - Aufruf der letzten Sitz-/Spiegelposition beim Verschließen über FFB
00003 - Alle Memoryfunktionen über FFB deaktiviert

 

Steuergerät Anpassung

STG 36 (Sitz-/Spiegelverstellung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 081 (Lernwerte/Fahrzeugdaten)
Zum zurücksetzen der Lernwerte und Fahrzeugdaten (FIN) als neuen Wert den PIN 20771 speichern.

 

 

Sprachsteuerung

Steuergerät Codierung

STG 67 (Sprachsteuerung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Mute-Anpassung

05 - Radio
18 - Navigationssystem Plus (Nav II-D)

xx?xx: Mikrofonpegel

0 - Standard
6 - Anhebung

xxx?x: Radio-/Navigationssystemtyp

0 - ohne Radio
1 - Navigationssystem Plus (Nav II-D)
2 - Radio chorus
3 - Radio concert
4 - Radio symphony

xxxx?: Radio-/Navigationssystemkomponenten

1 - ohne Radio
2 - Radio
3 - Navigationssystem Plus (Nav II-D)
4 - Radio und CD-Wechsler
5 - Navigationssystem Plus (Nav II-D) und CD-Wechsler
6 - Navigationssystem Plus i und TV-Tuner
7 - Navigationssystem Plus (Nav II-D), CD-Wechsler und TV-Tuner

 

 

Telefon

Steuergerät Codierung

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xxxx: Funktionen

0 = Basis (für RNS-E Basis/Radio)
1 = Komfort (für RNS-E High/RNS-Low)

0?xxx: Lenkradtyp

0 = Kein Multifunktionslenkrad ODER Standard Multifunktionslenkrad (ohne Menüwalzen)
1 = Modulares Lenkrad (mit Menüwalzen)

0x?xx: Verbauliste

1 = Diagnose via CAN
2 = Multifunktionslenkrad & Diagnose via CAN
3 = Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via CAN
4 = Multifunktionslenkrad & Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via CAN
5 = Diagnose via K-Leitung
6 = Multifunktionslenkrad & Diagnose via K-Leitung
7 = Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via K-Leitung
8 = Multifunktionslenkrad & Headunit (z.B. RNS-E) & Diagnose via K-Leitung

0xx?x: Sprache (Sprachbedienung)

0 = Sprachbedienung aus
1 = Deutsch
2 = Englisch (UK)
3 = Französisch
4 = Italienisch
5 = Spanisch
7 = Englisch (US)
8 = Externes Gerät (z.B. Radio-/Navigationssystem E)
9 = Sprachbefehle deaktiviert / Namenswahl möglich

0xxx?: Sprache (Anzeige im Kombiinstrument)

0 = keine Anzeige
1 = Deutsch
2 = Englisch (UK)
3 = Französich
4 = Italienisch
5 = Spanisch
7 = Englisch (US)

 

Steuergerät Anpassung

STG 77 (Telefon) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 128 (Grundlautstärke)
Über diesen Anpasskanal kann die Grundlautstärke des Ausgangssignals angehoben oder abgesenkt werden.

-> Kanal 129 (Nachlaufzeit)
Nachlaufzeit der Handyvorbereitung nach ausschalten der Zündung.
Auflösung: 5 Minuten
Wertebereich: 0 - 1200 Minuten
Hinweis: 0 = 30 Sekunden

-> Kanal 130 (Verzögerungszeit)
Verzögerungszeiten der Audiokomponenten (Radio, Verstärker) um akustische Laufzeiten des Fahrzeuges zu kompensieren, zur Vermeidung von Echos an der Gegenstelle.
Wertebereich: 0 - 12 Millisekunden

-> Kanal 131 (Mikrofonempfindlichkeit)
Über diesen Anpasskanal kann die Mikrofonempfindlichkeit angehoben oder abgesenkt werden.

-> Kanal 133 (Bluetooth)

0 = Bluetooth deaktiviert
1 = Bluetooth aktiviert

-> Kanal 134 (Mikrofonempfindlichkeit)
Über diesen Anpasskanal kann die Mikrofonempfindlichkeit eingestellt werden.

-> Kanal 135 (Bluetooth Pass-Key)
Im Auslieferungszustand ist er Bluetooth Pass-Key auf 1234 gesetzt.

-> Kanal 136 (MUTE-Verzögerungszeit)
Verzögerungszeit zwischen ausgegebenen Mute und Sprachaufforderungston. Dieser Wert muss abhängig vom eingebauten Radio-System angepasst werden.

 

A8 (4E)

Bei dem Audi A8 (4E) werden 2 Kommunikations-möglichkeiten zur Eigendiagnose genutzt, zum einen ist eine Diagnose über die gewohnte K-Leitung auch weiterhin möglich, allerdings beschränkt auf das Motorsteuergerät und das autom. Getriebe.
Die Eigendiagnose sollte mit einem CAN-fähiges Testgerät erfolgen, damit können alle Steuergeräte angesprochen werden.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 Der Diagnoseanschluss befindet sich im Fußraum auf der Fahrerseite, neben der Motorhaubenentriegelung.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Anhängererkennung
  • Anzeige-/Bedieneinheit (vorn)
  • Batterieregelung
  • Bordnetz
  • Bordnetz 2
  • Bremsenelektronik
  • Dachelektronik
  • Distanzregelung
  • Einparkhilfe
  • Feststellbremse
  • Getriebeelektronik
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Lenksäulenelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Niveauregulierung
  • Notrufmodul
  • Reifendrucküberwachung
  • Türsteuergeräte
  • Zugangs-/Startberechtigung
  • Zusatz-/Standheizung

 

 

 

Anhängererkennung

Steuergerät Codierung

STG 69 (Anhängererkennung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

000?x: Kupplungssystem

0 - Abnehmbarer Kugelhals
1 - Elektrisch schwenkbarer Kugelhals
2 - Mechanisch schwenkbarer Kugelhals

000x?: Ländervariante

1 - Rest der Welt (RdW)
2 - USA

 

 

Anzeige-/Bedieneinheit (vorn)

Steuergerät Codierung

STG 07 (Anzeige-/Bedieneinheit vorn) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Standardcodierung (Deutschland): 00001
Standardcodierung (Japan): 00108
Standardcodierung (USA): 00103

00?0x: Mute-Leitung (nur USA/JP)

0 - deaktiviert
1 - aktiviert

00x0?: Sprache

1 - Deutsch
2 - Englisch (GB)
3 - Englisch (US)
4 - Spanisch
5 - Italienisch
6 - Französisch
7 - Portugiesisch
9 - Chinesisch

 

Steuergerät Anpassung

STG 07 (Anzeige-/Bedieneinheit vorn) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (MMI-Verbauliste)

+00001 - adaptive cruise control (PR-8T4)
+00002
- Ambientebeleuchtung (PR-QQ1/QQ3)
+00004
- Einparkhilfe vorn (PR-7X2)
+00008
- Einparkhilfe hinten (PR-7X2)
+00016
- Reifendruckkontrollsystem (PR-7K3/7K4/7K5)
+00032
- Schiebe-/Ausstelldach (PR-3FD/3FE/3FR/3FQ)
+00064
- adaptive air suspension (PR-1BK/2MA)
+00256
- Regensensor (PR-8N3)
+00512
- one touch memory (PR-4K5/4K6)
+01024
- Sitzeinstellung vorn (PR-3PN)
+02048
- Sitzeinstellung hinten (PR-5Z1)
+16384
- Telematik - Notruf-System (PR-9ZH/9ZS)

-> Kanal 02 (MMI-Optionen)

000?x: Fahrgestellnummer (VIN) anzeigen
000x?: Linkslenker (PR-L0R)

-> Kanal 03 (MMI-AutoReturn)
Zeitspanne zum automatischen Schließen von MMI Hinweismenüs.

-> Kanal 04 (Geschwindigkeitsschwelle)
Geschwindigkeit, ab der die Funktionen Car-Menü abgeschaltet wird.

-> Kanal 05 (Geschwindigkeitsdelta)
Delta, ab der die Funktionen Car-Menü und Anlernvorgang des one-touch memory wieder aktiviert werden (z.B. Geschwindigkeitsschwelle = 15 km/h, Geschwindigkeitsdelta = 5 km/h -> Abschaltung bei 15 Km/h, Aktivierung bei 10 km/h).

-> Kanal 06 (MMI Nachlaufzeit)
Zeitspanne des zwischen Abschalten und automatischem Herunterfahren des MMI.

-> Kanal 11 (MMI-Funktionsumfang)
Zusätzliche MMI-Funktionen

0 - Bordbuch nicht verfügbar
1 - Bordbuch verfügbar (Standard)

-> Kanel 64 (Helligkeit Suchbeleuchtung)
Helligkeit der Bedienteil Suchbeleuchtung ändern (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanel 65 (Helligkeit Funktionsbeleuchtung)
Helligkeit der Bedienteil Funktionsbeleuchtung ändern (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanel 66 (MMI-Display)
MMI Display ein-/ausschalten.

-> Kanal 67 (Helligkeit Displaybeleuchtung)
Helligkeit MMI Displaybeleuchtung ändern (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

-> Kanal 68 (MMI-Testbild)
Testbild auf dem MMI Display ausgeben.

0 - kein Testbild
1 - Rot
2 - Grün
3 - Blau
4 - Weiß
5 - Schwarz
6- Schachbrett (Schwarz/Weiß)
7 - Schachbrett (invers)
8 - 64 Graustufen (vertikale Balken)

-> Kanal 96 (Sendeleistung)
Reduziert die Sendeleistung des optischen Busses um die Hälfte (Änderungen werden im Steuergerät nicht gespeichert).

 

 

Batterieregelung

Steuergerät Codierung

STG 61 (Batterieregelung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Dieses Steuergerät verwendet eine lange Codierung.

 

 

Bordnetz

Steuergerät Codierung

STG 09 (Bordnetz) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxxx: Fussraumbeleuchtung

0 - Fussraumbeleuchtung als Lampe verbaut
1 - Fussraumbeleuchtung als LED verbaut

x?xxxx: Scheinwerfertyp

0 - Halogen-Scheinwerfer
1 - Bi-Xenon-Scheinwerfer

xx?xxx: Assistenzfahrlicht

0 - ohne Assistenzfahrlicht
1 - mit Assistenzfahrlicht ohne Regensensor
2 - mit Assistenzfahrlicht mit Regensensor

xxx?xx: Tagfahrlicht

0 - ohne Tagesfahrlicht
1 - mit Tagesfahrlicht

xxxx?x: Art des Tagfahrlichts

0 - Tagesfahrlicht nicht wählbar über MultiMediaInterface
1 - Tagesfahrlicht wählbar über MultiMediaInterface

xxxxx?: Länderauswahl

1 - Rest der Welt
2 - Rest der Welt / Nordländer (Finnland, Schweden, Norwegen)
3 - USA
4 - Kanada
5 - Dänemark
6 - Italien

 

 

Bordnetz 2

Steuergerät Codierung

STG 4F (Bordnetz 2) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Getriebevariante

1 - mit Automatik Getriebe (Kl. 58D)
2 - mit manuellem Getriebe (ohne Kl.58D)

x?xxx: Wisch-Wasserbehälter

0 - ohne Wisch-Waschbehälter beheizbar
1 - mit Wisch-Waschbehälter beheizbar

xx?xx: Scheinwerferreinigungsanlage (SRA)

0 - ohne SRA
1 - mit SRA

xxx?x: Garagentoröffner

0 - ohne UGDO (Garagentoröffner)
1 - mit UGDO (Garagentoröffner)

xxxx?: Servotronic

1 - ohne Servotronic
2 - Servotronic Kennlinie in EEPROM

 

Steuergerät Anpassung

STG 4F (Bordnetz 2) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Lowline-Ausstattung:
MMI (MultiMediaInterface)

Highline-Ausstattung:
MMI (MultiMediaInterface)
SRA (ScheinwerferReinigungsAnlage)
Country Code
UGDO (Garagentoröffner)

-> Kanal 01 (MMI-Timeout)
0...1000 / 0 - 10,00 sec (Standardwert: 300)

-> Kanal 02 (MMI-Nachlaufzeit)
0...255 / 0 - 2,55 sec (Standardwert: 50)

-> Kanal 03 (MMI-Ansteuerspannung Nachl. Einfahren)
0...200 / 0 - 20 V (Standardwert: 36)

-> Kanal 04 (MMI-Ansteuerspannung Nachl. Ausfahren)
0...200 / 0 - 20 V (Standardwert: 50)

-> Kanal 05 (MMI-Ansteuerspannung normal)
0...200 / 0 - 20 V (Standardwert: 130)

-> Kanal 06 (Verzögerungszeit Ansteuerung SRA)
(Standardwert: 100)

-> Kanal 07 (Ansteuerungszeit der SRA-Pumpe T3 / T12)
0...255 / 0 - 2,55 sec (Standardwert: 40)

-> Kanal 08 (Ansteuerungszeit der SRA-Pumpe T4 / T13)
0...255 / 0 - 2,55 sec (Standardwert: 60)

-> Kanal 09 (Ansteuerungszeit der SRA-Pumpe T7 / T16)
0...255 / 0 - 5,1 sec (Standardwert: 100)

-> Kanal 10 (Anst.-zeit der SRA-Hubdüse T2 / T11)
0...255 / 0 - 5,1 sec (Standardwert: 75)

-> Kanal 11 (Anst.-zeit der SRA-Hubdüse T8 / T17)
0...200 / 0 - 20 V (Standardwert: 100)

-> Kanal 50 (Country-Code)

1 = Germany (Greece, Austria, Belgium, Czech Republic, Cyprus, Denmark, Finland, Germany, Hungary, Ireland, Sweden, Iceland, Luxembourg, Netherlands, Norway, Poland,Portugal, Slovak Republic, Spain, Malta, Turkey, Switzerland)
2 = France (France, Belgium)
3 = UK (UK ausser Ireland)
4 = Italy (Italy)
5 = undefiniert
6 = undefiniert
7 = freie frequenz

-> Kanal 51 (UGDO zurücksetzen)

1 = Alle Kanäle zurücksetzen

 

 

Dachelektronik

Steuergerät Codierung

STG 38 (Dachelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Basiscodierung: 000000

+000001 - Serienausstattung
+000002 - Stahl-/Aluminiumschiebedach
+000004 - Glasschiebedach
+000006 - Solarschiebedach
+000008 - Schiebeausstelldach-Umluftschließen aktiv
+000016 - Heckrollo verbaut
+000032 - Heck- und Seitenrollo verbaut
+000064 - Fahreridentifikation (Fingerprint) verbaut
+000128 - Lichtprofile aktiv
+000256 - Garagentoröffner verbaut
+000512 - Lichtsensor verbaut
+001024 - EC-Innenspiegel verbaut
+002048 - Klimasensor verbaut
+032768 - Rechtslenker
+065536 - Deutschland
+131072 - Frankreich
+196608 - England
+262144 - Italien

 

 

Distanzregelung

Steuergerät Codierung

STG 13 (Distanzregelung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Motorvariante

1 - 8-Zylinder (4,2l Benzinmotor und 4,0l TDI-Motor)
2 - 8-Zylinder (3,7l Benzinmotor)
3 - 6-Zylinder MPI/TDI (3,0l mit Getriebe "01J" / "09L")
4 - 12-Zylinder (6,0l Benzinmotor)

x?xxx: immer 1

xx?xx: Karosserievariante

1 - Audi A8 (4E2)
2 - Audi A8 Langversion (4E8)

xxx?x: Ländervariante

1 - USA (mph)
2 - Kanada (km/h)
4 - Japan
5 - Rest der Welt (RdW (mph))
6 - Rest der Welt (RdW (km/h))

xxxx?: Mehraustattung

Für Fahrzeuge ohne Mehrausstattung wird 8 codiert.

+1 - Anhängerkupplung
+4 - One-Touch-Memory

 

Steuergerät Anpassung

STG 13 (Distanzregelung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Gongs - Zwangsaktivierung)
Über diesen Kanal werden die Gongs ausgewählt, die auch ertönen, wenn im MMI-ACC-Einstellungsmenü 'Gonglautstärke: aus' gewählt wurde. Jede Stelle gibt einen Gong-Typ wieder (1 - aktiviert; 0 - deaktiviert).

+001 - Fahrerübernahmeaufforderung
+002
- ACC nicht verfügbar
+004
- ACC Sensor Sicht
+008
- Geschwindigkeitsgrenze
+016
- ESP Eingriff (ABS, ASR, MSR, ESP)
+032 -
EPB Bremsung (EPB)
+064 - ACC Fehler aufgetreten
+128
- Wählhebelposition ungültig

-> Kanal 02 (Gongs - Zwangsdeaktivierung)
Über diesen Kanal werden die Gongs ausgewählt, die auch ertönen, wenn im MMI-ACC-Einstellungsmenü 'Gonglautstärke: leise/mittel/laut' gewählt wurde. Jede Stelle gibt einen Gong-Typ wieder (1 - aktiviert; 0 - deaktiviert).

+001 - Fahrerübernahmeaufforderung
+002
- ACC nicht verfügbar
+004
- ACC Sensor Sicht
+008
- Geschwindigkeitsgrenze
+016
- ESP Eingriff (ABS, ASR, MSR, ESP)
+032 -
EPB Bremsung (EPB)
+064 - ACC Fehler aufgetreten
+128
- Wählhebelposition ungültig

-> Kanal 03 (Radomheizung) (z.Zt. nicht verbaut)

0 - Radomheizung deaktiviert
1 - Radomheizung aktiviert

 

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxxx: Fingerprint

0 - ohne Fingerprint Identifikation
1 - mit Fingerprint Identifikation

x?xxxx: Anhängerkupplung

0 - ohne Anhängerkupplung
1 - mit Anhängerkupplung

xx?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Autom. Getriebe

xxx?xx: Ländervariante

0 - ECE-Länder
1 - S-Variante ECE-Länder
2 - USA (mit verstärktem Stossfänger)
3 - S-Variante USA (mit verstärktem Stossfänger)

xxxx?x: Karosserievariante

0 - Limousine

xxxxx?: Fahrzeugtyp

8 - A8 (4E)

 

 

Feststellbremse

Steuergerät Codierung

STG 53 (Feststellbremse) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Hinweis: Vor der Codierung muss eine Grundeinstellung durchgeführt werden, dabei wird der Fehlerspeicher gelöscht, es wird ein Readiness-Bit gesetzt und anschließend der Neigungswinkelsensor kalibriert, woraufhin ein zweites Readiness-Bit gesetzt wird.

0??xx: Motor

01 - 3.0l MPI Benzinmotor
02 - 3.0l TDI Dieselmotor
03 - 3.7l MPI Benzinmotor
04 - 4.0l TDI Dieselmotor
05 - 4.2l MPI Benzinmotor
06 - 6.0l MPI Benzinmotor
09 - 4.2l FSI Benzinmotor
10 - 4.2l TDI Dieselmotor
12 - 3.2l FSI Benzinmotor

0xx?x: Getriebe

1 - Multitronic (01J)
2 - Automatik AL420 (09L)
3 - Automatik AL600 (09E)

0xxx?: Ländervariante

1 - Rest der Welt (RdW)
2 - USA/Kanada
3 - Japan

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 53 (Feststellbremse) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 005 (Bremsen öffnen - Belagwechsel)

Messwertgruppe 006 (Bremsen schließen)

Messwertgruppe 007 (Bremsen öffnen - Reparatur)

Messwertgruppe 020 (Neigungswinkel-Sensor kalibrieren)
Das Fahrzeug muss in Fahrtrichtung auf einer ebenen Fläche stehen und darf weder erschüttert, noch bewegt werden. Die el. Parkbremse/Handbremse muss gelöst sein. Der Gangwählhebel muss in Stellung P stehen und die Zündung muss eingeschaltet sein.
Nach ca. 2 Sekunden ohne Bewegung wird der Wert gespeichert, nach weiteren ca. 12 Sekunden ist die Grundeinstellung beendet.

 

Steuergerät Anpassung

STG 53 (Feststellbremse) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 006 (Belagstärke)
Belagstärke der verbauten Bremsbeläge. Wertebereich: 3-14 mm

 

 

Getriebeelektronik

Steuergerät Login/Codierung II

STG 02 (Getriebeelektronik) auswählen
STG Login/Codierung II -> Funktion 11

0?xxx: Karosserievariante

5 - Audi A8 (4E2)
6 - Audi A8 Langversion (4E8)

0x?xx: Bremse

1 - 18" 2FNR 42 AL (PR-1LJ)
2 - 17" 2FNR 42 AL (PR-1LL)
4 - 16" FNRG-60 (PR-1LG)
7 - 19" Brembo M6 AL (PR-1LW)

0xx?x: Motor

3 - 12-Zyl. Benzinmotor
5 - 6/8-Zyl. Dieselmotor
6 - 6-Zyl. Dieselmotor (nur Langversion)
9 - 6/8-Zyl. Benzinmotor

0xxx?: Getriebe

7 - Automatik (09E/09L)
9 - Multitronic (01J)

 

Steuergerät Codierung

STG 02 (Getriebeelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxx: Karosserievariante

7 - Audi A8 Langversion (4E8)
8 - Audi A8 (4E2)

0x?xx: Bremse

3 - 16" FNRG-60 (PR-1LG)
5 - 17" 2FNR 42 AL (PR-1LL)
6 - 18" 2FNR 42 AL (PR-1LJ)
7 - 19" Brembo M6 AL (PR-1LW)

0xx?x: Motor

3 - 12-Zyl. Benzinmotor
5 - 6/8-Zyl. Dieselmotor
6 - 6-Zyl. Dieselmotor (nur Langversion)
9 - 6/8-Zyl. Benzinmotor

0xxx?: Getriebe

7 - Automatik (09E/09L)
9 - Multitronic (01J)

 

Steuergerät Anpassung

STG 02 (Getriebeelektronik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Hinweis: Zurücksetzen der Lernwerte und Anlernen der Adaptionswerte für Vor und Rückwärtsfahrt, auf Anfrage.

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Mehrausstattung

+01 - Quattro (zweite Tankgeberkennlinie)
+04 - Kupplungsfahrzeug (kein Automatik)
+08 - 2. Reifenumfang (bei Unterscheidung Sommer-/Winterreifen)
+16 - Reifendruckkontrolle
(ab MJ 2005)

xx?xx: Ländervariante

0 - Deutschland (D)
1 - Rest der Welt (RdW - Linkslenker)
2 - USA (US)
3 - Canada (CAN)
4 - Grossbritanien (GB)
5 - Japan (JP - Linkslenker)
6 - Arabische Staaten
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt (RdW - Rechtslenker)
9 - Japan (JP - Rechtslenker)

xxx?x: Gurtwarnung

Hinweis: Die Optionen 3-6 stehen erst ab MJ 2005 zur Verfügung.

0

keine Gurtwarnung

1

Gurtwarnung Europa-NCAP
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv.

2

Gurtwarnung USA und Kanada alt
Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden

3

Gurtwarnung USA und Kanada NAR neu
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden

4

Gurtwarnung Europa-NCAP(einschl. Beifahrer)
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung für 91 Sekunden aktiv

5

Gurtwarnung USA und Kanada alt (einschl. Beifahrer)
Optische und akustische Warnung für 6 Sekunden

6

Gurtwarnung USA und Kanada NAR neu (einschl. Beifahrer)
Optische dauerhafte Warnung, Akustische Warnung alle 30 Sekunden

xxxx?: Beleuchtungsoptionen

Hinweis: Die Optionen 4-9 stehen erst ab MJ 2005 zur Verfügung.

0 - Zeiger und Skalen AUS (bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
1 - Zeiger EIN, Skalen AUS
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
2 - Zeiger AUS, Skalen EIN
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
3 - Zeiger und Skalen EIN
(2. Dimmkennlinie - Kl.15 Ein / Kl.58 Aus)
4 - Zeiger und Skalen EIN
(ohne 2. Dimmkennlinie - Kl. 15 / Kl. 58 Aus)
5 - Zeiger und Skalen AUS (bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
6 - Zeiger EIN, Skalen AUS
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
7 - Zeiger AUS, Skalen EIN
(bei Kl.15 Ein und Kl.58 Aus)
8 - Zeiger und Skalen EIN
(2. Dimmkennlinie - Kl.15 Ein / Kl.58 Aus)
9 - Zeiger und Skalen EIN
(ohne 2. Dimmkennlinie - Kl. 15 / Kl. 58 Aus)

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassen -> Funktion 10

-> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige)
Der Basiswert ist 100 und kann in 5% Schritten eingestellt werden.

-> Kanal 04 (Sprache)
Die im Zusammenhang mit dem Navigationssystem angezeigte Sprache lässt sich wie folgt einstellen:

00001 - Deutsch (German)
00002 - Englisch (English)
00003 - Französisch (French)
00004 - Italienisch (Italian)
00005 - Spanisch (Spanish)
00006 - Portugiesisch (Portuguese)

-> Kanal 09 (Kilometerzähler)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km).
Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login/Security-Access mit "13861" erfolgen.

ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 5 km nicht überschreitet!

-> Kanal 19 (Funkuhr)
Die Funkuhr Syncronisationsdauer kann zwischen 1 und 40 Minuten gewählt werden, der Basiswert ist 10 (Minuten). Ist als Wert 0 eingetragen wird die Funkuhr deaktiviert.

-> Kanal 35 (Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter einen bestimmten Wert fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 40 (Wegstrecke seit Service)
Dieser Wert gibt die Wegstrecke seit dem letzten Service in 100km an.

-> Kanal 41 (Zeit seit Service)
Dieser Wert gibt die Zeit seit dem letzten Service in Tagen an.

-> Kanal 45 (Ölqualität)

1 - ohne LongLife
2 - mit LongLife

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge)(nur Benzin)
Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.

-> Kanal 47 (Rußeintrag) (nur Diesel)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für den Rußanteil im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 48 (thermische Belastung) (nur Diesel)
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für die thermische Belastung im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

 

 

Komfortsystem

Steuergerät Codierung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+00001 - 10 Tamperalarme (GB, Irland / PR-B09)
+00002 - USA-Logik bzw. keine DWA verbaut (Thatcham deaktiv)
+00004 - SZV (PR-4K2/4K6/4K7)
+00008 - DWA aktiv (PR-7AH/7AL)
+00016 - Neigungssensor verbaut (PR-7AL)
+00032 - Heckdeckelsteuergerät verbaut (PR-4E7/4E9)
+00064 - Komfortfunktion über Funk (Nicht PR-B29/B30/B34/B35)
+00128 - Rechtslenker (PR-L0R)
+00512 - Heckrollo verbaut (PR-3Y2/3Y5/3Y8)
+01024 - Quittierung DWA hupen aktiv (PR-A8U)
+02048 - SAE Heckleuchten (USA)
+04096 - Fussraumleuchten in LED-Technik (PR-QQ1/QQ3)
+08192 - keine SAFE-Funktion (PR-A8U)
+16384 - Tankdeckelerkennung aktiv (PR-A8U)
+32768 - Innenraumüberwachung aktiv (PR-A8U)

 

Steuergerät Anpassung

STG 46 (Komfortsystem) auswählen
STG Anpassen -> Funktion 10

ZV = Zentralverriegelung
SZV = Sicherheits-Zentralverriegelung

-> Kanal 01 (SZV Funktion/Personalisierung Schlüssel 1)
-> Kanal 02 (SZV Funktion/Personalisierung Schlüssel 2)
-> Kanal 03 (SZV Funktion/Personalisierung Schlüssel 3)
-> Kanal 04 (SZV Funktion/Personalisierung Schlüssel 4)

+0001 - Beifahrertür (ZV = aktiv / SZV = deaktiv)
+0002 - Tür hinten links (ZV = aktiv / SZV = deaktiv)
+0004 - Tür hinten rechts (ZV = aktiv / SZV = deaktiv)
+0008 - Kofferraum (ZV = aktiv / SZV = deaktiv)
+0016 - Fahrertür (ZV/SZV = aktiv)
+0256 - Autolock (ZV/SZV = deaktiviert)
+0512 - Komfortöffnen FH Front (ZV/SZV = aktiv)
+1024 - Komfortöffnen FH im Fond (ZV/SZV = aktiv)
+2048 - Schiebedach öffnen (ZV/SZV = deaktiviert)
+4096 - Heckrollo autom. ausfahren (ZV/SZV = deaktiviert)

-> Kanal 14 (Neigungssensor)
Alarmschwelle des Neigungssensors.

200 - 100% (0.0°)
180 - 90% (0.1°)
160 - 80% (0.2°)
140 - 70% (0.3°)
120 - 60% (0.4°)
100 - 50% (0.5°)

-> Kanal 60 (Personalisierung)
Einstellungen/Änderungen im CAR-Menü Zentralverriegelung/Fenster (MMI) werden berücksichtigt.

-> Kanal 61 (Komfortfunktionen)

+001 - Komfortschließen über Funk für Fensterheber
+002 - Komfortöffnen über Funk für Fensterheber
+004 - Komfortschließen über Funk für Schiebedach
+008 - Komfortöffnen über Funk für Schiebedach
+016 - Komfortschließen über FH-Schalter FT für FH
+032 - Komfortöffnen über FH-Schalter FT für FH
+064 - Komfortschließen über FH-Schalter für Schiebedach
+128 - Komfortöffnen über FH-Schalter FT für Schiebedach
+256 - Komfortschließen über Schließtaster für Fensterheber
+512 - Komfortschließen über Schließtaster für Schiebedach

-> Kanal 62 (Zentralverriegelung)

+1 - ZV Zu Blinken
+2 - ZV Auf Blinken
+4 - KL 87 USA Logik

 

 

Lenksäulenelektronik

Steuergerät Codierung

STG 16 (Lenksäulenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

GRA: Geschwindigkeitsregelanlage
ACC: Adaptive Cruise Control

?xxxxx: Ausführung

0 - Linkslenker
1 - Rechtslenker

x?xxxx: Lenksäulenverstellung

0 - keine elektrische Lenksäulenverstellung
1 - mit elektrischer Lenksäulenverstellung

xx??xx: Lenkradausführung

00 - Standardlenkrad (keine Multif., keine Tiptr., unbeheizt)
11 - Sportlenkrad mit Tiptronic
20 - 3-/4-Speichen-Multif.-lenkrad (keine Tiptr., unbeheizt)
21 - 3-/4-Speichen-Multif.-lenkrad mit Tiptronic (unbeheizt)
22 - 3-/4- Speichen-Multif.-lenkrad beheizt (keine Tiptronic)
23 - 3-/4- Speichen-Multif.-lenkrad beheizt mit Tiptronic

xxxx?x: Ausstattung

0 - kein Bordcomputer, keine GRA, keine ACC
1 - Bordcomputer, keine GRA, keine ACC
2 - mit GRA, kein Bordcomputer
3 - mit ACC, kein Bordcomputer
4 - Bordcomputer, GRA
5 - Bordcomputer, ACC

xxxxx?: Karosserievariante

1 - Limousine
2 - Avant (Heckwischer)

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Lechtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0000000 - Halogenscheinwerfer
0000001 - Bi-Xenon Scheinwerfer
0000002 - Kurvenlicht (alte Front)
0000003 - Kurvenlicht W12 (neue Front - Rest der Welt)
0000004 - Kurvenlicht W12 (neue Front - USA)

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 001 anwählen > Grundeinstellung starten

Nun die Scheinwerfer manuell mit dem Einstellrad justieren.

Messwertgruppe 001 anwählen > Grundeinstellung starten

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

Steuergerät Anpassung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Anpassen -> Funktion 10

-> Kanal 001 Sollwert: 4
-> Kanal 002
Sollwert: 2
-> Kanal 003 Sollwert: 1
-> Kanal 004 Sollwert: 0
-> Kanal 005 Sollwert: 0
-> Kanal 006 Sollwert: 0
-> Kanal 007 Sollwert: 0

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Security-Access

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Security-Access-> Funktion 16

ACC-Aktivierungscode: 13647
GRA-Aktivierungscode: 11463
ACC/GRA-Deaktivierungscode: 16167

 

Steuergerät Codierung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Motorkennbuchstaben ASN

??xxx: Abgasvariante

11 - EU IV (0GG)

xx?xx: Spezialfunktionen

5 - Front mit ASR/ESP
7 - Quattro mit ESP

xxx?x: Getriebevariante

8 - Multitronic (VL300)

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 - Audi A8 (D3)

 

Motorkennbuchstaben BBJ

??xxx: Abgasvariante

04 - RdW, +8KA (0GU)
08 - China ab KW 31.'01 (0GU)
26 - dampfdruckkritische Länder +8KA (0GV)
27 - Brasilien +8KA (0GW)

xx?xx: Spezialfunktionen

5 - Front mit ASR/ESP
7 - Quattro mit ESP

xxx?x: Getriebevariante

8 - Multitronic (VL300)

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 - Audi A8 (D3)

 

 

Niveauregulierung

Steuergerät Security-Access

STG 34 (Niveauregulierung) auswählen
STG Security-Access-> Funktion 16

Der Verlademodus dient zum Verladen von Fahrzeugen (Bahn, Schiff, LKW, Flugzeug usw.), die Deaktivierung erfolgt automatisch bei 120 km/h oder 50 km Wegstrecke.

Verlademodus-Aktivierungscode: 10273
Verlademodus-Deaktiverungscode: 41172

 

Steuergerät Grundeinstellung (System be-/entlüften)

STG 34 (Niveauregulierung) auswählen

STG Security-Access -> Funktion 16

Logincode: 08367

STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 020 (Druckspeicher entlüften)
Messwertgruppe 021 (Vorderachse entlüften)
Messwertgruppe 022 (Hinterachse entlüften)
Messwertgruppe 023 (Druckspeicher befüllen)
Messwertgruppe 024 (Vorderachse befüllen)
Messwertgruppe 025 (Hinterachse befüllen)

 

Steuergerät Grundeinstellung (Regellage lernen)

Sollte die Niveauregelanlage nicht mehr ausgleichen können, muss der Motor gestartet werden, um den Druckspeicher wieder zu Füllen.

Sollwert Vorderachse (Standardfahrwerk): 416mm
Sollwert Hinterachse (Standardfahrwerk): 398mm
Sollwert Vorderachse (Sportfahrwerk): 396mm
Sollwert: Hinterachse (Sportfahrwerk): 378mm

STG 34 (Niveauregulierung) auswählen

STG Security-Access -> Funktion 16

Nach dem Login verlernt das Steuergerät die alte Regellage (Fehlerspeichereintrag).

Logincode: 31564

STG Anpassung -> Funktion 10

In die Kanäle geben Sie den gemessenen Höhenabstand des jeweiligen Rades ein. Der Höhenabstand ist der Wert zwischen Radmitte und Unterkante Kotflügel.

-> Kanal 01 (vorn links)

Hinweis: Warten sie bis das System automatisch in 2 verschiedene Höhenlagen gehoben wurde (des tritt NUR beim Zugriff auf Kanal 01 auf).

-> Kanal 02 (vorn rechts)
-> Kanal 03 (hinten links)
-> Kanal 04 (hinten rechts)

Nach der Einstellung der einzelnen Kanäle muss eine Bestätigung erfolgen.

-> Kanal 05 (Bestätigung)

Zur endgültigen Bestätigung muss der Wert 00001 eingegeben werden.

Die Regellage ist nun gelernt.

 

 

Reifendrucküberwachung

Steuergerät Codierung

STG 65 (Reifendrucküberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxxx: Hersteller

2 - Audi

x?xxxx: Trägerfrequenz/Länderkennung

1 - Rest der Welt (RdW) 433 MHz
3 - USA 433 MHz
5 - Rest der Welt (RdW) PAX 433 MHz

xx?xxx: Solldruck teilbeladen (2,x)

1 - 1,x bar
2 - 2,x bar
3 - 3,x bar

xxx?xx: Solldruck teilbeladen (x,0)

0 - x,0 bar
1 - x,1 bar
2 - x,2 bar
3 - x,3 bar
4 - x,4 bar
5 - x,5 bar
6 - x,6 bar
7 - x,7 bar
8 - x,8 bar
9 - x,9 bar

xxxx?x: Solldruck vollbeladen (2,x)

1 - 1,x bar
2 - 2,x bar
3 - 3,x bar

xxxxx?: Solldruck vollbeladen (x,0)

0 - x,0 bar
1 - x,1 bar
2 - x,2 bar
3 - x,3 bar
4 - x,4 bar
5 - x,5 bar
6 - x,6 bar
7 - x,7 bar
8 - x,8 bar
9 - x,9 bar

 

 

Zusatz-/Standheizung

Steuergerät Codierung

STG 18 (Zusatz-/Standheizung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00?xx: Absperrventil für Kühlmittel -N279-

0 - kein Absperrventil -N279- verbaut (bei Fahrzeugen mit Dieselmotor ohne Standheizung und auf Kundenwunsch (falls vorrangig Erwärmung des Motors gewünscht))
1 - Absperrventil -N279- verbaut (Stand-/Zusatzheizung verbaut)

00x?x: Umwälzpumpe -V55-

0 - ohne Zusatz-/Standheizung (keine Umwälzpumpe -V55-)
1 - mit Zusatz-/Standheizung (mit Umwälzpumpe -V55-)

00xx?: Unterspannungsabschaltung

1 - über Steuergerät für Energiemanagement -J644-
2 - über festen Spannungswert (Anpassung)

 

A3 (8L)

 

 

Vor Modelljahr 2000 befindet sich der Diagnoseanschluss unter dem Aschenbecher hinter einer Blende.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 Ab Modelljahr 2000 befindet sich die Diagnoseanschluss links vom Lenkrad unterhalb des Ablagefachs.

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Anti-Blockier-System
  • Autom. Getriebe
  • Einparkhilfe
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem/Zentralverriegelung
  • Lenkradelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik

 

 

Airbag

Steuergerät Codierung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp. alles): 11103

?xxxx: nicht belegt

x?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Automatikgetriebe

xx?xx: Funktionsbestätigung

0 - deaktiviert
1 - aktiviert (Standard)

xxx?x: Karosserievariante

0 - Limousine
1 - Avant

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 - Audi A3
4 - Audi A4
6 - Audi A6
8 - Audi A8

 

Steuergerät Anpassung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Lautstärke-Warnsummer)
Die Laustärke lässt sich von 2 bis 7 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird. Standardwert: 04

-> Kanal 02 (Tonhöhe-Warnsummer)
Die Tonhöhe lässt sich von 0 bis 4 (0,5 - 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

 

 

Innenraumüberwachung

Steuergerät Codierung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp.): 00001
Die Basiscodierung ist 00001.

??xxx: Füllstellen ohne Bedeutung
xx?xx: Typ (0 = Audi A3)
xxx?x: Schärfemodus (0 = statisch)
xxxx?: Karosserie (0 = Limousine)

 

Steuergerät Anpassung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Empfindlichkeit)

Die Empfindlichkeitseinstellung der Ultraschallsensoren für die Innenraumüberwachung kann so eingestellt werden, dass die Sensoren weniger empflindlich reagieren.

Der Basiswert ist 100 (=100%), der Wert kann jeweils in in 1%-Schritten bis minimal 50 (=50%) herabgesetzt werden.

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Codierung (zwei Display)

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Motorkühlung

0 - ohne kennfeldgesteuerte Kühlung
1 - mit kennfeldgesteuerte Kühlung

x?xxx: Fahrzeugtyp

3 - Audi A3

xx?xx: Kompressortyp

1 - Kompressor ohne Drehzahlgeber

xxx?x: Motorvariante

4 - 4-Zylinder Motor

0xxx?: Fahrzeugtyp/Motortyp

0 - Linkslenker / Ottomotor
1 - Rechtslenker / Ottomotor
2 - USA / Ottomotor
3 - Linkslenker / Dieselmotor
4 - Rechtslenker / Dieselmotor
5 - USA / Dieselmotor

 

Steuergerät Codierung (ein Display)

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxx: Motorkühlung

0 - ohne kennfeldgesteuerte Kühlung
1 - mit kennfeldgesteuerte Kühlung

0x?xx: Ländervariante

0 - Rest der Welt
1 - USA
2 - Japan

0xx?x: Motorvariante

4 - 4-Zylinder Motor

0xxx?: Fahrzeugtyp/Motortyp

0 - Linkslenker / Ottomotor
1 - Rechtslenker / Ottomotor
3 - Linkslenker / Dieselmotor
4 - Rechtslenker / Dieselmotor

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Mehrausstattungen

Bis Modelljahr 1999:

+00 - Schaltgetriebe 02C/02J/02M / Autom. Getriebe 01M
+01 - Bremsbelagverschleißanzeige aktiv
+02 - Gurtwarnung aktiv
+04 - Waschwasserwarnung aktiv
+08 - Schaltgetriebe 02K
+16 - Navigation

Ab Modelljahr 2000 mit Long Life Service:

+00 - Schaltgetriebe 02C/02J/02M / Autom. Getriebe 01M
+01 - größeres Kraftstoffbehältervolumen (Quattro)
+02 - Gurtwarnung aktiv
+04 - Schaltgetriebe 02M/Autom. Getriebe 09A
+08 - Schaltgetriebe 02K

xx?xx: Länderauswahl

Bis Modelljahr 1999:

0 - Deutschland (D)
1 - Europa bzw. Rest der Welt
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)

Ab Modelljahr 2000 mit Long Life Service:

0 - Deutschland (D)
1 - Rest der Welt (Linkslenker)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt (Rechtslenker)
9 - Japan (JP - Rechtslenker)

xxx?x: Motorvariante

4 - 4-Zylinder

xxx?x: Motortyp

0 - TDI-Motor
2 - Otto-Motor
4 - Turbo-Motor

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 02 (Serviceintervall - bis 1999)
Rücksetzen des Serviceinterrvalls.

Angezeigte Werte:
00 - keine Service fällig
01 - Öl-Service fällig
10 - INSP-Service fällig
11 - Öl-Service und INSP-Service fällig

Anpassungswert:
00 - Öl-Service und INSP-Service löschen
01 - INSP-Service löschen
10 - Öl-Service löschen

-> Kanal 02 (Serviceintervall - ab 2000)
Rücksetzen des Serviceinterrvalls.

Angezeigte Werte:
0 - keine Service fällig
1 - Service fällig

Anpassungswert:
0 - Service löschen (Kanäle 40, 41, 46, 47, 48 werden auf 0 gesetzt)

-> Kanal 03 (Verbrauchskorrektur)
Der Basiswert ist 100 nun könnt ihr das ganze in 5% Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 85 bzw. 125.

-> Kanal 04 (Sprachvariante-FIS)

00001 - Deutsch
00002 - Englisch
00003 - Französisch
00004 - Italenisch
00005 - Spanisch (auch Mexiko)
00006 - Portugiesisch/Brasilianisch
00008 - Chinesisch (Ab Modelljahr 2000)

-> Kanal 09 (Gesamtwegstrecke)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km). Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.
ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

-> Kanal 19 (Ausentemp.-anzeige/Funkuhr/Beleuchtung)
Nur ab Modelljahr 2000 mit flexibler Service Intervallanzeige.

xxx?x: Aussentemp.-anzeige (0 = deaktiviert; 1 = aktiviert)
xxxx?: Funkuhr (0 = deaktiviert/nicht verbaut; 1 = aktiviert)

?xxxx: Instrumentenbeleuchtung (Ab Modelljahr 2002)

0 - Zeiger und Skalen leuchten bei Fahrlicht "ein"
1 - Zeiger leuchten bei Zündung "ein", Skalen bei Fahrlicht "ein"
2 - Skalen leuchten bei Zündung "ein", Zeiger bei Fahrlicht "ein"
3 - Zeiger und Skalen leuchten bei Zündung "ein"

-> Kanal 30 (Tankgeberkennlinie)
Der Basiswert ist 128 nun könnt ihr in 1 Ohm Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 120 bzw. 136.

-> Kanal 35 (Anpassung der Drehzahlschwelle)
Der Anpassungswert 0 entspricht einer werkseitig eingestellten Öldruckwarnung, wenn der Öldruck bei einer Drehzahl von 1500 1/min unter 1,2 bar fällt. Die Anpassung kann in 250er Schritten (0 - 1000) erfolgen.

0000 - 1000 U/min
0250 - 1750 U/min
0500 - 2000 U/min
0750 - 2250 U/min
1000 - 2500 U/min

-> Kanal 40 (gefahrene Wegstr. seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von 100 km möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display.

-> Kanal 41 (Zeit seit letztem Service)
Die Eingabe des jeweiligen Sollwertes ist nur in Schritten von Tagen möglich, somit erfolgt auch die Anzeige im Display in Tagen.

-> Kanal 42 (minimale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

15 - 15.000 km (Standardwart)

-> Kanal 43 (maximale km-Fahrleistung)
Die Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

15 - ohne LongLife
15 - Diesel-Motor (Pumpe-Düse-Motor) mit LongLife
30 - Otto-Motor mit LongLife
50 - Diesel Motor (PD-Motor) mit LongLife (ab KW36/00)

-> Kanal 44 (maximales Zeitintervall)
Die Angabe erfolgt in Tagen.

365 - ohne LongLife
365 - Diesel-Motor (PD-Motor) mit LongLife
730 - Otto-Motor mit LongLife
730 - mit LongLife (ab KW36/2000)

-> Kanal 45 (Ölqualität)

1 - ohne LongLife
1 - mit LongLife (max. Fahrleistung 15.000km)
2 - mit LongLife (max. Fahrleistung 30.000km)
4 - mit LongLife (max. Fahrleistung 50.000km - ab KW 36/2000)

-> Kanal 46 (Gesamtverbrauchsmenge (nur Benzin))
Der in Litern angegebene Wert stellt nicht den tatsächlichen Verbrauch dar, sondern einen Rechenwert für die Serviceanzeige aus verschiedenen Motordaten und Laufleistung.

-> Kanal 47 (Rußeintrag (nur Diesel))
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für den Rußanteil im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 48 (thermische Belastung (nur Diesel))
Der angegebene Wert stellt einen Vergleichswert (0 - 600), für die Serviceanzeige dar. Der angezeigte Wert ist ein Rechenwert für die thermische Belastung im Motoröl, bezogen auf eine Strecke von 100 km.

-> Kanal 60 (Anpassung Daten-BUS Antrieb)

+00000 - Motor (WFS II)
+00001 - Motor (WFS III)
+00002 - Autom.
Getriebe
+01024 - Kombiinstrument

-> Kanal 61 (Anpassung Konzern-Datenbus Komfort)
Nur Midline-kombiinstrument

-> Kanal 62 (Anpassung Daten-BUS Information)
Nur Highline-Kombiinstrument

Bis Modelljahr 2001:

+00001 - bei Navi RNS-D (Bildschirm-Navi) zusätzlich zu +4
+00002 - Telefon mit Multifunktonslenkrad bzw. nur Multifunktionslenkrad
+00004 - Navigation
+00008 - Telematik

Ab Modelljahr 2002:

+00001 - Radio (CAN-fähig)
+00002 - Telefon mit Multifunktonslenkrad bzw. nur Multifunktionslenkrad
+00004 - Navigation
+00008 - Telematik

 

 

Komfortsystem/Zentralverriegelung

Steuergerät Codierung

STG 35 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp.): 04142
Die Basiscodierung ist 00000.

+00001 - Heckklappenentriegelung
+00002 - Warnblinken bei Aktivierung der DWA
+00004 - Sicherheitszentralverriegelung (SZV)
+00008 - Diebstahlwarnanlage (DWA) aktivieren
+00016 - Halbautomatisches Verdeck
+00032 - Autom. Verriegeln ab ca. 15 km/h
+00064 - Komfortschließen/ -öffnen über die Funkfernbedienung
+00128 - Rechtslenker
+00256 - Heckklappenlogik (DWA)
+00512 - Warnblinken bei Schließen über die Funkfernbedienung
+01024 - Schliesshupen (kurzer Ton über DWA-Hupe)
+02048 - Fensterheber USA Logik
+04096 - Warnblinken bei Öffnen über die Funkfernbedienung
+08192 - Funkfernbedienung aktivieren

 

Steuergerät Anpassung

STG 35 (Komfortsystem) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 62 (Komfortschliessung)

Der Basiswert ist 000, der Standardwert für Deutschland ist 095.

+001 = Komfortschliessen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+002 = Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Fensterheber
+004 = Komfortschliessen über Schliesszylinder für Fensterheber
+008 = Komfortöffnen über Schliesszylinder für Fensterheber
+016 = Komfortschliessen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+032 = Komfortöffnen über Funkfernbedienung für Schiebedach
+064 = Komfortschliessen über Schliesszylinder für Schiebedach
+128 = Komfortöffnen über Schliesszylinder für Schiebedach

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00001 - A3 Frontantrieb (bis Modelljahr 2000)
00002 - A3 Allradantrieb/S3 (bis Modelljahr 2000)
00013 - A3 Frontantrieb (ab Modelljahr 2001)
00014 - A3 Allradantrieb/S3 (ab Modelljahr 2001)

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 001

Nun die Scheinwerfer manuell justieren.

Messwertgruppe 002

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Codierung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

AEH/AGN

04000 - Schaltgetriebe
04030 - autom. Getriebe

 

AHF

00001 - Autom. Getriebe
00002 - Schaltgetriebe Frontantrieb
00003 - Schaltgetriebe Allradantrieb
(> MJ 2000)

 

ATD

00001 - autom. Getriebe
00002 - Schaltgetriebe Frontantrieb
00003 - Schaltgetriebe Allradantrieb

 

AUM/ARX/ARY

??xxx: Land/Abgas

05 - EU3 (Abgasnorm)
11 - EU4
(Abgasnorm)

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

0 - Frontantrieb ohne ASR/ESP
2 - Allradantrieb ohne ASR
5 - Frontantrieb mit ASR/ESP
7 - Allradantrieb mit ESP

xxx?x: Getriebe

0 - 5 Gang-Schaltgetriebe
1 - 6 Gang-Schaltgetriebe
3 - Automatisches Getriebe
(4-Gang)
5 - Automatisches Getriebe
(5-Gang)

xxxx?: Fahrzeugtyp

0 - Audi A3

 

AXR

00001 - Automatischem Getriebe
00002 - Schaltgetriebe Frontantrieb
00003 - Schaltgetriebe Allradantrieb

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Messwertgruppen -> Funktion 08

elektr. Gasbetätigung: Messwertgruppe 060 (-> Dk.-Adaption)
mech. Gasbetätigung: Messwertgruppe 098 (-> Dk.-Adaption)

Lambdaregelung ausschalten: Messwertgruppe 099 (AGN)

Gehe zu Grundeinstellung

 

Steuergerät Login

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Login -> Funkton (11)

GRA-Aktivierungscode: 11463GRA-Deaktivierungscode: 16167

Bei aktiviertem Zustand sollte im Feld "Component" vom Steuergerätes das G an erster Stelle stehen.

A8(4D)

Diese Steuergeräte sind verbaut:

Der Diagnoseanschluss befindet sich unter dem Aschenbecher in der Mittelkonsole.

  • Airbag
  • Bremsenelektronik
  • Getriebeelektronik
  • Einparkhilfe
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Lenkradelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Wegfahrsicherung (Festcode - bis KW31/1997)
  • Wegfahrsicherung (Wechselcode - ab KW 32/1997)
  • Zentralverriegelung
  • Zusatz-/Standheizung

 

 

Airbag

Steuergerät Codierung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

 

Steuergerät Anpassung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Hinweis: Zum aktivieren/deaktivieren ist je nach Steuergeräte Version auch ein Hardwareseitiger Eingriff in das Airbagsystem notwendig. Je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein.

0 - aktiviert
1 - deaktiviert

-> Kanal 01 (Beifahrer-Airbag)

 

 

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

?xxxx: Anhängekupplung

0 - ohne Anhängekupplung
1 - mit Anhängekupplung

x?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Autom. Getriebe

xx?xx: Funktionsquittierung

0 - ohne Funktionsquittierung
1 - mit Funktionsquittierung (ab Werk)

xxx?x: Ausführung

0 - Rest der Welt (RdW)
2 - USA
4 - S-Variante Rest der Welt (RdW)
6 - S-Variante (USA)

xxxx?: Fahrzeug

8 - Audi A8

 

Steuergerät Anpassung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Lautstärke hinten)
Die Laustärke lässt sich von 2 bis 7 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird. Standardwert: 04

-> Kanal 02 (Tonhöhe hinten)
Die Tonhöhe lässt sich von 0 bis 4 (0,5 - 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

-> Kanal 03 (Lautstärke vorn)
Die Laustärke lässt sich von 2 bis 7 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird. Standardwert: 04

-> Kanal 04 (Tonhöhe vorn)
Die Tonhöhe lässt sich von 0 bis 4 (0,5 - 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

 

 

Innenraumüberwachung

Steuergerät Codierung (ab MJ 1998)

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

00101 - ohne Kopfairbag
00001 - mit Kopfairbag

 

Steuergerät Anpassung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Empfindlichkeit)
Die Empfindlichkeitseinstellung der Ultraschallsensoren für die Innenraumüberwachung kann so eingestellt werden, dass die Sensoren weniger empflindlich reagieren.

Der Basiswert ist 100 (=100%), der Wert kann jeweils in in 1%-Schritten bis minimal 50 (=50%) herabgesetzt werden.

 

 

Klima-/Heizungselektronik

Steuergerät Grundeinstellung

STG 08 (Klima-/Heizungselektronik) auswählen
STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Vorraussetzungen:

- Motor im Leerlauf
- Klimaanlage eingeschaltet (Auto)

Messwertgruppe 001 (Bei einigen Messwertgruppe 000)

Die Stellmotoren der Klimaanlage werden an ihre Endanschläge gefahren und die Endstellung in der Bedienungs- und Anzeigeeinheit abgespeichert (Widerstandswert der in den Stellmotoren eingebauten Potentiometer).

Diese Grundeinstellung dauert ca. 50 Sekunden.

 

 

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Mehrausstattung (bis 01/1999)

+00 - keine Mehrausstattung
+01 - größeres Tankvolumen 90l für 6-Zylinder
+02 - Standheizung
+16 - Radio/Navigation

??xxx: Mehrausstattung (ab 02/1999)

+00 - keine Mehrausstattung
+01 - größeres Tankvolumen 90l für 6-Zylinder
+02 - Gurtwarnung

xx?xx: Ländervariante

0 - Deutschland (D)
1 - Rest der Welt (RdW) Linkslenker
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP) Linkslenker
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt (RdW) Rechtslenker
9 - Japan (JP) Rechtslenker

xxx?x: Zylinderzahl

4 - 6-Zylinder und 12-Zylinder
8 - 8-Zylinder

xxxx?: Motorvariante

0 - TDI-Motor
2 - 6-Zylinder Otto-Motor
3 - 8-Zylinder Otto-Motor
4 - Turbo-Motor
5 - 12-Zylinder

 

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Tankgeberkennlinie) (bis 01/1999)
Reparaturleitfaden beachten, da ein weiterer Eingriff notwendig ist.
Wertebereich: 0-254

-> Kanal 03 (Verbrauchsanzeige)
Der Basiswert ist 100 nun könnt ihr das ganze in 5% Schritten einstellen, die jeweiligen Maximalwerte sind 85 bzw. 125.

-> Kanal 04 (Sprache)
Die im Zusammenhang mit dem Navigationssystem angezeigte Sprache lässt sich wie folgt einstellen:

00001 - Deutsch (German)
00002 - Englisch (English)
00003 - Französisch (French)
00004 - Italienisch (Italian)
00005 - Spanisch (Spanish)
00006 - Portugiesisch (Portuguese)

-> Kanal 05 ("OEL" Meldung)(bis 01/1999)
Der neue Anpassungswert lautet "00015" für Inspektion alle 15.000km, Angabe erfolgt in 1000km (15x1000=15.000km).

-> Kanal 06 ("IN 01" Meldung)(bis 01/1999)
Der neue Anpassungswert lautet "00030" für Inspektion alle 30.000km, Angabe erfolgt in 1000km (30x1000=30.000km).

-> Kanal 07 ("IN 01" Meldung)(bis 01/1999)
Der neue Anpassungswert lautet "00036" für die Jährliche Inspektion, Angabe erfolgt in 10er Tagen (36x10=360 Tage).

-> Kanal 08 ("IN 02" Meldung)(bis 01/1999)
Der neue Anpassungswert lautet "00036" für die Jährliche Inspektion, Angabe erfolgt in 10er Tagen (36x10=360 Tage).

-> Kanal 09 (Kilometerzähler)
Die Werte geben die Strecke an die später im KM-Zähler angezeigt wird (z.B. 11356 für einen KM-Stand von 113.560km).
Bevor das Kombiinstrument den neuen KM-Stand akzeptiert muss ein Login mit "13861" erfolgen.

ACHTUNG: Der KM-Stand kann nur eingestellt werden, solange der alte KM-Stand 100 km nicht überschreitet!

 

 

Motorelektronik

Steuergerät Codierung

STG 01 (Motorelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Motorkennbuchstaben ABZ, Modelljahr 1994

??xxx: Land/Abgas

02 = Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
03 = Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

2 = Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung

xxx?x: Getriebe

6 = Automatikgetriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 = A8

 

Motorkennbuchstaben ABZ, Modelljahr 1995, 1996

??xxx: Land/Abgas

02 = Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 = Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
08 = China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)
25 = Japan

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

2 = Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung

xxx?x: Getriebe

6 = Automatikgetriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 = A8

 

Motorkennbuchstaben ABZ, AKG ab Modelljahr 1997/98

??xxx: Land/Abgas

04 = Mitgliedsländer der Europäischen Union
(MVEG II MKB: ABZ)
05 = Mitgliedsländer der Europäischen Union
(MVEG III MKB: AKG)
08 = China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)
25 = Japan

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

2 = Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung
3 = Elektronisches-Stabilitäts-Programm

xxx?x: Getriebe

7 = Automatikgetriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 = A8

 

Motorkennbuchstaben ACK

??xxx: Land/Abgas

02 = Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 = Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
05 = Motoren mit Sekundärlufteinblasung (MVEG III)
08 = China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

0 = Frontantrieb ohne Antriebsschlupfregelung
1 = Frontantrieb mit Antriebsschlupfregelung
2 = Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung
3 = Allradantrieb mit Elektronisches-Stabilitäts-Programm

xxx?x: Getriebe

0 = 5-Gang Schaltgetriebe
5 = Automatisches Getriebe 01V

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 = A8

 

Motorkennbuchstaben AEW,AKJ (Automatikgetriebe)

??xxx: Land/Abgas

03 = Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 = Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
05 = Mitgliedsländer der Europäischen Union
(MVEG III MKB: AKJ)
08 = China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)
25 = Japan

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

1 = Frontantrieb mit Antriebs-Schlupf-Regelung
2 = Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung
3 = Elektronisches-Stabilitäts-Programm (ESP)

xxx?x: Getriebe

5 = Automatikgetriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 = A8

 

Motorkennbuchstaben AHC/AKH

??xxx: Land/Abgas

03 = Nichtmitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG I)
04 = Mitgliedsländer der Europäischen Union (MVEG II)
05 = Mitgliedsländer der Europäischen Union
(MVEG III MKB: AKH)
08 = China und Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS)
25 = Japan

xx?xx: Antrieb/Zusatzfunktionen

2 = Allradantrieb ohne Antriebs-Schlupf-Regelung
3 = Elektronisches-Stabilitäts-Programm (ESP)

xxx?x: Getriebe

1 = 6-Gang Schaltgetriebe
7 = Automatikgetriebe

xxxx?: Fahrzeugtyp

3 = A8

 

Steuergerät Anpassung

STG 01 (Motorelektrnik) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Motorkennbuchstaben AAH

-> Kanal 01 (CO-Gehalt)
Nur bei Fahrzeugen ohne Lambdasonde.

Eine Reduzierung des Wertes 128 bedeutet Abmagern (CO-Gehalt fällt), eine Erhöhung bedeutet Anfetten (CO-Gehalt steigt). Wird eine Veränderung des Anpassungswertes vorgenommen, muß diese im Toleranzbereich 110 - 150 bleiben.

-> Kanal 02 (unbekannt)
Bisher unbekannt, evtl. Leerlaufdrehzahl?!

 

Motorkennbuchstaben AFB, AKN

-> Kanal 02 (Leerlaufdrehzahl)
Die Leerlaufdrehzahl lässt sich in Schritten von 10 U/min verändern, z.B.:

32758 = 790 U/min
32768 = 800 U/min

-> Kanal 12 (Vorglühzeit)
Bisher nicht näheres bekannt.

 

 

Leuchtweitenregulierung

Steuergerät Codierung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

automatisch statische Leuchtweitenregulierung

00007 - A8 Frontantrieb
00008 - A8/S8 Allradantrieb

 

automatisch dynamische Leuchtweitenregulierung

00001 - alle Fahrzeuge

 

Steuergerät Grundeinstellung

STG 55 (Leuchtweitenregulierung) auswählen
STG Messwertblöcke -> Funktion 08

Messwertgruppe 001

Gehe zu Grundeinstellung

Nun die Scheinwerfer manuell justieren.

Messwertgruppe 002

Gehe zu Grundeinstellung

Die Regellage der Scheinwerfer wird jetzt vom Steuergerät "gelernt".

 

 

Zentralverrieglung

Steuergerät Codierung (ab 7.96)

STG 35 (Komfortsystem) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

+00002 - Warnblinken bei Aktivierung der DWA
+00004 - Sicherheitszentralverriegelung (SZV)
+00008 - Diebstahlwarnanlage (DWA) aktivieren
+00032 - Autom. Verriegeln ab ca. 15 km/h
+00064 - Komfortschließen/ -öffnen über die Funkfernbedienung
+00128 - Dynamische Ansteuerung der Innenraumüberwachung
+00256 - Heckklappenlogik (DWA)
+00512 - Warnblinken bei Schließen über die Funkfernbedienung
+02048 - Fensterheber USA Logik
+04096 - Warnblinken bei Öffnen über die Funkfernbedienung
+08192 - Funkfernbedienung aktivieren

 

A6 (4B)

Im Audi A6 (4B) wurde ab Kalenderwoche 18/2001 eine zweite K-Leitung verbaut, es ist ein entsprechender K-Leitungsadapter (z.B. VAS 6017) bzw. ein entsprechendes Diagnose-Interface zu verwenden.

Der Diagnoseanschluss befindet sich im Fußraum neben dem Motorhaubenentriegelung

Diese Steuergeräte sind verbaut:

  • Airbag
  • Bremsenelektronik
  • Einparkhilfe
  • Getriebeelektronik
  • Innenraumüberwachung
  • Klima-/Heizungselektronik
  • Kombiinstrument
  • Komfortsystem
  • Lenkradelektronik
  • Leuchtweitenregulierung
  • Motorelektronik
  • Niveauregulierung
  • Radio-/Navigationssystem (RNS-E)
  • Sitzverstellung mit Memory

Airbag

Steuergerät Anpassung

STG 15 (Airbag) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

Über die Anpassung werden die Airbageinheiten aktiviert, bzw. deaktiviert, je nach Fahrzeugtyp bzw. Modell müssen nicht alle Kanäle verfügbar sein.
ACHTUNG: Zum aktivieren/deaktivieren ist je nach Steuergeräte Version auch ein Hardwareseitiger Eingriff in das Airbagsystem notwendig.

Nicht alle Kanäle müssen verfügbar sein, je nach Ausführung und Steuergeräte Version.

0 - aktiviert
1 - deaktiviert

-> Kanal 01 (Beifahrer-Airbag)

Bremsenelektronik

Steuergerät Login/Codierung II (Bosch 5.7)

Hinweis 1: Nach Login/Codierung-II muss eine spezifische Codierung erfolgen.
Hinweis 2: Für Fahrzeuge mit 6-Zylinder Dieselmotor, 1LG-Bremsanlage und Multitronic gilt abweichend Login/Codierung-II 07499.

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Login/Codierung II -> Funktion 11

0?xxx: Fahrzeugtyp

6 - Audi A6 Leichtpanzer
7
- Audi A6

0x?xx: Bremsen

1 - 2FNR 42 AL 18" (PR-1LJ/1LP)
2 - 2FNR 42 AL 17" (PR-1LL)
3 - FN3 16" (PR-1LF/1LT)
4 - HP2 16" (PR-1LX)
4 - FNR 16" (PR-1LG)
5 - FN3 15" (PR-1LB/1LE)
6 - C54 (PR-1LZ)

0xx?x: Motor

5 - 4/6-Zylinder Dieselmotor
7 - 4/5-Zylinder Benzinmotor
9 - 6/8-Zylinder Benzinmotor

0xxx?: Getriebe

5 - Schaltgetriebe
7 - Automatikgetriebe
9 - Multitronic

Steuergerät Codierung (Bosch 5.7)

Hinweis #1: Vor der Codierung muss ein spezifischer Login/Coderung-II erfolgen.
Hinweis #2: Nach erfolgreicher Codierung muss eine Grundeinstellung des Lenkwinkelsensors (G85) durchgeführt werden.
Hinweis #3: Für Fahrzeuge mit 6-Zylinder Dieselmotor, 1LG-Bremsanlage und Multitronic gilt abweichend Codierung 06399.

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

0?xxx: Fahrzeugtyp

6 - Audi A6
7
- Audi A6 Leichtpanzer

0x?xx: Bremsen

1 - C54 (PR-1LZ)
2 - FN3 15" (PR-1LB/1LE)
3 - HP2 16" (PR-1LX)
3 - FNR 16" (PR-1LG)
4 - FN3 16" (PR-1LF/1LT)
5 - 2FNR 42 AL 17" (PR-1LL)
6 - 2FNR 42 AL 18" (PR-1LJ/1LP)

0xx?x: Motor

5 - 4/6-Zylinder Dieselmotor
7 - 4/5-Zylinder Benzinmotor
9 - 6/8-Zylinder Benzinmotor

0xxx?: Getriebe

5 - Schaltgetriebe (PR-G0C/G0K/G0G/G0L)
7 - Automatikgetriebe (PR-G0E/G0F/G0Q)

Steuergerät Grundeinstellung (Lenkwinkelsensor)

Drehen Sie das Lenkrad ca. 30 Grad nach links oder rechts und wieder zurück, bis die Vorderräder in Geradeausfahrt und das Lenkrad waagrecht stehen (Toleranz +/- 4,5 Grad).

STG 03 (Bremsenelektronik) auswählen

STG Login -> Funktion 11

Logincode: 40168

STG Grundeinstellung -> Funktion 04

Messwertgruppe 001: Geber für Lenkwinkel (G85)

Einparkhilfe

Steuergerät Codierung

STG 76 (Einparkhilfe) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

Codierzahl (Bsp. alles): 11103

?xxxx: Anhängerkupplung

0 - ohne Anhängerkupplung
1 - mit Anhängerkupplung

x?xxx: Getriebevariante

0 - Schaltgetriebe
1 - Automatikgetriebe

xx?xx: Funktionsbestätigung

0 - deaktiviert
1 - aktiviert (Standard)

xxx?x: Karosserievariante

0 - Limousine (RdW)
1 - Avant (RdW)
2 - Limousine (USA)
3 - Avant (USA)
4 - S-Variante Limousine (RdW)
5 - S-Variante Avant (RdW)
6 - S-Variante Limousine (USA)
7 - S-Variante Avant (USA)
8 - Allroad

xxxx?: Fahrzeugtyp

6 - Audi A6

Steuergerät Anpassung

STG 13 (Einparkhilfe) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Lautstärke-Warnsummer hinten)
Die Laustärke lässt sich von 2 bis 7 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird. Standardwert: 04

-> Kanal 02 (Tonhöhe-Warnsummer hinten)
Die Tonhöhe lässt sich von 0 bis 4 (0,5 - 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

-> Kanal 03 (Lautstärke-Warnsummer vorn)
Die Laustärke lässt sich von 2 bis 7 einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird. Standardwert: 04

-> Kanal 04 (Tonhöhe-Warnsummer vorn)
Die Tonhöhe lässt sich von 0 bis 4 (0,5 - 2 kHz) einstellen, der Wert kann direkt Während der Eingabe überprüft werden, indem dabei der Rückwärtsgang eingelegt wird.

Innenraumüberwachung

Steuergerät Codierung (ohne Kopfairbag)

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Füllstellen ohne Bedeutung
xx?xx: Typ (0 = Audi A6)
xxx?x: Schärfemodus (0 = statisch)
xxxx?: Karosserie (1 = Limousine; 2 = Avant)

Steuergerät Codierung (mit Kopfairbag)

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Füllstellen ohne Bedeutung
xx?xx: Typ (1 = Audi A6)
xxx?x: Schärfemodus (0 = statisch)
xxxx?: Karosserie (1 = Limousine; 2 = Avant)

Steuergerät Anpassung

STG 45 (Innenraumüberwachung) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 01 (Empfindlichkeit)
Die Empfindlichkeitseinstellung der Ultraschallsensoren für die Innenraumüberwachung kann so eingestellt werden, dass die Sensoren weniger empflindlich reagieren.

Der Basiswert ist 100 (=100%), der Wert kann jeweils in in 1%-Schritten bis minimal 50 (=50%) herabgesetzt werden.

Kombiinstrument

Steuergerät Codierung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Codierung -> Funktion 07

??xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen (bis MJ 1999)

+00 - keine Mehrausstattung
+01 - Bremsbelagverschleißanzeige aktiv
+02 - Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv
+04 - Waschwasseranzeige aktiv
+16 - Navigation aktiv

??xxx: Extra-Optionen und Mehrausstattungen (ab MJ 2000)

+00 - 70 Liter Tank Front- und Allradantrieb nicht Allroad
+01 - 80 Liter Tank für 8-Zylinder Otto-Motor und S6
+02 - Sicherheitsgurtwarnanzeige aktiv
+04 - Reifen für A6 Allroad Quattro

xx?xx: Länderauswahl

0 - Deutschland (D)
1
- Europa (EU)
(bis MJ 1999)
1
- Rest der Welt Linkslenker (RdW) (ab MJ 2000)
2 - USA (US)
3 - Kanada (CDN)
4 - Großbritannien (GB)
5 - Japan (JP)
(bis MJ 1999)
5 - Japan Linkslenker (JP)
(ab MJ 2000)
6 - Saudi Arabien (SA)
7 - Australien (AUS)
8 - Rest der Welt Rechtslenker (RdW)
(ab MJ 2000)
9 - Japan Rechtslenker (JP) (ab MJ 2000)

xxx?x: Zylinderzahl

4 - 4-Zylinder
6 - 6-Zylinder
8 - 8-Zylinder

xxxx?: Motorvariante

0 - TDI-Motor
2
- 4-Zylinder und 6-Zylinder Motor
3 - 8-Zylinder Motor
4 - Turbo-Motor
(ab MJ 2000)

Steuergerät Anpassung

STG 17 (Kombiinstrument) auswählen
STG Anpassung -> Funktion 10

-> Kanal 002 (Serviceintervall) (< MJ 1999)
Rücksetzen des Serviceintervalls.

Angezeigte Werte:
00 - kein Service fällig
01 - Öl-Service fällig
10 - INSP-Service fällig
11 - Öl-Service und INSP-Service fällig

Anpassungswert:
00 - Öl-Service und INSP-Service löschen
01 - INSP-Service löschen
10 - Öl-Service löschen

-> Kanal 002 (Serviceintervall) (MJ 2000 >)
Rücksetzen des Serviceinterrvalls.

Angezeigte Werte: